Springe zum Inhalt
  • Einträge
    2
  • Kommentare
    4
  • Aufrufe
    324

Ein Jahr Fernstudium

KirstenB

93 Aufrufe

Hallo zusammen,

 

ja das hat ja nun wirklich gut geklappt mit dem regelmässig Beiträge schreiben :36_flushed:

ein Jahr bin ich jetzt schon Studentin, zwei Semester sind um. Momentan sind Semesterferien, Mitte September starte ich dann in mein drittes Semester. Aus Studiensicht ist es aber eigentlich erst das zweite. Aber dazu gleich mehr.

 

Das erste Semester lief gut. Ich habe recht schnell einen guten Lernrythmus gefunden. Die meiste Lernzeit habe ich am Wochenende. Da ab Oktober aber endlich zwei feste Termine wegfallen, werde ich dann auch unter der Woche ein paar Stunden unterbringen können.
Begonnen habe ich mit drei Modulen - Einführung in die ABWL, Rechnungswesen 1 und Wirtschaftliches Arbeiten. BWL und Rechnungswesen lief problemlos. Alles habe ich schon mal in der Ausbildung gehört und musste es nur wieder aktivieren. Beide Fächer habe ich mit einer 2,3 abgeschlossen. Das ist nicht schlecht, hätte mit besserem Zeitmanagement aber auch besser ausfallen können. Die Hausarbeit für Wissenschaftliches Arbeiten fiel mir dagegen sehr schwer. Es war das erste Mal, dass ich eine Arbeit dieser Art geschrieben habe. Hier habe ich gemerkt, dass ich immer noch das gleiche Problem wie zu Schulzeiten habe - ich bin einfach kein Mensch vieler Worte. Die Mindestseitenzahl habe ich so grade eben erreicht. Mein Respekt vor der Projekt- und der Bachelorarbeit ist enorm gestiegen. Zum Glück dauert es noch etwas, bis ich mich damit befassen muss. Als Note ist auch nur eine 3,0 rausgekommen. Ich war schon etwas enttäuscht, aber andererseits war es ja meine erste akademische Arbeit und da sind wohl die wenigsten gleich perfekt. So versuche ich mir das zumindest schön zu reden :8_laughing:

 

Mitte März ist dann das zweite Semester gestartet, zeitgleich mit dem Lockdown. Gebucht hatte ich die Module VWL, KER, Mathe und Recht. Ja was soll ich sagen... der Lockdown und alles drum rum hat mir doch ziemlich zu schaffen gemacht, ich hatte lange keinen Kopf für das Studium. Irgendwann war das Semester dann soweit fortgeschritten, dass ich unmöglich den Stoff bis zu den Klausuren lernen konnte. Aber zumindest Mathe wollte ich versuchen.
Mathe war noch nie meine Spezialität und ich wollte es einfach hinter mir haben. In Mathe dürfen wir in die Klausuren alle Unterlagen mit rein nehmen. Darauf habe ich mich etwas zu sehr ausgeruht. Die Unterlagen sind natürlich hilfreich für die Formeln oder um Mal einen Denkanstoss zu bekommen. Aber im Prinzip muss der Stoff sitzen und wie hier auch immer geschrieben wird, man muss üben, üben und noch mehr üben. Das habe ich nicht getan und bin in der Klausur dann auch kläglich gescheitert. Hätte ich noch drei Stunden mehr gehabt, hätte es vielleicht geklappt :D
Nach dem Abgeben war mir schon klar, dass ich diese Klausur nochmal schreiben werde. Zwei Wochen später wusste ich es dann auch offiziell. Aufgrund von Corona und der ausgefallenen Präsenzen zählen die Fehlversuche dieses Semester aber Gott sei dank nicht.

 

Momentan arbeite ich den Brückenkurs in Mathe nochmal durch. In zwei Wochen starte ich dann in allen Fächern mit dem Semester. Damit starte ich vier Wochen vor dem eigentlichen Start und sollte damit ausreichend Puffer haben, falls aus irgendwelchen Gründen das lernen mal nicht klappt. Ich bin sehr motiviert im Moment und hoffe, dass das noch etwas anhält.

 

So, das soll es erst mal von mir gewesen sein. Der nächste Beitrag wird nicht erst in einem Jahr kommen. Versprochen 😉

 



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...