Springe zum Inhalt

Application & Admission

lilienthal

531 Aufrufe

Vor zwei Jahren habe ich zum ersten Mal über die UoPeople gelesen, und dachte, das würde ich gerne mal ausprobieren. Für einen reinen Test versenkt man auch erstmal nicht viel Geld, und man kann sich für den ersten "Term" registrieren, ohne, dass man seine kompletten Dokumente notariell beglaubigt einreicht (das kostet echt viel Geld). 

 

Hier gibts den wikipedia-Artikel dazu: 

https://de.wikipedia.org/wiki/University_of_the_People

 

Da ich dieses Jahr mein Etechnik-Studium nicht fortsetze (geht einfach nicht... wird zuviel... ist schon echt viel Aufwand, auch wenn man nur im Schneckentempo voran kommt, so wie ich), dachte ich, ich muss mir mal anschauen, wie das da funktioniert. Vielleicht gibts ja hier auch den ein oder anderen, der auch ein bisschen neugierig ist 🙂

 

Die UoPeople wendet peer-learning (https://www.uopeople.edu/student-experience/quality/collaborative-peer-peer-learning/ )  an, und ich bin mal gespannt, wie das läuft. Die scheinen insgesamt einen straffen Zeitplan zu fordern. Insgesamt gibt es pro Jahr fünf "Terms" von 8 Wochen, an deren Ende eine Prüfung steht, die entweder online eingereicht werden kann, ohne dass eine Aufsicht geführt wird, oder mit der Überwachung durch einen online-Proctor (oder einen lokalen, den man sich selbst gewählt hat - Bibliothekar, Chef... etc.)

 

Die Bewerbung ist recht formlos (Name, Mailadresse, gewünschtes Fach) und dann wird man recht schnell angenommen und aufgefordert, seine Englischkenntnisse nachzuweisen und die Application Fee von 60$ zu zahlen. Das habe ich gerade hinter mir, bekam eine Mail von meinem Volunteer, der mich im Studium begleitet, dass ich in den nächsten Tagen meinen Moodle-Zugang bekomme, dass ich in die ersten zwei Kurse von der Uni eingeschrieben werde und diese nicht aussuchen kann und dass ich mich gerne mit weiteren Fragen an sie wenden kann.

 

Einer der Kurse steht fest, das ist ein "Foundation"-Kurs zum Online-Lernen bzw zum wissenschaftlichen Arbeiten, der andere wird wohl zufällig ausgesucht.

 

Ich bin mal gespannt, was mich erwartet. Am 30. geht es los, und ich glaube, ich habe ca 1 Woche, um ohne Konsequenzen den Kurs zu canceln. Kann sein, dass ich das mache, wenn ich feststelle, das ist dort nichts für mich. Aber ich wollte es einfach mal probieren und von Zeit zu Zeit mal einen "Lernen lernen"-Kurs zu besuchen, kann ja auch nicht schaden.



7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Auf deine Erfahrungen bin ich gespannt. Ich hatte mich mal mit dem Konzept der UoP beschäftigt, als sie an den Start ging, aber noch nichts darüber mitbekommen, wie es dann wirklich abläuft.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das Konzept klingt interessant.

Welches Fach hast du gewählt, oder habe ich das in meiner Müdigkeit überlesen? Werden die Englischkenntnisse klassisch mit TOEFL oder ähnlichem nachgewiesen, oder haben die eine andere Methode?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 14 Stunden, tiransich schrieb:

Welches Fach hast du gewählt

 

So wie ich es verstanden habe, gibt es für die Kurse des Probe-Terms keine eigene Entscheidung:

 

Zitat

Einer der Kurse steht fest, das ist ein "Foundation"-Kurs zum Online-Lernen bzw zum wissenschaftlichen Arbeiten, der andere wird wohl zufällig ausgesucht.

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe mich für Computer Science entschieden, ansonsten bietet die UoPeople ja noch einen MBA und health science und auch einen Master in Education (ja, Achtung, es heißt nicht UoP, hab das gestern Abend noch in Moodle gelesen, dass UoP die Abkürzung für University of Phoenix ist und man doch auf jeden Fall UoPeople verwenden soll.)

 

 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werde ich es nicht vollständig absolvieren. ich werde mich vermutlich damit beschäftigen, bis ich mit E-Technik weitermachen kann - es sei denn, ich entscheide mich dann vollständig für CS. Da ich ja aber schon ein Studium abgeschlossen habe, kommt es mir auf den Abschluss nicht an, ich betrachte das ganze als ein Hobby.

 

An der UoPeople muss man auch viele Grundlagenfächer absolvieren. Manche sind für ein wissenschaftliches Studium durchaus nützlich (aus den Bereichen statistik, wissenschaftliches Arbeiten, mathe), manche sind aber auch für Leute aus Mitteleuropa mit einem allgemeinbildenden Abitur eher total über. ("Greek and Roman civilization", "introduction to biology" oder "arts history"... "World literature"...) 

 

Und da man für einen Abschluss 9 von diesen Kursen absolvieren muss und nicht alle aus dem Bereich Naturwissenschaften und Mathematik gewählt werden können... Überlege ich mir dann sicher gründlich, ob ich bereit bin, für jedes dieser (für mich!) Horror-Gähn-Fächer 100$ zu investieren. 😁

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...