Springe zum Inhalt

  • Einträge
    11
  • Kommentare
    71
  • Aufrufe
    911

Mind-Maps, Booster und die Zeit


Davy42

2.028 Aufrufe

Greetings liebe Mitstudierende,

 

die erste Woche ist rum und es hat alles soweit geklappt. Der Zugang zum Selfcare und dem Online-Campus hat sofort geklappt. Die ersten zwei Module sind gebucht (der erste Monat ist ein Probemonat und es dürfen bei der IUBH nur 10 ETCS gebucht werden), Mathe 1 und "Einführung wissenschaftl. Arbeiten".

 

Zum Modul "Einführung wissenschaftl. Arbeiten" habe ich mich für einen "Sprint" angemeldet der am 10.08.2020 startet.

4 Wochen Power-lernen in der Gruppe mit dem Ziel am Ende ein fertiges Workbook zu haben das man abgeben kann.

 

Mathe 1 ist in Arbeit, allerdings ohne Mind-Maps. Hier bin ich auf Pen&Paper umgestiegen und empfinde die Aufzeichnungen der Tutoren-Sessions als extrem hilfreich.

 

Die geplanten 10 Lernstunden habe ich mit 20,5 Stunden sogar deutlich überschitten. Und das sind nur die wirklichen "Lern-Produktivstunden". Insgesamt waren es bestimmt 25h die ich mich mit dem Studium beschäftigt habe.

 

Den Trainingsbooster habe ich 2x genutzt und er ist wirklich ein Segen. Durch die Mischung aus Aminosäuren, Vitaminen, Koffein, Grüner Tee Extrakt und Taurin wird man Wach aber zugleich "ruhig". Das Taurin wirkt sehr effektiv gegen das "Nervenflattern" durch viel Koffein. Ich wurde also sehr Fokussiert und meine Gedanken sind selbst nach 1,5h lernen ohne Pause nicht 1x abgeschweift. Habe mich dann gezwungen eine Pause zu machen (warum eigentlich?).

 

Fazit der ersten Woche:

- das lernen funktioniert sehr gut

- die Familie gibt mir die nötige Zeit

- fühlt sich noch nicht ganz so an als wäre ich im Studium komplett angekommen. Die erste Klausur wird das bestimmt ändern :)

- Ein Trainingsbooster ist extrem hilfreich (Was ist ein Booster? : https://www.sport-tiedje.de/blog/2015/12/was-bringen-trainingsbooster)

- Mind Maps sind nicht für alles nutzbar.

 

Vielen Dank fürs lesen und beste Grüße,

Davy

 

 

 

 

 

30 Kommentare


Empfohlene Kommentare



Hallo OldSchool,

 

danke für dein Feedback. Ja, natürlich lernt jeder mit seinen eigenen Methoden am effektivsten. Davon bin ich überzeugt und gebe mir auch Mühe meine Beiträge nicht so darzustellen als wäre meine Herangehenweise der einzig richtige Weg :) Hoffentlich ist es aber dennoch interessant. 

 

Zum Thema "Nahrungsergänzungsmittel" muss ich sagen, das ich diese Kritik der "Werbung" auch in anderen Foren zu ganz anderen Themen (also wo es um anderes als Ergänzungsmittel ging) schon erhalten habe. Ich bin weder Vertriebler, noch habe ich Vertriebserfahrung oder Verkaufserfahrung.

 

Tatsächlich verstehe ich die Kritik auch hier nicht. Das muss wohl an meiner Art liegen wie ich das Schreibe...leider bin ich noch nicht dahinter gekommen wie ich Dinge ausdrücken soll, so das sie nicht nach Werbung klingen. Wahrscheinlich nochmal extra vorneweg schreiben: "Meine persönliche Erfahrung und daher lediglich als Tipp zu verstehen..."

 

Wäre toll wenn Du mir Feedback gibst warum du das als störende Werbung verstehst. Das hiflt mir evtl. weiter.

 

Aber warum ich das Thema NEM´s nun schon im dritten Beitrag erwähne hat eine, wie ich finde, sehr wichtigen Hintergrund: Finger weg von so halbseidenen, vermeintlichen Lösungen wie "Ritalin" etc. Das bringt nicht halb soviel und ist, durch Studien belegt, bei Missbrauch gefährlich.

