Springe zum Inhalt

Sehnsucht nach Schluss, Virus, Anmeldung Master-Thesis


Vica

506 Aufrufe

Tja, Leute, es ist irgendwie seltsam was gerade passiert :( Zwischen dem letzten Blogeintrag und jetzt ist - das öffentliche Leben betreffend - so viel passiert, dass man kaum noch mitkommt. 
Unter anderem:

- Bus fahren kann man sich nun klemmen. Beim Fahrer einsteigen oder bei ihm Fahrkarten kaufen ist ebenfalls tabu. Am besten soll auch der vordere Teil nicht besetzt werden. So wird eine Ansteckung der Fahrer vermieden. Alles tummelt sich hinten, kein Platz mehr mit Kinderwagen.  
- Schul- und Kitaschließungen werden ab Montag wohl Realität sein
- Bei meinem Mann auf der Arbeit sind 20 Leute in Quarantäne, weil 1 bestätigt Covid-19 hat. Die haben 3 Gehminuten von ihm gearbeitet. Deren Akten hatte er aber regelmäßig auf dem Tisch. Ein Arbeitskollege von ihm ging dort regelmäßig ein und aus. 
- Die größte Sorge macht mir, dass wir nicht mit den Kindern nicht im Sommer wie geplant meine schwer kranke Oma besuchen können, weil wir sie so schützen müssen. Die freut sich sooo enorm auf die Urenkel, das ist aktuell ihr größter Kraftspender.
- Genau so schlimm wäre, wenn die Krise im Sommer nicht im Griff ist. Da ist die Einschulung meiner Großen, und es würde Opa und Oma das Herz brechen, da nicht teilzunehmen. Wenn Einschulungen überhaupt unter diesen Bedingungen möglich sind...aber man muss ja auch den Teufel nicht an die Wand malen.
- In manche Kliniken darf nun gar kein Angehöriger/Besucher mehr kommen. Selbst in die Kreißsäle dürfen nur noch die Gebärenden. Kein Vater/(Schwieger-)Mutter/Freundin/whoever, der/die mitleidet und Händchen hält. Das ist echt hart, wenn es so nicht geplant war.     
- Söder und Merkel reden davon, Sozialkontakte einzuschränken, auch im Kleinen. Wie soll das z.B. auf der Arbeit funktionieren? 
- Ich fange echt an, mir starke Sorgen um die Sicherheit der Risikogruppen bei uns in der Familie zu machen :( 

Ich halte es jeden Tag auch für unwahrscheinlicher, dass mein Praktikum stattfinden kann.  

Ich glaube ja, die Situation könnte signifikant verbessert werden, wenn man mal ein Mittel finden würde, mit dem man diese Krankheit gut in den Griff bekommen könnte. Auch wenn ich vermute, dass diese Mittel dann anfangs wieder exorbitant nachgefragt, Lager und LKW-Ladungen geplündert werden, Lieferengpässe entstehen und sie wohl nicht bei jedem wirken oder Resistenzen entstehen.  So wie damals mit Tamiflu...


Immerhin gibt's auch ein paar Mühlen, die laufen:
- Man steht nur selten vor leeren Regalen. Alles ist gut aufgerüstet. Das einzige, was nicht nachkommt, sind diese Hand-Gele zur Desinfektion für unterwegs - wenn man die bräuchte. Sagrotan ist wieder da.
- Das Wetter und die Natur sind sooo schön geworden. Es macht Spaß, rauszugehen und Sonne zu tanken. 
- Ich kann/darf mich zur Master-Thesis anmelden (immerhin: die könnte man in Quarantäne schon schreiben). 

Die Master-Thesis habe ich mir so lange herbeigesehnt. Teilweise habe ich geglaubt, dass ich den Punkt gar nicht mehr erreiche. Mit dabei war die Prüfungsgebühr über 1000€. Der Preis war mir lange bekannt. Zum Glück haben wir gespart :D  
Die Master-Arbeit will ich auf keinen Fall versemmeln, da sie mir thematisch auch ein persönliches Anliegen enthält. 

Ich habe mir daher etwas Literatur besorgt und bin mit diesem hier echt zufrieden, weil es speziell auf Psychologie und Sozialwissenschaften zugeschnitten ist. 


1119155829_IMG_20200313_095236_resized_20200313_09543495414525.thumb.jpg.3e5eb286968ec3f227ef9721291f325b.jpg

Die meisten Sachbücher zu Abschlussbereichen, in die ich vorher so reingeschaut hatte, waren für den wirtschaftlichen Bereich. Schön, mal etwas Maßgeschneidertes zu haben. 

Es würde sich alles vielleicht noch toller anfühlen, wenn dieses Corona-Flau-im-Magen-Gefühl nicht wäre.


Euch ein gutes Wochenende und bleibt gesund. 

 

---
Feature Foto: pexels.com 
In-Text Foto: Privat

10 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Das ist gut, wenn Du die Masterarbeit notfalls auch in Quarantäne schreiben kannst :thumbup:! Das wäre bei meiner Masterarbeit damals schwierig geworden. Der Kern war das Interviews von Pflegekräften in einem Krankenhaus.

 

Ja, das ist schon kurios, wie schnell man bzgl. der Risikogruppen die Perspektive wechselt. Vor einer Woche hatte ich keine Angst vor Corona weil ich zu keiner Risikogruppe gehöre. Nun, mit heftiger Bronchitis (bakteriell), sieht das schon anders aus... Ich fahre erst mal nicht zu meinem Mann mit dem Zug, und für eine alleinige 5stündige Fahrt fühle ich mich weit entfernt. Ich werde schön die Vermeidung von Sozialkontakten einhalten :crying:

Link zu diesem Kommentar

Tamiflu hat ehrlich gesagt nur der Pharmaindustrie geholfen... habe ich während mehrerer Grippewelle fleißig an Patienten verteilt. 😉

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Ich glaube ja, die Situation könnte signifikant verbessert werden, wenn man mal ein Mittel finden würde, mit dem man diese Krankheit gut in den Griff bekommen könnte. 

