Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    9
  • Kommentare
    20
  • Aufrufe
    710

Irrungen und Wirrungen - und viel Ibuprofen

Alanna

191 Aufrufe

Hallo zusammen,

 

auch bei mir ist es an der Zeit, mich wieder mal zu melden. Vor einem Monat dachte ich, ich würde jetzt einfach schreiben "Lerne immer noch für die Klausur, sonst nichts Neues", aber dann kommt halt doch alles anders...

 

In der ersten Woche Homeoffice habe ich dank extrem ungünstiger Ergonomie meine linke Schulter so überansprucht, dass außer Schmerztabletten verspeisen und Fernsehen schauen einige Tage lang gar nichts ging. Und mit "gar nichts" meine ich das auch so - sitzen okay, liegen autsch, Arm in irgendeiner Weise bewegen auch autsch. Demnach auch kein spazieren gehen - dafür muss man sich eine Jacke anziehen => sehr autsch, kein Klavier spielen, keine Emails oder Zusammenfassungen schreiben, kein Buch lesen (Buch immer nur mit Rechts halten auf Dauer auch nicht praktikabel), keine Fortschritte an der Hausarbeit, usw. usf. Selbst ein Brot schmieren ist einhändig schon eine Herausforderung...

 

Dass ich heute den Blogeintrag schreibe, lässt euch erkennen, dass es inzwischen langsam wieder bergauf geht. Ich hoffe, dass ich nächste Woche wieder halbwegs einsatzfähig bin, denn als Mitarbeiterin in einem gesundheitsnahen Bereich habe ich gerade jetzt eigentlich alle Hände voll zu tun und muss dringend Emails abarbeiten. Inzwischen habe ich aber auch einen höhenverstellbaren Bürostuhl und eine vernünftige PC-Tastatur, so dass ich mit Blick auf die kommenden Wochen ganz optimistisch bin.

 

Die Klausurtermine für Ende März und Ende April sind abgesagt; nächste Möglichkeit wäre (nach aktuellem Stand) Ende Mai. Als Alternative gibt es zwar das Angebot, eine Einsendeaufgaben zu schreiben, aber das möchte ich meiner Schulter eigentlich nicht auch noch aufhalsen. Deshalb ist der aktuelle Plan, mich soooo ausführlich mit meinen letzten beiden Klausurmodulen zu beschäftigen, dass ich zum nächstmöglichen Termin beide Klausuren an einem Wochenende schreiben kann.

Das ist zwar jetzt alles nicht besonders toll, aber da ich mit dem Studium absolut keinen Zeitdruck habe, sehe ich das doch recht gelassen.

 

Sozial isoliert fühle ich mich bislang auch nicht. Ich habe eh mehrere Kontakte, die ich aufgrund der Entfernung fast nur per Email pflege. Darüber hinaus telefoniere ich jetzt mehr als bisher, nutze verschiedene Livestreaming-Angeobte, habe beruflich genug zu tun und bekomme über meinen Arbeitgeber auch ziemlich viel davon mit, was sich "an vorderster Front" so tut.

 

Ich wünsche uns allen, dass wir gut und gesund durch die kommenden Wochen kommen!

 

Liebe Grüße

Alanna



4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Gute Besserung weiterhin! Das klingt ja wirklich übel!  

 

Werden in Deinem Studiengang zur Stoffvermittlung eigentlich eigene Lernhefte verwendet, oder muss man sich den Stoff auch aus (mitgelieferten) Büchern aneignen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden, schwedi schrieb:

Werden in Deinem Studiengang zur Stoffvermittlung eigentlich eigene Lernhefte verwendet, oder muss man sich den Stoff auch aus (mitgelieferten) Büchern aneignen?

 

Es gibt für jedes Modul eigene Studienbriefe der SRH, die den prüfungsrelevanten Stoff für die Klausuren beinhalten. Zusätzliche Bücher habe ich dafür bislang nicht bekommen und auch nicht gebraucht.

 

Bei den Modulen, die mit einer Hausarbeit abschließen, wird erwartet, dass man zu dem entsprechenden Thema eine Literaturrecherche durchführt und (je nach Modul) mindestens 10 bis 20 verschiedene Quellen in die Arbeit einfließen lässt. In diesem Sinn benötigt man also schon das eine oder andere an "externer" Literatur.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Reicht Dir dazu das Angebot an Online-Bibliothek der SRH aus?

 

Ich habe den Eindruck, dass die SRH Mobile University höhere Ansprüche an die Wissenschaftlichkeit  hat als manch eine andere (selbst nicht private) Hochschule. Ich finde das eigentlich sehr gut, man ist gezwungen sich tiefgründiger mit dem Stoff zu beschäftigen und ihn anzuwenden, was ja eigentlich Bestandteil eines Studiums sein sollte. Gerade als Fernstudium neben Familie & Job ist das schon eine spürbare zeitliche Belastung im Vergleich zu Klausuren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden, schwedi schrieb:

Reicht Dir dazu das Angebot an Online-Bibliothek der SRH aus?

 

Jein. Bei den psychologischen Themen komme ich mit dem Angebot der SRH ganz gut zurecht. Einzelne Bücher/Artikel bestelle ich mir über Fernleihe, aber die Datenbanksuche funktioniert sehr gut, vieles ist direkt abrufbar oder lässt sich dann über Google Scholar o. ä. finden. Insgesamt kann ich da keinen großen Unterschied zu meinem Bachelor an der FUH feststellen.

 

Was die Wirtschaftsthemen angeht, ist das Angebot der SRH leider deutlich begrenzter. Gerade mit Blick auf wirtschaftswissenschaftliche Journals verfügt die SRH (bisher) nur über wenige Abos und auch nur für wenige Jahrgänge. Da finde ich eine vernünftige Literaturrecherche dann schon sehr mühsam.

 

Grundsätzlich finde ich Hausarbeiten spätestens in einem Masterstudiengang auch eine sinnvolle Prüfungsform. Trotzdem bin ich sehr froh, dass ich einige Module mit "nur" einer Klausur abschließen kann.

 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...