Springe zum Inhalt

W-Ing. Externat

  • Einträge
    20
  • Kommentare
    47
  • Aufrufe
    2.321

Fertig!


jbreiter

668 Aufrufe

Der Titel sagt ja eigentlich schon alles.

Ich habe heute meine Master-Thesis verteidigt und habe damit mein Langzeit-Experiment "Externat" abgeschlossen.

 

Die Master-Arbeit habe ich bereits im März eingereicht. Da sich die Verteidigung etwas hingezogen hat (siehe letzter Eintrag), musste ich mir im Vorfeld die Arbeit nochmal durchlesen, um wieder rein zu kommen.

Ich hatte das Gefühl, alles wieder vergessen zu haben und stellenweise fand ich die erneute Lektüre seltsam. Ich habe mich immer mal wieder gefragt, ob das wirklich ich geschrieben habe :)

 

Die Verteidigung verlief sehr angenehm und wertschätzend. Der 40 minütige Fragenteil im Anschluss an den Vortrag wurde komplett ausgereizt und wäre wohl noch länger ausgefallen, wenn der betreuende Prof. nicht einen Folgetermin gehabt hatte.

 

Mit dem Ergebnis der Arbeit bin ich sehr zufrieden: 1,3.

Die Gesamtschnitt des Studiums wird vermutlich bei 1,7 liegen.

 

Insgesamt habe ich 3 Jahre und 8 Monate gebraucht.

Nach der Geburt meines Sohnes habe ich jedoch de facto ein Jahr Pause gemacht.

 

Hat sich's gelohnt? - Ja. Die Studieninhalte haben mich tatsächlich weiter gebracht. Es war auch eine interessante Erfahrung, sich als "Einzelkämpfer" durchzuschlagen.

 

Würde ich es wieder tun? - Vermutlich ja. Insofern besten Dank an Frau Kanzler für das "mach doch, wenn du meinst" im ersten Diskussionsstrang zum Thema.

 

Wie war das Feedback? - Sehr gut! Ich habe keine einzige kritische Stimme gehört. In der Zeit hatte ich auch mehrere Bewerbungsgespräche. Von Skepsis seitens der potentiellen Arbeitgeber gab es keine Spur. Wurde eher positiv gesehen. Erklärungsbedürftig war es aber schon.

 

Fazit? - Kann man schon machen, wenn man gut aus Büchern lernen kann und das Studienfach einen Bezug zur beruflichen Tätigkeit hat.

Ich halte die Studienform des "externen Verfahrens" für eine sinnvolle Ergänzung zu all den anderen Studienmöglichkeiten, die es so gibt.

 

Was jetzt? - Entweder Jura oder Kulturwissenschaften an der FU Hagen :)

 

Und damit endet dieser Blog.

Eure Fragen beantworte ich aber natürlich gern.

Vielen Dank an die Leser für's Lesen und Kommentieren!

Tschüss!

 

7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Da ich "Mach doch einfach!" eigentlich immer erst dann schreibe, wenn mir die geäußerten Überlegungen keine Eintagsfliege und somit schon ganz gut durchdacht zu sein scheinen, war das Studium wohl von Anfang an etwas, was Hand und Fuß und somit eine realistische Aussicht auf Erfolg zu haben schien.

 

Insofern: Glückwunsch zum Studienabschluss! Glückwunsch für die prima Note!

 

Und Glückwunsch an mich für meine hellseherischen Fähigkeiten. 😜

Bearbeitet von KanzlerCoaching
Link zu diesem Kommentar
  • Admin

Herzlichen Glückwunsch auch von mir.

 

Ich gebe zu, dass ich anfangs etwas skeptisch war, ob so ein Unterfangen mit kaum Unterstützung durch die Hochschule und auf einem eher exotischen Weg Aussicht auf Erfolg haben könnte und freue mich, dass du mich eines besseren belehrt hast.

 

Und ich freue mich, dass es mit dem Fernstudium bei dir weiter geht und dann ja vielleicht auch künftig die Chance auf einen Blog von dir besteht 😉.

 

Jetzt feier aber erstmal schön und genieße deinen verdienten Erfolg.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...