 

Ich will mit NEMs daher eine Alternative aufzeigen die extrem nützlich ist. Und das würde ich jederzeit wieder tun! Denn in meinem Bekanntenkreis spielt das Thema NEMs keine Rolle und ist weitestgehend unbekannt. Das finde ich schade, da sie einfach nützlich sind.

 

Ob die bei * gekauft oder der Hersteller * ist, ist für mich völlig nebensächlich, denn davon habe ich nichts. Es ist also nur als Veranschaulichung zu sehen, was ein Booster ist.

Und da ich aktuell den habe, kann ich halt auch sagen das dieser gut ist.

 

Viele Grüße,
Davy

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar

OK, jetzt verstehe ich. Dann sind das aber einfach verschiedene Standpunkte der Ansicht was diesen Blog ausmacht. 

 

An den von mir gestarteten Blog habe ich den Anspruch das er ein umfassender Erfahrungsbericht meiner Studienzeit ist/wird. Und das gehört das Thema Leistungssteigerung definitiv mit dazu, denn es ist ein Teil meiner Studienzeit. Genauso wie "nei yang Gong" als Meditationsübung, worüber ich noch schreibe werde.

 

Und bei Fernstudium-Infos.de habe ich nirgends gelesen das sich mein Blog auf lernstrategien etc. beschränken muss. Das tun auch die wenigsten anderen welche einen Blog hier haben. 

Ich erkenne somit kein Fehlverhalten meinerseits. 

 

Dieser Teilaspekt "NEMs" ist halt einfach nicht dein Thema und damit bin ich auch völlig fein. 

 

Viele Grüße, 

Davy 

Link zu diesem Kommentar
vor 26 Minuten, Davy42 schrieb:

Dieser Teilaspekt "NEMs" ist halt einfach nicht dein Thema ... 

Das habe ich nicht gesagt.

Es geht mir nur um die Art und um den Ort, bzw. den Kontext.

Link zu diesem Kommentar

Crank als Lernbooster? Echt jetzt?😆 Zu viel Geld? Ist schon beim Krafttraining absolut lächerlich, aber fürs Studieren?

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten, OldSchool1966 schrieb:

Das habe ich nicht gesagt.

Es geht mir nur um die Art und um den Ort, bzw. den Kontext.

 

Habe jetzt mal "Strukturvertriebler" "gegoogelt" weil ich den Begriff nicht kannte :)

 

Also, habe nun sämtliche Hinweise auf den VErkäufer/Store und den Hersteller entfernt, und stattdessen einen Link zu einem Beitrag gesetzt, bei dem zumindest aus sportlicher Sicht erklärt wird, was ein Booster bringt.

 

Somit ist sämtliche Werbung entfernt :)

 

edit: Typo

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar

Gerade noch eine gegenteilige Meinung hierzu gefunden :)

 

Gavanda rät von den handelsüblichen Trainingsboostern ab. „Meine Empfehlung wäre ein starker Kaffee in den Stunden vor dem Training“, sagt er, bevor er scherzhaft hinzufügt, „und gegebenenfalls eine Ohrfeige für den Fokus.“ Zitat von: https://www.fitbook.de/fitness/trainingsbooster

Link zu diesem Kommentar

Ich bin persönlich eh der Meinung, dass  man nahezu alles mit einer ausgewogenen und zielgerichteten Ernährung hin bekommt. Brauche ich z. B. Koffein - was ich eh in geringerem Maße zu mir nehme - trinke ich einen Kaffee bzw. einen Espresso. Brauche ich viele Proteine, dann gibt es Magerquark, bzw. andere eiweißhaltige Lebensmittel zu mir.
Einzig meinen Vitamin D Mangel gleiche ich durch NEM aus.

Link zu diesem Kommentar
vor 14 Minuten, Muddlehead schrieb:

Crank als Lernbooster? Echt jetzt?😆 Zu viel Geld? Ist schon beim Krafttraining absolut lächerlich, aber fürs Studieren?

 

Da kann ich nicht mitreden, da ich kein Krafttraining betreibe und die Wirkung oder fehlende Wirksamkeit nicht beurteilen kann.

