Springe zum Inhalt

Fertig


MichiBER

2.203 Aufrufe

Hey Leute,

 

fertig. Einfach: fertig

Das Masterstudium ist vollbracht. Heute, gegen 11 Uhr, habe ich die offizielle Bestätigung erhalten, dass das Studium vorüber ist. 

Ich habe es geschafft. Ich habe das Masterstudium bestanden. Nach insgesamt 8,5 Jahren Studium (Bachelor + Master) bin ich endlich am Ziel. Kein Studium mehr.

 

Die Präsentation selbst ging gut von der Hand. Die anschließenden Fragen waren - im Gegensatz zum Bachelor- um einiges schärfer und kritischer. Aber eigentlich sollte man das von einem Master auch erwarten. :) 

An manchen Stellen hab ich sehr wohl gemerkt, dass ich in der schriftlichen Arbeit so manche Stellen (die wissenschaftliche Herangehensweise) ziemlich vernachlässigt hatte. Ich habe bestanden. Das ist die Hauptsache. 

 

Ehrlich gesagt, bin ich über die erhaltene Note (3,3) für die Masterarbeit plus Kolloquium mehr als enttäuscht. Ich wäre zu pragmatisch und würde viele Dinge eher aus der Erfahrung als aus der wissenschaftlichen Sicht ansehen/angehen (zugegeben, recht hat er ja, das habe ich den Tutoren auch so mitgeteilt). Die beiden Tutoren (plus Beisitzerin) mussten mich regelrecht aufmuntern. "Sie haben nebenbei ein Masterstudium erfolgreich absolviert. Allein das sollte Sie glücklich machen. Natürlich hätten wir Ihnen liebend gern eine 1,x oder 2,x gegeben, aber die Mängel waren zu gravierend dafür. Schade. 

 

Ich bin irgendwie bis jetzte eher enttäuscht über die "schlechte" Note, als ich mich über die Tatsache freuen zu können, endlich das Studium abgeschlossen zu haben. 

Da erkenne ich tatsächlich einige Parallelen zum Bachelor-Kolloquium wieder. Die große Freude, die Freudestränen, der Jubelschrei...alles ist irgendwie nicht präsent. Ich nehme es hin und akzeptiere dies lediglich. 

 

Die Freude, es endlich vollbracht zu haben, wird sich hoffentlich in den nächsten Tagen einstellen. 

 

Ansonsten kann ich nur sagen: 

Leute, es ist möglich, so ein Fernstudium zu packen und erfolgreich abzuschließen. Habt Nerven, habt Disziplin und ein wenig Geduld. Das Ende ist nah ^^

 

Ich habe mal durchgerechnet. Das Masterstudium habe ich somit mit einer Note von 2,12 abgeschlossen. Das kann sich sehen lassen. :) 

 

Die Tage werd ich dann einen Post veröffentlichen, worin die Kosten dargestellt werden, was ich alles in die beiden Studiengänge bislang gezahlt habe.  Ich denke, dass dies doch recht interessant ist.

 

Bis dato sag ich erst einmal: bis denne Leute und habt ein schönes Wochenende. :) 

30 Kommentare


Empfohlene Kommentare



Und wieder bist du mein großes Vorbild! Gut gemacht! 

 

Eine 3 in der Arbeit ist natürlich enttäuschend - ja. Da hilft nur, noch was anzuschließen - den MBA z.B. 

Aber wie so viele hier oft sagen: die Noten guckt sich keiner mehr an. 

 

Ich bin wirklich beeindruckt und freue mich für dich. Jetzt heißt es, entspannen und die Freunde wieder wertschätzen... 😅😅

Bearbeitet von thewulf00
Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft  :thumbup1:

Vor allem meinen Respekt vor der langen Zeit, in der du das durchgezogen hast. Wahnsinn.

Ich denke, wenn du es ein paar Tage sacken lässt, wirst du nicht mehr enttäuscht sein. Schau auf das, was du alles erreicht hast. Das ist viel mehr wert :smile:

Bearbeitet von SmarthY
Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit der neu gewonnenen studienfreien Zeit. :thumbup: 
 

Sei Stolz auf deine Leistung und ärgere dich nicht über diese Note, interessiert am Ende nicht. Außerdem ist der Gesamtschnitt gut, das ist m. E. wichtiger.  ;)

Link zu diesem Kommentar

Nebenbei hast Du Bachelor und Master durchgezogen, und den Master mit einer 2 abgeschlossen. Und das offensichtlich an einer Hochschule, die die Noten nicht verschenkt. Ich kann Deine Enttäuschung gut verstehen, aber auf die Gessmtleistung „2“ kannst Du umso stolzer sein!

