Springe zum Inhalt

Therapeutenausbildung: Antwort der Institute

Vica

372 Aufrufe

Bezüglich der Institute für die Therapeutenausbildung bin ich sehr positiv überrascht. Gerade mal einen Tag, nachdem ich die Anmeldezettel verschickt habe, haben sie schon Kontakt zu mir aufgenommen. Damit hätte ich nicht gerechnet. In erster Linie waren die Zettel eine Vorsortierung. Jetzt geht es darum, dass ich das Eingemachte einschicke.  So ganz ohne Unterlagen (also nur mit Bewerbungsgespräch und Masterzeugnis) geht es dann natürlich nicht. Es wird etwas mehr gefordet, als ich gedacht hätte. Andererseits findet sich in den Forderungen nichts, was einen überraschen sollte.

Hier schon mal im Überblick, was man bereit halten muss:

Motivationsschreiben - überrascht mich weniger, damit habe ich gerechnet. Zum Glück ist das ein Punkt, der mir nicht so schwer fällt. Meine Ansprüche an mich sind da recht hoch.
Anschreiben - wie bei einer Bewerbung. Dient im Gegensatz zum Motivationsschreiben wohl mehr der Vorstellung der eigenen Person. 
Lebenslauf - das ist der Part, den ich am wenigsten mag, denn meiner ist nicht ohne Lücken. Bisher war das allerdings nie ein Problem, sondern schien eher interessant zu sein. Dennoch schreibe ich höchst ungerne Lebensläufe und immer irgendwie mit schlechtem Gewissen.
Bisheriges Diploma Supplement, bzw. Notenstand - kein Problem, da einfach downloadbar. Mein derzeitiger Schnitt ist kein Highlight, aber auch alles andere als schlecht.
Empfehlungsschreiben/Referenz vom Prof - damit kann ich nicht aufwarten. Von der PFH her glaube ich nicht, dass sowas wirklich kommen könnte, weil ich mir das praktisch nicht vorstellen kann (man kennt sich ja nicht wirklich!). Vermutlich sind auch potentielle Arbeitgeber oder Menschen vom Praktikum gemeint, die ich erst recht nicht besitze!
Praktikumszeugnisse - Das ist das große Dilemma, denn diese besitze ich (noch) nicht. Meines startet erst ab Januar! Ich könnte mir aber vorstellen, dass das für diese Institute schon ein KO-Kriterium sein könnte, denn es wird schwierig, den Berufswunsch ohne solche Erfahrungen zu rechtfertigen, obwohl ich immer mit Kindern gearbeitet habe. Das muss ich leider so schlucken. 
Bachelor und Abizeugnis - das verstehe ich nicht wirklich, da nach Rechtslage nur der Master ausschlaggebend sein darf für die Zulassung. Vermutlich dient dies aber dazu, den Bewerber besser einzuschätzen. Da kann ich mit dem Bachelor punkten, mit Abi leider gar nicht! 

Da sind also ein paar Punkte, mit denen ich sicherlich keinen Blumentopf gewinne. Das heißt im Umkehrschluss, dass man alles, wo man punkten kann, etwas stärker herausstellen sollte. Mal sehen, ob das gelingt :) Die Lage ist sehr schwer einzuschätzen. Sicherlich ist es beim KJP auch nicht so schwer wie beim PP, das Interesse daran ist lange nicht so hoch wie bei letzterem! 

Falls man durchkommt und die Zusage bekommt, sollte man übrigens erstmal auf der Warteliste landen. 

Nun denn: Dann mal ran an's Werk und weiter vom Besten ausgehen :) 

LG



Feature Foto: Pixabay.com 



9 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich wünsche dir viel Erfolg!!!

Ich finde es gar nicht schlimm, dass dein Abi nicht so gut war denn dein gute Bachelorabschluss zeigt ja wie gut du bist, wenn du etwas aus eigenem Antrieb willst. 😀

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

Das ist das große Dilemma, denn diese besitze ich (noch) nicht. Meines startet erst ab Januar! Ich könnte mir aber vorstellen, dass das für diese Institute schon ein KO-Kriterium sein könnte, denn es wird schwierig, den Berufswunsch ohne solche Erfahrungen zu rechtfertigen, obwohl ich immer mit Kindern gearbeitet habe. Das muss ich leider so schlucken. 

