Springe zum Inhalt
  • Einträge
    43
  • Kommentare
    141
  • Aufrufe
    6.004

97 Tage to go

Colle84

93 Aufrufe

Ach herjee die Zeit verrinnt. ;)

In Bezug auf die Bachelorthesis bin ich nur marginal weiter gekommen. Andere Prüfungsleistungen haben meine Aufmerksamkeit gefordert. 

So habe ich meine letzte Hausarbeit geschrieben und hochgeladen. Supergau war, dass ich fertig war und dann meine Dozentin mit Änderungswünschen um die Ecke kam. Wenn man das Seitenkontingent mal wieder ausgereizt hat und dann sollen verschiedene Aspekte noch mit eingebunden werden, kommt man etwas in straucheln. Da habe ich mehr als einmal geflucht. Am Ende war mein Thema zu groß für eine Hausarbeit. Am Anfang wirken Themen sehr klein und übersichtlich und je mehr man in die Materie eintaucht, umso umfassender wird es. Ich hätte bis dato aus nahezu jeder Hausarbeit aufgrund des komplexen Themas eine Bachelorarbeit machen können. 🙄 Im Moment hoffe ich einfach, dass ich den hohen Ansprüchen der Dozentin gerecht geworden bin und bestanden habe. Und mit Blick auf die Bachelorthesis wünsche ich mir, dass das Ergebnis nicht all zu lang auf sich warten lässt. Denn man braucht für die Zulassung zum Kolloquium im September selbstverständlich alle Prüfungsleistungen vollständig und bestanden. 

Dann ist mein letzter Praktikumsbericht fertig. Nächste Woche bekomme ich mein Zeugnis und dann kann das Ding in die Post. Mein letztes Praktikum habe ich in meinem neuen Job absolviert. Und es ist etwas anderes als "nur Praktikum" zu absolvieren. So nach dem Motto "kaltes Wasser". Viereinhalb Wochen und schon einiges erlebt und gesehen. Aber es gibt auch Vieles, was ich noch lernen muss. Aber bis dato habe ich meine Entscheidung noch nicht bereut. Ich vermisse mein altes Team. Das ist aber auch alles. Neu war für mich soviel Zeit am Schreibtisch zu verbringen. In meinem alten Job lief kein Tag unter 10.000 Schritten. An guten Tagen im Büro schaffe ich um die 4.000. Der Stress ist auch ein anderer. Ich muss mir viel merken und an vieles Denken. In der Pflege hatte man das auch, aber nur für eine Schicht, dann hat man es weiter gegeben. Jetzt muss ich an verschiedene Dinge immer wieder, oder an bestimmte Dinge in bspw. 3 Monaten denken. Aktuell versuche ich noch den richtigen Weg für mich herauszufinden. Ob to-do-Liste oder mit Outlook arbeiten... ich überlege bzw. teste noch. 

Und neben den Dingen habe ich mit meine Gruppe das Gruppenreferat für Kommunikation erstellt. Also dieses Fach ist bis jetzt (und da kommt nicht mehr viel) das schlecht organisierteste Fach gewesen. Im Vorfeld zum Semester muss man sich für die Prüfungsleistung anmelden. Soweit so gut. Dann haben wir das Fach bei drei Dozenten, die miteinander nicht im Kontakt stehen (so wirkt es zumindest). Jeder der Dozenten handhabt die Gruppenprüfung und deren Organisation anders. Man lernt die Dozenten erst im Verlauf des Semesters kennen. Es gibt einfach keinen schönen Fahrplan. Am Ende hat unsere Gruppe einfach den Dozenten angeschrieben, Gruppe und Thema vorgeschlagen und Organisatorisches besprochen. Zu dem Zeitpunkt kannten wir den dritten Dozenten noch gar nicht, weil dessen Vorlesung für uns schon zu spät im Semester war und wir die Sache einfach in trockenen Tüchern haben wollten. Der andere Dozent war für uns raus, weil er Themen vorgab und es zu zusammengewürfelten Gruppen kam. Warum um Himmels willen, gibt es zu Semesterbeginn nicht eine gemeinsame Veranstaltung mit allen Dozenten, bei denen  man die Dozenten kennenlernt (bei wem kann ich mir vorstellen die Prüfung zu machen) und die Dozenten kurz schildern wie sie es sich im Einzelnen vorstellen. Die Gruppenfindung kann ja hinterher unter den Kommilitonen stattfinden. Das muss noch nicht mal an einem Samstag sein. Wie die Einführung zu Beginn des Studiums einfach mal 1-2 Stunden am Abend. Auf jeden Fall steht unser Referat und Anfang März ist die Prüfung. Bis dahin stehe ich wieder vor der Herausforderung, meine 5 Minuten Redezeit einzuhalten. 😅

Und nachdem alle anderen Prüfungen abgearbeitet sind, kann ich mich jetzt auf meine Bachelorthesis konzentrieren. Wird auch Zeit. Aktuell habe ich nur noch 97 Tage. Aber ich bin guten Mutes. Das Grundgerüst steht und ich habe eine tolle Betreuerin im Rücken. Also ich setzte mich dann mal wieder an die Bücher. ;) 



2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Das mit dem Bürojob nach dem Pflegejob kenne ich nur zu gut! Ich bin ein richtiger Fitnessnerd geworden, seit ich aus der Pflege raus bin, weil es mich immer hibbelig und gereizt gemacht hat, so wenig Bewegung zu haben. 😃🙈

Nun gehe ich 3 - 4 mal die Woche vor der Arbeit ins Fitnessstudio und bin einigermaßen ausgelastet.

 

Viel Glück bei Deinen Prüfungen!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Deine Kritik am Kommunikationsmodul kann ich absolut nachvollziehen. Auch ich habe letztes Semester sehr geschimpft über die Organisation, zudem hatte ich den Eindruck, dass die Dozierenden bei uns keine Ahnung hatten, dass wir überhaupt Prüfungsleistungen zu erbringen hatten.

 

Zu deiner Angst, dass die Korrektur der Hausarbeit zu lange ausstehen wird. Selbst der letzte Praktikumsbericht (Vierte Praxisphase) muss zeitnah korrigiert werden, um die Teilnahme am Kolloquium zu ermöglichen, da wird die Hausarbeit ein Semester vorher nicht das "Zünglein an der Waage sein".

 

Und alles andere: Ich erlebe dich so organisiert, du wirst das mit Bravour meistern! Ich bin da sehr zuversichtlich.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...