 

Aber für mehr Ausdauer und Fokus beim Lernen kann sagen: Yup, funktioniert einwandfrei.

 

Hmm, über Preise lässt sich immer streiten. Aber die Dose dürfte mir ziemlich lange halten. Wenn ich es mit den Preisen eines Seminars oder Online-Video-Serien zu "effektivem lernen" vergleiche, ist es super günstig :) Und habe ich auch immer die Frage: Was bringt mir eine optimale Straegie wenn ich sie aufgrund von müdigkeit oder fehlender Motivation nicht anwenden kann?

 

Viele Grüße,
Davy

Link zu diesem Kommentar
vor 14 Minuten, Davy42 schrieb:

Da kann ich nicht mitreden, da ich kein Krafttraining betreibe und die Wirkung oder fehlende Wirksamkeit nicht beurteilen kann.

Eigentlich wurden solche Supplements dafür entwickelt. Ich dachte, Du kennst das vom Training, und dachtest Dir „Für‘s Lernen kann das dann ja auch was sein“.

Wie bist Du denn dann darauf gekommen, wenn nicht über Fitness?

 

vor 14 Minuten, Davy42 schrieb:

 

Aber für mehr Ausdauer und Fokus beim Lernen kann sagen: Yup, funktioniert einwandfrei.

Hast Du denn Alternativen ohne Supplements versucht?

 

Ich für meinen Teil muss im Job über einen längeren Zeitraum Ausdauer und Fokus aufrecht erhalten, nämlich 7 - 8 Stunden anstatt 2 Stunden für‘s Lernen.

Was machst Du denn für mehr Ausdauer und Fokus im Job? Nimmst da auch Supplements?

Bearbeitet von OldSchool1966
Link zu diesem Kommentar
vor 15 Minuten, OldSchool1966 schrieb:

Eigentlich wurden solche Supplements dafür entwickelt. Ich dachte, Du kennst das vom Training, und dachtest Dir „Für‘s Lernen kann das dann ja auch was sein“.

Wie bist Du denn dann darauf gekommen, wenn nicht über Fitness?

 

Hast Du denn Alternativen ohne Supplements versucht?

 

Hi, bin über einen guten Bekannten darauf gekommen. Sein Onkel hat sich als Dr. auf Molekularmedizin spezialisiert. Er (Dr. Strunz) forscht und schreibt viel über Aminosäuren, die Wirksamkeit von Vitaminen, Mineralstoffen usw.

 

Zitat

Hast Du denn Alternativen ohne Supplements versucht?

 

Ja, und ebenfalls ganz gute Erfahrungen gemacht. 250gramm Magerquark mit etwas Honig und einer Handvoll Nüsse, dazu in Kombination mit Grünem Tee (Oolong liebe ich besonders, noch vor Sencha) wirkt ebenfalls relativ gut.

 

Oftmals habe ich um 21:00h aber eben keine Lust mir da sowas zu "gönnen". Da will ich das es schnell geht und schnell wirkt.

Entweder meine Energie reicht auch so, oder ich helfe eben nach.

 

Am Wochenende habe ich Abends mit nem Super-leckeren "Ali Shan Qing Xin " Oolong gelernt und mir Vormittags eine kleine Kanne Sencha Miyazaki (Insel Kyushu) gegönnt.

 

Bin also durchaus nicht auf diese "Supplements" festgefahren.

 

Zitat

Ich für meinen Teil muss im Job über einen längeren Zeitraum Ausdauer und Fokus aufrecht erhalten, nämlich 7 - 8 Stunden anstatt 2 Stunden für‘s Lernen.

Was machst Du denn für mehr Ausdauer und Fokus im Job? Nimmst da auch Supplements?

 

Nein, meine 8h im Job schaffe ich natürlich ohne, bzw. mit Kaffee :) Und auch die Stunden danach mit der Familie (2 jährige Tochter), bevor ich mit dem Lernen anfange :)

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar

Ich nehme halt ab 16/17 Uhr absolut kein Koffein mehr zu mir, weil ich das auf den Abend / die Nacht kontraproduktiv finde. Der Abbau dauert halt ein paar Stunden, und das würde mich in meiner Nachtruhe stören. Was dann bedeutet, dass ich Tags drauf weniger Energie habe. Was wiederum bedeutet, dass ich Abends wieder Koffein brauche. Ein Teufelskreis.