Irgendwann diese Woche kam mal eine Meldung, dass man mit einer bestimmten Kombination von HIV-Medikamenten erste Erfolge erzielt hätte. Habe aber danach nie wieder was davon gehört. Der breiten Masse würde das aber sicher eh nicht helfen, da diese Medikamente exorbitant teuer sind und in so großen Mengen daher sicher gar nicht verfügbar. Aber wenn es wenigstens für besonders schwere Fälle was bringen würde, wäre das ja durchaus auch schon ein Erfolg. Mal sehen ob sich da noch was herausstellt.

 

Bei uns sind inzwischen alle Schulen und Kitas dicht. Wir haben unsere Taufe für Sonntag abgesagt, die Freundin der Tochter ihren Kindergeburtstag, der heute Nachmittag stattgefunden hätte. Im Vergleich alles Kleinigkeiten, für die Betreffenden aber sehr traurig.
 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Vica

Geschrieben (bearbeitet)

Ja, das hatte ich auch schon mal gehört! Und die Japaner meinten ja auch, dass gewisse Asthma-Mittel bei schweren Verläufen von Covid 19 helfen würden. Aber auch das ist irgendwie unter'n Tisch gefallen :35_thinking: Auch irgendwas für die Bauchspeicheldrüse soll helfen und dann will ja jemand etwas gefunden haben, was gewisse Enzyme des Virus lyncht:
https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/medizin/coronavirus-jetzt-sind-medikamente-in-sicht/ 

Mein Sohn hat auch Geburtstag, eine Party mit Freunden wird es nun nicht geben und im Kindergarten kann er ihn nächste Woche ja auch nicht feiern. 
Finde das so traurig. 

Bearbeitet von Vica
Link zu diesem Kommentar
vor 12 Minuten, Vica schrieb:

 Auch irgendwas für die Bauchspeicheldrüse soll helfen und dann will ja jemand etwas gefunden haben, was gewisse Enzyme des Virus lyncht:

Und plötzlich weiß ich wieder, warum ich ursprünglich mal was mit Pharmazie gemacht habe. Das kann manchmal spannender sein als jeder Tatort!

Hoffen wir mal, dass es tatsächlich bald etwas gibt, was in die Tat umgesetzt werden kann. Geforscht wird ja sicherlich überall mit Hochdruck, mit ein bisschen Glück findet sich was.

Link zu diesem Kommentar

Wenn das Praktikum bei dir ins Wasser fallen würde, wäre das natürlich sehr hart. Wann bekommst du da Bescheid?

 

Ich bin auch ziemlich gespannt, wie es bei mir weitergeht. Ich arbeite noch bis Ende nächster Woche an meiner alten Stelle, habe dann Urlaub und trete am 01.04. meine neue Stelle an. Bin sehr gespannt, wie man dort mit Corona umgeht.

 

Ansonsten danke für den Literaturtipp bezüglich Masterarbeit. Dauert bei mir noch um einige Zeit, werde ich mir aber merken. 😉

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Minuten, TomSon schrieb:

Wenn das Praktikum bei dir ins Wasser fallen würde, wäre das natürlich sehr hart. Wann bekommst du da Bescheid?

 

Ich bin auch ziemlich gespannt, wie es bei mir weitergeht. Ich arbeite noch bis Ende nächster Woche an meiner alten Stelle, habe dann Urlaub und trete am 01.04. meine neue Stelle an. Bin sehr gespannt, wie man dort mit Corona umgeht.

 

Ansonsten danke für den Literaturtipp bezüglich Masterarbeit. Dauert bei mir noch um einige Zeit, werde ich mir aber merken. 😉



Gerne doch :D 

Ich habe bezüglich Praktikum noch gar nicht angefragt, ob es sich verschieben wird. Bisher hab ich nur die Zusage und den Start-Termin. Seitdem hab ich gar nichts mehr gehört. Aber hier in Münster läuft gerade alles aus dem Ruder: Altenheime zu, niemand darf mehr rein. Kliniken ebenfalls. Clubs, Discos, alles wird geschlossen, ebenso Kitas und Schulen. 


Werde mich wohl Montag dort melden, wenn hier mehr bekannt dazu ist. 

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Minuten, Vica schrieb:

Altenheime zu, niemand darf mehr rein. Kliniken ebenfalls. Clubs, Discos, alles wird geschlossen, ebenso Kitas und Schulen. 

Ja, hier auch. Es wurde auch gerade beschlossen, dass die Schulen bis zum Ende der Osterferien geschlossen bleiben... und mein Röntgen-Termin wurde auch abgesagt, weil nur noch stationäre Patienten ins Krankenhaus dürfen.🤷🏻‍♂️

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden, TomSon schrieb:

Ansonsten danke für den Literaturtipp bezüglich Masterarbeit. Dauert bei mir noch um einige Zeit, werde ich mir aber merken. 😉

 

Du kaufst es dann von Vica und ich später von dir. 😉

Link zu diesem Kommentar

Ich glaube ich begrab erst mal meine Idee vom Anerkennungspraktikum noch in diesem Jahr. Aber ist auch nicht so schlimm, da ich ja nach Abschluss immer noch 3 Jahre Zeit dafür habe... 

 

Ich drück dir die Daumen, dass es trotz allem bei dir klappt mit dem Praktikum. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...