Herzlichen Glückwunsch, und lass Dir bloß das gebührende 🎉 nicht entgehen!

Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch, insgesamt ist es doch gut.

 

Deinen Frust kann ich allerdings mehr als gut verstehen. Man hat viel Arbeit gehabt und dann sowas.

 

Ich frage mich allerdings, warum denn weder dein Betreuer noch dein Coach dich darauf hingewiesen haben. Denn mangelnde Wissenschaftlichkeit ist bei einer Masterarbeit schon ein Kritikpunkt, der ihnen erhebliche Zeit vor dem Kolloquium hätte auffallen müssen. 

Link zu diesem Kommentar

Auch von mir herzlichen Glückwunsch! 👍

 

Bei mir war es so, dass ich nach einem berufsbegleitenden Studium die Bachelorarbeit einfach nur hinter mich bringen wollte nach 4,5 Jahren, also 9 Semestern Regelstudienzeit - die Luft war einfach raus!

 

Ich habe die Arbeit mit 2,0 bestanden, was noch zur 1,9 insgesamt reichte. Es hätte besser ausfallen können, aber die Kommunikation war nicht so gut mit den beiden Betreuerinnen.

 

Shit happens......

 

 

Link zu diesem Kommentar

Leutchen, jammert nicht auf so einem hohen Niveau. Das Ding ist in der Tasche und gut ist. Deswegen noch noch nen MBA oder andere Titel anzuhängen - come on. Jetzt ist Zeit mal das Leben zu geniessen. Du hast fast 10 Jahre jetzt mit dem Kram verbracht. Gut ist's! Gratuliere! 🙂

Link zu diesem Kommentar

Auch hier noch mal meine herzlichsten Glückwünsche 💪

 

Mit der Masterthesis-Note ist natürlich nicht so toll, aber Gesamtnote 2,1. WOW das kann sich echt sehen lassen.

Das Studium ist durch und nur das zählt jetzt.

Link zu diesem Kommentar

Auch von mir Glückwünsche zum abgeschlossenen Studium. Das muss man ja erstmal neben dem Beruf schaffen :)

Ich kann dich verstehen. Schließlich hast du viel Zeit und Mühe in die Master-Arbeit gesteckt. Aber noch mehr Zeit und Mühe hast du in das gesamte Master-Studium investiert. Und dort hast du konstant super Leistungen erbracht. Dein Notendurchschnitt zeigt doch, dass du einen super Abschluss geschafft hast und in der Materie drin bist. 

 

Ich hoffe, nach einer Nacht voll Schlaf kannst du das nun positiver sehen. Außerdem hast du jetzt wieder deine gesamte Freizeit für dich und die Leute um dich herum :) Das ist alles ein Grund zum Feiern 🥳

Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch!! 
 

Berufsbegleitend muss man so ein Ding erst mal rocken!

Und ganz ehrlich, wen interessiert die Note dann Note dann noch? 😉🍾

Link zu diesem Kommentar
  • Admin

Meinen ganz herzlichen Glückwunsch, dass du es erfolgreich geschafft hast 👏!

 

Deine Enttäuschung über die Note zur Abschlussarbeit kann ich verstehen und hoffe, dass dich die gute Gesamtnote da etwas tröstet. Ich denke, die Noten werden mit der Zeit immer mehr in den Hintergrund treten.

 

Wirst du denn die offizielle Abschlussfeier besuchen, wenn die WBH wieder eine anbietet? - Für mich war das ein Moment, in dem mir meine Leistung sehr schön bewusst geworden war.

Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch.

 

Ich kann die Enttäuschung nachvollziehen. Ich wäre genauso. Trotzdem ist es eine grandiose Leistung.

 

Und: Dein Leben hat dich wieder. 😉

Link zu diesem Kommentar

Erstmals herzlichen Glückwunsch!👏
und pragmatisch, sehe ich eher als Kompliment, das sind Leute, die mit beiden Beinen voll im Leben stehen und Probleme lösen, über die sich andere nur Gedanken machen.

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden, csab8362 schrieb:

Erstmals herzlichen Glückwunsch!👏
und pragmatisch, sehe ich eher als Kompliment, das sind Leute, die mit beiden Beinen voll im Leben stehen und Probleme lösen, über die sich andere nur Gedanken machen.