Bearbeitet von OldSchool1966
Link zu diesem Kommentar

Nüsse sollen gut zum lernen sein wegen der Mineralien darin. Studentenfutter eignet sich daher ganz gut. Nüsse und Rosinen darin bringen eine Menge.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden, OldSchool1966 schrieb:

Was mich allerdings stört - und das ist meine ganz persönliche Sicht - ist die „ eingebaute Werbung“ für irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel. Ich komme mir da vor, als lese ich eine Werbekampagne eines Strukturvertrieblers.
Nichts für ungut.

 

Danke @OldSchool1966

Das ist mir auch schon im ersten Blog-Eintrag von @Davy42 negative aufgefallen, welchen ich übrigens auch sehr interessant finde und gerne lese. Ich hatte mich allerdings dagegen entschieden, dies anzusprechen, da @Markus Jung das unkommentiert durchgewunken hatte. 

 

Grundsätzlich finde ich es gut und interessant, wenn jemand auf von solchen Dingen berichtet, wenn sie Teil vom Ganzen sind und für jemanden eine besondere Bedeutung haben. Hier hätte ich dann allerdings auch eher grundlegende Informationen zum Thema erwartet und keine Links zu Produktseiten. Da dies allerdings inzwischen Bestandteil mehrerer Blog-Einträge ist, hat das Ganze einen recht missionierenden Charakter...

 

Ich muss allerdings hinzufügen, dass bei mir bei solchen Themen, die Alarmglocken läuten😉.

 

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo SirAdrianFish,

 

danke für das Feedback.

 

Zitat

Das ist mir auch schon im ersten Blog-Eintrag von @Davy42 negative aufgefallen, welchen ich übrigens auch sehr interessant finde und gerne lese. Ich hatte mich allerdings dagegen entschieden, dies anzusprechen, da @Markus Jung das unkommentiert durchgewunken hatte. 

 

Ganz im Gegenteil :) Markus hat dies sogar hervorgehoben und positiv kommentiert:
 

Zitat

 

Das klingt nach der Pomodoro-Technik:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pomodoro-Technik

 

Guten Start ins Studium - ich bin gespannt, wie dein Konzept aufgeht. Insbesondere auch, was dir die Nahrungsmittel-Supplements bringen.

 

 

Aber die Bedenken das konnte ich ja nun zweifelsfrei aus dem Weg räumen und habe alles was als Werbung missverstanden werden kann entsprechend abgeändert.

 

Bezüglich dem Missionieren:

Der Begriff im Sinne der Theologie passt hier nicht so wirklich, denn ich habe stets nur betont das Supplements mir helfen, aber nie andeutet das die auch unbedingt jemand anderes Nutzen sollen. Schon gar nicht habe ich versprechen auf einen besseren Lernerfolg oder eine erfülltere Studienzeit gemacht.

 

Ich verstehe aber deinen Punkt, und stimme Dir zu: Ich rede gerne darüber und werde es im laufe der Zeit vermutlich wieder tun.

 

Und ganz konkret gesprochen nehme ich für mich mit, dass meine anderen Themen interessanter sind. Das versuche ich natürlich bei den kommenden Artikeln zu berücksichtigen :)

 

Viele Grüße,
Davy

 

edit: Satz vervollständigt.

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar

Irgendwelche Booster etc. sind das letzte Mittel beim Krafttraining, nach dem alles andere ordnungsgemäß ausgeschöpft wurde. Deswegen finde ich es immer richtig lächerlich, wenn halbstarke Männiken im Fitnessstudio "cooles Zeug" reinknallen & dann mal so richtig "pumpen" gehen.  Nicht mal die Basics sowohl bei den richtigen Übungen + richtige Ernährung verstanden, aber schon ordentlich die Brieftasche für irgendwelche YouTuber aufgemacht. 

