Springe zum Inhalt

Stress und Sorgen bestimmen den Alltag


MichiBER

468 Aufrufe

Hey Leute,

 

endlich kann ich mich mal wieder dazu bewegen, hier einen Post zu hinterlassen.

 

Die nächsten 4 Wochen werden eine mega Herausforderung.

 

Masterarbeit

Ich hatte mit der Masterarbeit solch einen riesigen Berg vor mir, sodass ich einfach nicht mehr klar kam. Dies hatte mich demotiviert, was mich wiederum verärgerte, dass ich nicht weiterkam und dann war ich demotiviert, dass der Berg noch immer so unüberwindbar erschien. Ein Teufelskreis.

Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, einen Coach von studi-lektor zu Hilfe zu holen. Ich hatte mich zuvor informiert, dass dies nicht schlimmstenfalls als Betrug gewertet werden würde. Das sei aber ok, da sie nur HInweise geben, sodass man schlussendlich selbst auf die Ideen kommt. Und ich muss sagen: das hat mir tatsächlich geholfen *hallelujah*  Endlich versteh ich, was ich machen muss. Das klingt vielleicht komisch, ist aber so :)

 

Arbeit

Ich bin richtig mies gelaunt, da ich total gescheiterte Gehaltsverhandlungen hinter mir hab. Hier verdiene ich rund 25% weniger als ein Ingenieur, der ganz frisch und ohne jegliche Berufserfahrung frisch von der Uni zu Beginn verdient, wenn er in diesen Beruf einsteigt (laut der unteren Grenze von offiziellen Statistiken bzgl. Beruf/ Branche/ Ort). Und ich habe keine Aussicht auf eine nennenswerte Besserung (in ca. 10 Jahren könnte ich an dieser unteren Gehaltsgrenze kratzen). Nun bin ich recht unschlüssig, was nach dem Studienabschluss im Juni geschehen soll. Kündigen oder im vertrauten Umfeld bleiben (seit 12 Jahren dort, davon 3 Jahre Techniker, 1 Jahr Ingenieur, 5 Monate Kündigungsfrist, unbefristet, gute Kollegen, Gleitzeit, lockere Arbeit, Nähe zur Wohnung)?

 

Privat

Ich habe endlich eine Wohnung gefunden *freu*

Das Blöde dabei ist, dass ich noch im Februar umziehen muss. Nun habe ich das Gehetze, eine gute Umzugsfirma zu finden, welche in dem Zeitraum noch freie Spitzen hat. Für morgen steht das Unterschreiben des Mietvertrages an. Dann erst erfahre ich, wann genau die Schlüsselübergabe für die neue Wohnung erfolgt.

Dann bin ich total abhängig von der Zahlung der Abfindung der alten Hausverwaltung. Ohne diese Summe kann ich nicht den Umzug, die Kaution und die neue Miete bezahlen.

Wehrmutstropfen: Laut Aufhebungsvertrag brauche ich für Februar keine Nettokaltmiete zahlen. Dafür muss dann in dem Monat auch die Schlüsselübergabe der alten Wohnung erfolgen.

 

Und wenn ich umziehe, muss ich erneut das Schreiben der Masterarbeit verschieben. Das wird zum Ende hin noch eine richtig enge Kiste. :(

 

Aber ich pack' das! Tschakka!!!!!!

 

 

 

6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Natürlich schaffst du das, auch wenn es insgesamt ein ganz schöner Kraftakt ist! 

 

Den "offiziellen Gehaltsstatistiken" ist leider insbesondere in wirtschaftlich starken Regionen wenig Glauben zu schenken. Wenn es aber für die Unzufriedenheit reicht, kann einen ein Wechsel in der Hinsicht sicher nach vorne bringen (mit allen potentiellen Nachteilen). 

Link zu diesem Kommentar

Ist es nicht ein bisschen wagemutig, einen Vertrag zu unterschreiben, den man nur erfüllen kann, wenn Zahlungen kommen, die man noch nicht absehen kann?

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

Ist es nicht ein bisschen wagemutig, einen Vertrag zu unterschreiben, den man nur erfüllen kann, wenn Zahlungen kommen, die man noch nicht absehen kann?

 

Ich gehe vom Guten aus. Früher oder später muss ich ohnehin raus aus der Wohnung. Daher ist diese Angelegenheit an sich leider unausweichlich.