 

Für den Job stimmt das sicher. Ein Masterstudium ist aber ja eigentlich ein wissenschaftliches Studium, oft mit anschließender Promotionsberechtigung, und die Abschlussarbeit kein Praktikumsbericht. Das "nur Gedanken machen" ist das, was viele praktische Lösungen überhaupt erst möglich macht - niemand würde ja Einstein oder Ampère ernsthaft "nur als Denker" bezeichnen.

 

Die Bewertung der Arbeit ist daher echt ein Ärgernis für sich, und daher würde ich nicht nur mich selbst als Verfasser hinterfragen, sondern auch den Betreuer. 

 

Ich meine mich zu entsinnen, dass die Beutreuung mit "ein Bierchen trinken" anfing. Wer als Betreuer so hemdsärmelig an sowas rangeht, muss dann nicht über Hemdsärmeligkeit Erbsen zählen.

 

Link zu diesem Kommentar
MichiBER

Geschrieben (bearbeitet)

vor 19 Stunden, Markus Jung schrieb:

Wirst du denn die offizielle Abschlussfeier besuchen, wenn die WBH wieder eine anbietet? - Für mich war das ein Moment, in dem mir meine Leistung sehr schön bewusst geworden war.

 

Ich bin da noch unschlüssig. Die Absolventenfeier nach dem Bachelorstudium fand ich auch super toll. Aber ob ich das noch einmal machen würde....ich weiß nicht so recht (ich muss hierbei leider wieder an die anstehenden Anfahrts- und Unterkunftskosten denken).

Mir wurde direkt im Anschluss des Kolloquiums schon mitgeteilt, dass die Absolventenfeier bis auf Weiteres nicht stattfinden wird. Vielleicht kann mich @Basaltkopp ja noch dazu überreden :) 

 

 

Lieben Dank Leute für die Wahnsinns-Resonanz :D 

Bearbeitet von MichiBER
Link zu diesem Kommentar

Ich bin ein bisschen zu spät, aber trotzdem kommt es von Herzen: Herzlichen Glückwunsch! Es ist wirklich eine tolle Leistung, das muss man erst mal so nebenher schaffen. Da kannst du wirklich stolz auf dich sein!

Link zu diesem Kommentar

Hi MichiBER,

 

auch von mir Gratulation zum Mastertitel!!! Ich wette nach ein paar Nächten drüber schlafen, siehst du die Note nicht mehr so kritisch & blickst nun mit Stolz auf das Geschaffte zurück. Die Erleichterung ist doch ungemein, nun kannst du endlich mal deine Freizeit genießen 😆

Link zu diesem Kommentar

Ich freue mich riesig für dich und würde gerne zum Anstoßen kommen :D Finde es immer wieder rührend, wenn jemand seine Ziele erreicht hat. Echt super!!!! 

 

Zitat

 

Ich bin irgendwie bis jetzte eher enttäuscht über die "schlechte" Note, als ich mich über die Tatsache freuen zu können, endlich das Studium abgeschlossen zu haben. 

Da erkenne ich tatsächlich einige Parallelen zum Bachelor-Kolloquium wieder. Die große Freude, die Freudestränen, der Jubelschrei...alles ist irgendwie nicht präsent. Ich nehme es hin und akzeptiere dies lediglich. 

Die Freude, es endlich vollbracht zu haben, wird sich hoffentlich in den nächsten Tagen einstellen. 

 


Wenn du so fühlst, ist das so und ist auch in Ordnung so. 
Man muss nicht immer Freudentränen ausstoßen - jedes Gefühl ist okay und hat so absolut seine Berechtigung. Ich denke, mit dem Mastertitel steht man am Ende einer langen Reise. Da betrachtet man die Dinge einfach differenzierter.

Ich finde es daher auch immer gut und wichtig, wenn Menschen ihre echten Gefühle wahrnehmen. Dazu kann auch Enttäuschung oder Nüchternheit gehören.

 

Ich bin auch z.B. auch kein Typ für Freudenausbrüche. Die Freude kommt bei mir immer in so gewissen Schlüsselmomenten, wo man feststellt, dass man gerade jetzt steht, wo man steht, weil man das Studium gemeistert hat. Jetzt gewisse Voraussetzungen erfüllt, eine andere Position angeboten bekommt oder sich mehr leisten kann - die Liste kann man endlos fortsetzen. 


Bin sehr gespannt, wo deine Reise hingeht - alles Gute dabei!! :) 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...