 

Ansonsten tut es Koffein am Abend bzw. energy drinks für wenige cent ebenfalls (ist in der einfachen ausführung auch nur (Koffein). Aber das ist das allerletzte Mittel.  Ich bin da ja auch einer dieser Kandidaten. Aber da abends 21 uhr noch was reinkippen ist ziemlich kontraproduktiv.  Ggf. um 16 Uhr in "Maßen" nicht "Massen". Wenn man sein Körper gut kennt, merkt man selbst, dass alles andere wenig bringt. Bist zwar bis 24 Uhr wach, aber merkst bereits um 21 Uhr dass du es auch sein lassen kannst, weil der Körper "durch" ist und im Hirn nichts mehr hängen bleibt. Wenn man dieses Spiel zu oft macht, merkt man bereits nach 1 Woche, dass im Grunde nichts mehr geht + schönes Schlafdefizit. 

 

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar
vor 43 Minuten, OldSchool1966 schrieb:

Ich nehme halt ab 16/17 Uhr absolut kein Koffein mehr zu mir, weil ich das auf den Abend / die Nacht kontraproduktiv finde. Der Abbau dauert halt ein paar Stunden, und das würde mich in meiner Nachtruhe stören. Was dann bedeutet, dass ich Tags drauf weniger Energie habe. Was wiederum bedeutet, dass ich Abends wieder Koffein brauche. Ein Teufelskreis.

 

Da ist was dran und nicht von der Hand zu weisen...ich versuche diesen Nebeneffekt mit Tryptophan (ja, auch wieder ein "teures Zeugs :) ) zu minimieren. Hatte ich geschrieben das ich dies als Hilfsmittel für bessere Ruhe nutze.

 

Den "Kreislauf" der entsteht erkenne ich natürlich auch. Bisher habe ich aber keine bessere Lösung, außer Koffein wirklich massiv zu reduzieren um dann, wenn wirklich mal nötig, einen größeren Effekt zu haben.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 15 Minuten, Davy42 schrieb:

 

Da ist was dran und nicht von der Hand zu weisen...ich versuche diesen Nebeneffekt mit Tryptophan (ja, auch wieder ein "teures Zeugs :) ) zu minimieren. Hatte ich geschrieben das ich dies als Hilfsmittel für bessere Ruhe nutze.

 

Den "Kreislauf" der entsteht erkenne ich natürlich auch. Bisher habe ich aber keine bessere Lösung, außer Koffein wirklich massiv zu reduzieren um dann, wenn wirklich mal nötig, einen größeren Effekt zu haben.

 

 

und, um es nochmal herauszustellen (damit will ich es dann aber auch belassen):

 

Koffein = mobilisiert Kraftreserven

 

Booster mit allerhand Zeugs = führt dem Körper Nährstoffe, Aminos, Vitamine etc. zu um diese dann mit Koffein etc. effektiv zu nutzen. Dank Taurin sogar relativ Nervenschonend.

 

Koffein = Raubbau am Körper da kein Mehrwert hinzugefügt wird

Booster = Führt dem Körper essentielle Stoffe zu und bringt ihn dazu diese optimal zu nutzen. Natürlich sind weitere Hilfsmittel wie hochkonzentriertes Eiweiß nützlich damit das auch wirklich gut funktioniert.

 

Mehr will ich zu dem Thema gar nicht sagen.

 

FIN,

Davy

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar

Habe tatsächlich noch nie etwas von NEMs fürs Lernen gehört :D

Bisher kannte ich nur die üblichen Ernährungsstrategien (und eine gute Ernährung kann wohl sowieso auch nicht schaden)..

Verstehe, dass es etwas wie Werbung klingt, aber das kann man wohl nie vermeiden, wenn man über etwas spricht, das einem gefällt.

Werd mich da noch etwas einlesen und vielleicht mal eine Probepackung ausprobieren, weil es mir doch zu Zeiten schwer fällt mich lange beim Lesen/Lernen zu konzentrieren🙂👍

Link zu diesem Kommentar
vor 30 Minuten, Davy42 schrieb:

Da ist was dran und nicht von der Hand zu weisen...ich versuche diesen Nebeneffekt mit Tryptophan (ja, auch wieder ein "teures Zeugs :) ) zu minimieren. Hatte ich geschrieben das ich dies als Hilfsmittel für bessere Ruhe nutze.

Jetzt wird’s für mich persönlich schwierig. Für mich ist das Raubbau am eigenen Körper, sich erst hoch zu pushen und wieder künstlich herunter zu fahren. Für mich hat das absolut nichts mit einem gesunden und nachhaltigen Lebensstil zu tun.

