Springe zum Inhalt

Monster-Motivationsschub am Ende

Vica

168 Aufrufe

Der Master nähert sich bei mir ja dem Ende. Ich hätte fast nicht gedacht, dass ich an diesem Punkt mal ankomme. Aber schon im September in diesem Jahr soll Schluss sein - sagt der Studienplan :) 

Gestern gab es noch einen Motivationsschub, der dazu führte, dass ich den Schweinehund in den Keller sperren und den Schlüssel wegwerfen konnte:

Vor einiger Zeit habe ich meine Projektarbeit abgegeben. Ein selbst gewähltes Thema bzw. Projekt mit aktueller Präsenz, zwei Screening-Fragebögen + 1 selbst entworfener, mit Umfrage und natürlich "echten" Teilnehmern. Das Thema hatte ich mit dem Prof und seiner Mitarbeiterin schon auf den Präsenztagen abgestimmt. Ich hatte 12 Wochen Zeit dafür und kann sagen, dass ich da tatsächlich jeden Tag davon genutzt habe, wobei die reine Schreibarbeit den kleinsten Teil ausgemacht hatte. Mehr Zeit fraß das Designen der Umfrage (ich kam mit dem Online-Umfragesystem nicht so gut zurecht), das Übertragen der Umfrage ins Online-Format (anstrengend, aber spaßig) sowie das Feilen an einem eigenen Fragebogen, natürlich immer mit dem testtheoretischen Hintergrund. 

 

Dadurch war es ein "Baby", das jeden Tag wuchs. Die statistische Auswertung und Besprechung der Ergebnisse machte mir erstaunlich viel Spaß. Ohnehin habe ich diese Hausarbeit so schnell geschrieben wie keine andere, denn wenn man das Experiment selber durchführt, weiß man natürlich, was man zu sagen hat. Das macht mir so viel mehr Spaß, als z.B. Literaturrecherchen, wo ich zum Teil um jeden Satz kämpfe und gefühlte 35.000 Quellen habe. 

Auch bei dieser Arbeit habe ich Nachtschichten geschoben, weil ich tagsüber nicht immer zum Schreiben kam. Diese waren aber weniger anstrengend als die Nachtschichten, die ich für Literaturrecherchen-Arbeiten absolviert habe. 


Gestern habe ich einfach mal auf Gut Glück nach der Note geschaut. Da erst wenige Wochen nach der Abgabe ins Land gezogen waren, habe ich nicht mit einem Ergebnis gerechnet. Aber - unglaublich! - da stand sie wirklich einfach so rum, die Note, die man ruhig schreiben darf: Eine 1,00 :D Eine für mich eher seltene Note, obwohl ich sie schonmal hatte, nämlich beim Gruppenprojekt. 

Insgesamt kann man wohl sagen: Schriftliche Arbeiten sind/waren mein Ding. Klausuren...eher nicht so :D Die Note ist eine super Bestätigung für den Rest des Studiums und hat meinen Notenspiegel wieder astronomisch angehoben. :thumbup: Das freut mich wahnsinnig. 


Und nun muss ich los, etwas Bestimmtes für die Psychologie (im Weitesten Sinne) einkaufen. Diese Art Shopping mache ich generell nicht so gerne, aber es lässt sich nicht vermeiden. Warum verrate ich euch beim nächsten Mal. :) 

LG
 

 


Feature Foto: Pixabay @ pexels.com



4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Super, gratuliere! 
Fühlt sich doch gut an, wenn man in etwas viel Arbeit hineingesteckt hat, und sogar dafür belohnt wird. 🥳

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...