Springe zum Inhalt
  • Einträge
    48
  • Kommentare
    200
  • Aufrufe
    4.454

Die letzte Klausur?

Tobse

162 Aufrufe

Guten Morgen,

 

es ist nun einen Tag her, dass ich meine erste externe Klausur geschrieben habe. Ich muss gestehen, diese haben nochmal ihr eigenes Flair. Nicht nur, dass man mal andere Klassenzimmer bzw. Seminarräume sieht - in diesem Falle an der Universität für angewandte Kunst in Wien - auch ist die Anzahl der teilnehmenden Personen deutlich höher. Dies liegt aber vor allem wohl daran, dass nicht nur Studenten der WBH geschrieben haben, sondern ebenfalls der Euro-FH. Ob es noch Studenten einer anderen Institution gab kann ich nicht sagen.

 

Aber machen wir vorher noch einen kleinen Abstecher... (auch um den Titel zu erklären)

Die Klausur zu Energie und Umwelt habe ich erfolgreich bestanden:thumbup: 

 

Das Online-Rep für GIT hatte stattgefunden, und wurde von Dr. Frank Bescherer durchgeführt. Von ihm ist auch die einzig verfügbare Übungsklausur zu diesem Fach. Dieses Rep war sehr gut aufgebaut und er verstand es wirklich gut den Stoff zu vermitteln. Durch sein umfassendes Wissen zu diesem Themengebiet, er hat in Innovationsmanagement promoviert, konnte er alle Fragen beantworten und verstand es ausgezeichnet Praxisbezüge einzubeziehen. Aus meiner Sicht wurde nicht alles besprochen, was dann in der Klausur Bestandteil war, aber dies kann man auch nicht erwarten. Der Zeitumfang eines Online-Rep ist mit insgesamt drei Stunden (2 x 1,5 Stunden) auch kürzer als bei einem Rep vor Ort (6 x 45 Minuten = 4,5 Stunden), sodass auch hier nicht alle ("Kern"-) Themen tiefgehend erörtert werden können. Zudem hatte er eingangs des Reps ebenfalls gesagt, dass er die Hauptthemen beleuchten und die Zusammenhänge aufzeigen wird, aber nicht überall ins Detail gehen kann. Dennoch fühlte ich mich gut vorbereitet, zumal ich auch Kurze Tage gearbeitet hatte um ausreichend Lernzeit für die Vorbereitung zu haben.

 

Zurück zum gestrigen Tage...

Für mich wurde es leider nicht zur vollkommenen positiven Erfahrung. Irgendwie habe ich in der Nacht zuvor ganz schlecht geschlafen und bin - bedingt durch eine Öffi-Störung - erst ganz knapp vor Beginn dort angekommen. Nachdem die Klausuren verteilt waren ging es los. Beim ersten durchlesen der Fragen musste ich leider direkt bemerken, dass die Fragestellungen nichts für mich waren und mein Kopf sich weigerte darauf gescheite Antworten zu geben. In diesem Moment fühlt man sich direkt so:

 

klausurphase-l.png

 

Also habe ich tief durchgeatmet, mir gesagt: "Es ist die letzte Klausur, Bestehen reicht völlig, reiß Dich zusammen und schreib irgendwas!" :mad:

 

Nun dies habe ich dann auch getan. Ich bin ziemlich innerhalb der Aufgabenstellungen hin und her gesprungen. Immer, wenn ich nach langem Nachdenken über die Fragestellung einen Ansatz bzw. Zugang gefunden hatte, habe ich halt zu dieser (Teil-) Aufgabenstellung etwas geschrieben. Ob es richtig war oder wirklich zur Fragestellung gepasst hat? Ich vermag es nicht zu sagen und ich weiß auch nicht, weshalb ich so auf Kriegsfuß mit den Fragen stand. 

 

Die langen Phasen zum Verstehen der jeweiligen Fragestellung hat aber definitiv mein gesamtes Zeitmanagement für die Klausur zerstört. Die logische Konsequenz war, dass als sich die 120 Minuten Prüfungsdauer dem Ende zugeneigt hatten, ich gerade erst mit der letzten Teilaufgabe anfangen wollte, welche 15 Punkte Wert war. 

 

15 Punkte fehlen mir also bereits. Zusätzlich bin ich sehr überzeugt davon, bei den anderen Aufgabenstellungen keine vollen Punktzahlen erreicht zu haben. Damit wird diese Klausur jetzt schon hoch offiziell die schlechteste des gesamten Studiums! :ohmy: :cursing: Aber ganz ehrlich, auch wenn es eine 4,0 wird, solange ich bestanden habe soll es mir gleich sein. Wird mich zwar etwas ärgern, aber zumindest brauch ich dann keinen zweiten Versuch! :wink:

 

An dieser Stelle möchte ich auch gerne noch etwas zu den ausgeschriebenen Kernthemen zu dieser Prüfung sagen. Wenn man sich diese so durchliest, dann umfassen sie fast alle Themen der Studienbriefe. Als Hilfestellung in irgendeiner Form kann man sie daher wohl eher nicht werten.Hier kann man nur hoffen, dass die WBH ihren Hochschul-News vom 01.11.2019 folgt und die Kernthemen einer Überprüfung unterzieht, sodass sie wirklich eine Orientierung geben.

 

Nun euch allen noch einen entspannten Sonntag!

 

Euer Tobse



1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...