Die anstehenden Zahlungen sind ja nicht gänzlich unbekannt :) Die Höhe der Miete, der Kaution, des Umzuges (im Bereich 1.500€) und die aktuelle Miete (nur Warmmiete = 140€) sind ja bekannt. :)

Meine Partnerin und ich würden uns notfalls zunächst mit einem Kredit aushelfen müssen.

 

Link zu diesem Kommentar
  • Admin
Zitat

Dann bin ich total abhängig von der Zahlung der Abfindung der alten Hausverwaltung

 

Ist denn im Vertrag verbindlich vereinbart, wann diese Zahlung erfolgen soll?

 

Zitat

 (seit 12 Jahren dort, davon 3 Jahre Techniker, 1 Jahr Ingenieur, 5 Monate Kündigungsfrist, unbefristet, gute Kollegen, Gleitzeit, lockere Arbeit, Nähe zur Wohnung)?

 

Ich denke, es kommt darauf an, wie sehr das Gefühl ein zu geringes Gehalt zu bekommen dich ärgert und deine Lust auf die Arbeit reduziert. Sonst ist ja anscheinend vieles sehr gut. Würde denn auch noch mehr für einen Wechsel sprechen? - Hast du zum Beispiel Lust auf neue Herausforderungen, neue Kollegen, eine vermutlich etwas andere Fimenkultur etc.?

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Stunden, Markus Jung schrieb:

Ist denn im Vertrag verbindlich vereinbart, wann diese Zahlung erfolgen soll?

 

Es besteht ein Aufhebungsvertrag, worin geschrieben steht, dass nach spätestens 15 Werktagen die erste Rate der Auszahlung erfolgen soll. Die maximale Frist würde gerade so nicht mehr passen (hab 12 Tage Zeit bis zur Schlüsselübergabe. Bis dahin soll die anteilige Miete für Februar und die Kaution bereits auf der Bank der neuen Hausverwaltung sein). Und meine Anwältin (zum Glück hab ich eine im Bekanntenkreis) hatte mich zur Vorsicht geboten, da so manche Eigentümer selbst nach solch einem Aufhebungsvertrag dann auf einmal sagen "ups, bin insolvent, ich kann leider nichts zahlen". Natürlich kann es auch sein, dass alles super verläuft. Es war lediglich ein Hinweis, was passieren kann. Noch bin ich guter Dinge.

 

vor 18 Stunden, Markus Jung schrieb:

Ich denke, es kommt darauf an, wie sehr das Gefühl ein zu geringes Gehalt zu bekommen dich ärgert und deine Lust auf die Arbeit reduziert. Sonst ist ja anscheinend vieles sehr gut. Würde denn auch noch mehr für einen Wechsel sprechen? - Hast du zum Beispiel Lust auf neue Herausforderungen, neue Kollegen, eine vermutlich etwas andere Fimenkultur etc.?

In erster Linie steht wirklich das Gehalt. Wenn Freunde, die frisch von der Uni irgendwo anders als Ingenieur (gleiche Branche) anfangen, 4,x k€ brutto bekommen dann wird man doch neidisch und bekommt Zweifel. Ich mein, ich habe doch auch studiert, um gutes Geld zu verdienen. In meiner Firma haben viele Jungingenieure mit 2,8 k€ angefangen. Und der Chef wundert sich, dass bei uns Ingenieursstellen unbesetzt bleiben.

Bearbeitet von MichiBER
Link zu diesem Kommentar
Am 29.1.2020 um 09:43 , KanzlerCoaching schrieb:

Ist es nicht ein bisschen wagemutig, einen Vertrag zu unterschreiben, den man nur erfüllen kann, wenn Zahlungen kommen, die man noch nicht absehen kann?

 

vor 21 Stunden, Markus Jung schrieb:

Ist denn im Vertrag verbindlich vereinbart, wann diese Zahlung erfolgen soll?

 

Ich hab ein super Update:

Die groß erhoffte Auszahlung ist heute auf meinem Konto eingetroffen. Somit kann ich - aus finanzieller Sicht- wirklich entspannt und mega positiv in die Zukunft schauen, da ich alle Rechnungen rund um den Umzug und was dazu gehört, damit bezahlen kann, ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen.

😄

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...