Ich frage mich, wie Du den Alltag ohne solche Hilfsmittel überstehst?

Zum Glück habe ich während meines Studiums andere Wege gefunden zu lernen.

Ich habe meine Fahrtzeit mit dem ÖPNV genutzt, um Scripte zu lesen, Vodcasts zu schauen und Karteikarten zu lernen. So hatte ich schon unter der Woche gute 10 Std. Lernzeit intus, die ich sonst im Auto unproduktiv verbracht hätte. Nach 20 Uhr habe ich eigentlich nie gelernt, da ich Ruhezeiten für eine gute Konzentration extrem wichtig finde.

Vor den Klausuren habe ich dann noch am WE gelernt.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 31 Minuten, OldSchool1966 schrieb:

Jetzt wird’s für mich persönlich schwierig. Für mich ist das Raubbau am eigenen Körper, sich erst hoch zu pushen und wieder künstlich herunter zu fahren. Für mich hat das absolut nichts mit einem gesunden und nachhaltigen Lebensstil zu tun.

Ich frage mich, wie Du den Alltag ohne solche Hilfsmittel überstehst?

Zum Glück habe ich während meines Studiums andere Wege gefunden zu lernen.

Ich habe meine Fahrtzeit mit dem ÖPNV genutzt, um Scripte zu lesen, Vodcasts zu schauen und Karteikarten zu lernen. So hatte ich schon unter der Woche gute 10 Std. Lernzeit intus, die ich sonst im Auto unproduktiv verbracht hätte. Nach 20 Uhr habe ich eigentlich nie gelernt, da ich Ruhezeiten für eine gute Konzentration extrem wichtig finde.

Vor den Klausuren habe ich dann noch am WE gelernt.

 

 

Das freut mich zu lesen.

 

Wunderbar das Du dein Studium so optimal integrieren kannst.

 

Familiär und beruflich bedingt kann ich eben nur von 05:00h bis 06:00h und ab 21:00h (bis ca. 23:00h) lernen.

Und muss irgendwie sicherstellen das ich um 21:00h noch optimal Aufnahmefähig bin obwohl ich bereits 16 Stunden aktiv bin.

 

Tatsächlich schaffe ich das auch meistens :)

Nur falls mal nicht, helfe ich eben nach.

 

Und nun doch noch ein weiteres Wort hierzu da Jedi schrieb er hält nichts von "Chemie":

Der Körper ist nicht in der Lage zu unterscheiden ob ein Vitamin aus einer Orange oder Brokkoli kommt, oder aus dem Labor. Vitamin ist Vitamin. Und der Körper verarbeitet es genau gleich ;)

https://www.strunz.com/de/news/kuenstliche-vitamine.html

Bearbeitet von Davy42
Link zu diesem Kommentar

Das mit den NEM‘s ist mir auch schon im letzten Beitrag unangenehm aufgefallen.

 

Ich liebe Kraftsport und hab schon im Studio nie verstanden, dass Menschen ernsthaft glauben, sogenannte Booster könnten ernsthaft etwas nutzen.


Vom Prinzip her folgen NEM‘s dem Placebo Effekt. Das ist ja generell erst mal nicht schlimm, solange es bei grünem Tee und Koffein bleibt, weil diese Produkte nicht viel kosten.
Wenn man anfängt, dafür Geld auszugeben und der Meinung ist, dass es ohne nicht geht, wird es meiner Meinung nach schwierig.

 


„Wirkungsmechanismen von Placebos
Die Hauptmechanismen der Placebowirkung bestehen nach den heute vorherrschenden und gut belegten Theorien einerseits in bedingten Reflexen, andererseits in der Erwartungshaltung des Patienten (6). Es handelt sich also sowohl um unbewusste als auch bewusste Phänomene (Kasten gif ppt).“


aus:

 

MEDIZIN: Übersichtsarbeit

Placebo

Missverständnisse und Vorurteile

Placebo: Misunderstandings and Prejudices

Dtsch Arztebl Int 2009; 106(46): 751-5; DOI: 10.3238/arztebl.2009.0751

Breidert, Matthias; Hofbauer, Karl

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...