Springe zum Inhalt

  • Einträge
    9
  • Kommentare
    30
  • Aufrufe
    825

Überraschungspaket


sasa

539 Aufrufe

Einen wunderschönen guten Abend wünsche ich euch! 🙂

 

Als ich heute nachhause kam, wartete vor meiner Türe ein Überraschungspaket auf mich. Seitdem ich meine Anmeldung in den Briefkasten geworfen habe, habe ich von der HFH nichts mehr gehört. Keine Eingangsbestätigung per Mail, keinen Brief, keinen Anruf. Deswegen war ich heute sehr positiv überrascht, die Unterlagen vorzufinden. Gerade in der aktuellen Situation rechnet man ja eigentlich schon fast automatisch mit Verzögerungen... 😉

 

In dem Paket selbst fanden sich 24 Studienbriefe für das erste Semester. Diese verteilen sich auf vier verschiedene Module. Soweit ich bisher herausgefunden habe, werde ich nur eine Klausur schreiben (Allgemeine Psychologie I) und zwei komplexe Übungen (Einführung in die Psychologie und Berufsrelevante Kompetenzen) haben, die im Rahmen von Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden. Die komplexe Übung für das vierte Fach, Wissenschaftliches Arbeiten, ist wohl erst im sechsten Semester als Vorbereitung zur Bachelorarbeit geplant - aber es ergibt natürlich Sinn, die Materialien von Anfang an vorliegen zu haben, denn spätestens im zweiten Semester stehen wohl die ersten Hausarbeiten an.

 

Allerdings bin ich nun insgesamt noch nicht viel schlauer als vorher, denn meine Zugangsdaten für den WebCampus lagen nicht mit dabei. Somit kann ich noch keine Termine einsehen und habe keinen Zugriff auf die Prüfungsordnung.

 

Trotzdem werde ich mir heute das erste Heft aus dem Modul Wissenschaftliches Arbeiten durchlesen, denn das trägt den Titel "Studieren lernen - Hinweise und Empfehlungen", und das klingt nach einem guten Einstieg.

Was ich übrigens super finde, ist die Tatsache, dass die einzelnen Hefte scheinbar alle nur zwischen 25 und 60 Seiten dick sind. Das kommt mir sehr entgegen! Da bin ich tatsächlich sehr einfach gestrickt - ich finde solche kleinen Zwischenetappen sehr viel motivierender, als wenn ich in Hagen ein Skript mit 200 Seiten oder gar ein Statistikbuch mit 1000 Seiten vorgelegt bekomme. So ein dicker Wälzer liest sich unterwegs auch eher schwer... 😉 Und ich könnte mir vorstellen, dass mich kleinere Einheiten eher motivieren, rechts und links weiter zu recherchieren und andere Quellen heranzuziehen - was ja irgendwie auch zu einem Studium gehört.

 

Wie ist das bei euch? Lieber kleine, überschaubare Häppchen, oder lieber kontinuierlich den Fortschritt in einem dickeren Skript/ Buch sehen?

 

 

 

 

IMG_5082.JPG

6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Na dann... Willkommen an der HFH! Du studierst in Vollzeit, richtig?

Ich finde es interessant, dass ihr Berufsrelevante Kompetenzen schon gleich im 1. Semester habt. Bei den Teilzeitstudies kommt das erst im 7 Semester.

Ich mag auch lieber die kleinen Häppchen :smile:

Bearbeitet von Moondance
Link zu diesem Kommentar

Einen guten Start und viel Freude an Deinem Studium!

 

Definitiv kleine Häppchen! Ich hatte mal den Master Wi-Psy an einer Fernhochschule ausprobiert. Nachdem so viele schwierige und leider auch sehr interessante Fächer nicht mit Skripten, sondern  ausschließlich dicken Wälzern daherkamen - unter Anderem Statistik-, sank meine Motivation gegen Null.

Ich finde es besser und motivierender, wenn es ein Skript gibt als Grundlage und man sich z.B. in einer schriftlichen Ausarbeitung als Prüfungsleistung mit weiterer Literatur beschäftigt.

Link zu diesem Kommentar

Alles, was viel ist, ist nicht schön ^^ Seien es kleine Häppchen aber dafür eine unübersichtliche Anzahl oder ein 1000-seitiger Wälzer 😂

Link zu diesem Kommentar
vor 22 Stunden, Moondance schrieb:

Willkommen an der HFH! Du studierst in Vollzeit, richtig?

Vielen lieben Dank! Ich bin schon ganz fleißig dabei, deinen Blog nachzulesen. Hut ab, was du bisher trotz aller Widrigkeiten geschafft hast! 🍀 Eingeschrieben bin ich in Vollzeit, ja. Mal sehen, ob ich das wirklich so durchziehen kann.

 

vor 8 Stunden, Decharisma schrieb:

Ich bin eher pro "alles auf einmal" 🙂 Ich stöbere gerne schonmal in allen Studienheften. 

Hihih, du scheinst in dieser Runde die Exotin zu sein. 😉 Aber ich kann das Argument "alles vor Augen haben" durchaus nachvollziehen... motiviert hat es mich trotzdem nicht. 🤣

 

vor 8 Stunden, psycCGN schrieb:

Alles, was viel ist, ist nicht schön ^^

Weise Worte!! 👍 Zumindest lassen sich diese Dinge, die nie zu viel sind, bestimmt an einer Hand abzählen. Das wäre eine schöne Ergänzung für chillies alten, legendären "du weißt, dass du im Fernstudentenleben angekommen bist, wenn..."-Thread: "...du aus Prokrastination eine Liste schreibst, welche Dinge nie zu viel sind." 🤔

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...