Wobei ich mir vorstellen könnte, dass du hier ruhig darauf hinweisen darfst, dass du diese nachreichst sobald du dein/e Praktikum/Praktika abgeschlossen hast. Oder gibt es eine Deadline, die noch vor dem Abschluss der Praktika liegt?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

wegen des Referenzschreibens, was ist denn mit den Betreuuer deiner Präsenzseminare, die kennen dich doch 🙂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten, Weasel schrieb:

 

wegen des Referenzschreibens, was ist denn mit den Betreuuer deiner Präsenzseminare, die kennen dich doch 🙂

 

Genau das wollte ich auch schreiben. Du warst doch immerhin ein einige Male da, ist da nicht vielleicht ein Professor dabei, zu dem du ein bisschen mehr Kontakt hattest? Und der vielleicht so etwas für dich schreiben würde? Fragen kostet ja nichts ...

 

Bearbeitet von Anyanka

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bezüglich der Referenzschreiben: Ich habe mir bei der OU mal ein oder zwei Referenzschreiben besorgt, als ich mich für einen Masterstudiengang in UK beworben habe. Die stellen das aus, ohne dass dich die Tutoren persönlich kennen. Das ist wohl so üblich. Insofern hätte ich auch keine Bedenken, bei der PFH anzufragen, ob man dir dort eine akademische Referenz ausstellen würde. 😉

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Vica

Geschrieben (bearbeitet)

vor 19 Stunden, TomSon schrieb:

Wobei ich mir vorstellen könnte, dass du hier ruhig darauf hinweisen darfst, dass du diese nachreichst sobald du dein/e Praktikum/Praktika abgeschlossen hast. Oder gibt es eine Deadline, die noch vor dem Abschluss der Praktika liegt?


Das ist ne echt gute Idee, ich denke, so würde ich das erstmal machen :thumbup:

 

 

vor 54 Minuten, TomSon schrieb:

Bezüglich der Referenzschreiben: Ich habe mir bei der OU mal ein oder zwei Referenzschreiben besorgt, als ich mich für einen Masterstudiengang in UK beworben habe. Die stellen das aus, ohne dass dich die Tutoren persönlich kennen. Das ist wohl so üblich. Insofern hätte ich auch keine Bedenken, bei der PFH anzufragen, ob man dir dort eine akademische Referenz ausstellen würde. 😉


Wahnsinn, die haben das echt gemacht? Cool. :) 
Ich probiere das vielleicht auch mal gleich mit der OU. 

 

vor 15 Stunden, Weasel schrieb:

wegen des Referenzschreibens, was ist denn mit den Betreuuer deiner Präsenzseminare, die kennen dich doch 🙂

vor 14 Stunden, Anyanka schrieb:

Genau das wollte ich auch schreiben. Du warst doch immerhin ein einige Male da, ist da nicht vielleicht ein Professor dabei, zu dem du ein bisschen mehr Kontakt hattest? Und der vielleicht so etwas für dich schreiben würde? Fragen kostet ja nichts ...

 


Das war tatsächlich meine erste Anlaufstelle. In der Tat könnte ich schon wegen ein paar Punkten hängengeblieben sein. Allerdings kam dann recht schnell zurück, dass ich lieber jemanden fragen soll, der mich besser bewerten könne, also in Arbeit oder Praktikum. :001_unsure:

 

Bearbeitet von Vica

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde, TomSon schrieb:

Bezüglich der Referenzschreiben: Ich habe mir bei der OU mal ein oder zwei Referenzschreiben besorgt, als ich mich für einen Masterstudiengang in UK beworben habe. Die stellen das aus, ohne dass dich die Tutoren persönlich kennen. Das ist wohl so üblich. 😉


@TomSon:

Wow, ich hätte es nicht gedacht nach all der Zeit, aber ich habe gerade mal angefragt und tatsächlich schicken sie mir nun etwas auf dem Postweg zu, was in 7-10 Tagen ankommen soll 😮 :D Besten Dank für den Tipp! 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...