Springe zum Inhalt

  • Einträge
    11
  • Kommentare
    27
  • Aufrufe
    501

02 | Die Entscheidung


SirAdrianFish

237 Aufrufe

Um die Entscheidung nicht noch weiter hinauszuzögern, habe ich mich letztendlich für den Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre B.A. an der PFH Göttingen entschieden. Studienstart wird der 01.10.2020 sein – dieser findet jeweils Quartalsweise zum 01.01., 01.04, 01.07. und 01.10. eines jeden Jahres statt – und steige, aufgrund der anerkannten Vorleistungen, direkt in das 5. Semester (von 8 Semestern) ein. Der reguläre Studiengang läuft über 8 Semester, die auf Antrag verkürzte Variante läuft über 6 Semester.

 

Die monatlichen Studiengebühren liegen in der 8-semestrigen Variante bei € 248,00, zzgl. einer einmaligen Prüfungsgebühr von € 650,00.

 

Eine kostenlose Verlängerung ist für diesen Studiengang nicht vorgesehen und wird mit € 198,00 je zusätzlichem Studienmonat in Rechnung gestellt. Auf Antrag besteht die Möglichkeit, bis zu zwei Urlaubssemester zu nehmen, welche auch geviertelt werden können.

 

Durch die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt werden mir pauschal 76 ECTS anerkannt. Meine Fach- bzw. Projektarbeiten aus den vorhergehenden Weiterbildungen wurden allerdings nicht anerkannt, welche im Rahmen einer Hausarbeit mit weiteren 6 ECTS angerechnet worden wären. Nüchtern betrachtet, kommt mir dieses vermutlich sogar zugute, da sich hierdurch auch die Möglichkeit bietet, mehr Übung im Schreiben von wissenschaftlichen Ausarbeitungen zu bekommen und sich noch etwas intensiver mit den Standards der Hochschule vertraut zu machen.

 

Zum Kennenlernen bietet die PFH einem einmonatigen kostenlosen Testzugang zur Studienplattform myPFH, welche u.a. Zugriff auf alle digital bereitgestellten Studienunterlagen des 1 Semesters gewährt. Diesen hatte ich im Vorwege ausgiebig genutzt und um einen weiteren Monat verlängert.

 

Im Rahmen des Studiums räumt die PFH allen Studierenden per Zusatzvereinbarung ein dreimonatiges Kündigungsrecht mit Geld-zurück-Garantie ein. Sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal, welches die PFH von anderen Anbietern unterscheidet ein Kriterium, welches mir die Entscheidung ein wenig leichter gemacht hat.

 

Weitere Entscheidungskriterien waren für mich, neben der benannten Anerkennung von Vorleistungen in Höhe von 76 ECTS, auch die angebotenen Studienmodule, speziell in den branchenorientierten Studienschwerpunkten (Wirtschaftsprüfung), sowie den funktionsorientierten Studienschwerpunkten (Konzernrechnungslegung + Wirtschaftsinformatik). Ob ich diese tatsächlich belegen werde, steht noch aus, sind aber zumindest Schwerpunkte, die mein Interesse wecken.

 

Zwei Wermutstropfen:

 

  1. Die PFH ist weit davon entfernt, Online-Klausuren anzubieten
  2. Mein nächstes Prüfungszentrum ist in Stade bei Hamburg, was eine Anreise von ca. 50 - 60 Minuten bedeutet.

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zwei Wermutstropfen:

 

  1. Die PFH ist weit davon entfernt, Online-Klausuren anzubieten
  2. Mein nächstes Prüfungszentrum ist in Stade bei Hamburg, was eine Anreise von ca. 50 - 60 Minuten bedeutet.

 

Das waren für mich mit die ausschlaggebenden Gründe, mich bei der IUBH einzuschreiben. Das Prüfungszentrum ist bei mir etwa 50 Minuten entfernt, darüber hinaus ist die Parksituation vor Ort dramatisch. Mittlerweile habe ich aufgrund des neuen Studienangebots "Public Management" den Studiengang gewechselt, so dass ein weiterer Grund aus meiner Sicht für die IUBH spricht. Andere Fernhochschulen bieten den Studiengang Public Management kaum bzw. nicht an.

 

Hingegen hat die PFH ein tolles Kündigungsrecht und die Regelung zu den Urlaubssemester sind auch nicht zu vernachlässigen.

 

Viel Erfolg!

 

 

 

Link zu diesem Kommentar

Die IUBH gehörte auch zu meinen Favoriten, da mir das gesamte System gut gefällt und mich die Unterlagen bzw. deren Aufbau angesprochen und überzeugt haben. Allerdings hatte ich das Studentensekretariat zeitweilig als sehr chaotisch erlebt - drei Mitarbeiter, drei Aussagen...😉 

 

Ausschlusskriterien waren/sind für mich zum einen die sehr geringe Anzahl an anerkannten Vorleistungen - bei mir wären es vor drei Jahren irgendwo um die 40 ECTS gewesen - was ich aber noch akzeptiert hatte, sowie deren Rabatt-Aktionen, von denen ich ausgeschlossen bin, da nicht Rabatt-Berechtigt.   

Link zu diesem Kommentar
  • Admin
  1. Zitat

    Die PFH ist weit davon entfernt, Online-Klausuren anzubieten

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich daran noch während deines Studiums etwas ändern wird. Mittelfristig werden fast alle großen privaten Anbieter auch Online-Klausuren anbieten und die PFH hat ja jetzt den gleichen Eigentümer wie das eingestampfte Fernstudium der Hochschule Macromedia, bei der Online-Klausuren vorgesehen waren. Natürlich kann ich da mit meiner Vermutung auch falsch liegen...

Link zu diesem Kommentar

Ich kann mich der Vermutung von Markus nur anschließen. Über kurz oder lang wird es im Fernstudium-Bereich vermehrt Online-Klausuren - natürlich neben Präsenzklausren - geben. Gerade im Hinblick auf Corona und der Flexibilität, im Vergleich zu den Mitbewerbern, wird die ein oder andere Fernhochschule umdenken müssen.

 

Sir, Du musst das mit dem Studentensekretariat pragmatisch sehen: so kannst Du die für Dich vorteilhafteste Aussage nutzen. 😁 Kleiner Scherz, so etwas dürfte/sollte bei derselben Fragestellung natürlich nicht vorkommen. Und 40 ECTS Anerkennung im Vergeich zu den anderen Hochschulen ist natürlich mager, aber ich habe den Eindruck, dass die IUBH bei der Anerkennung von Vorleistungen streng verfährt. Das mag im Ansehen und der Außenwirkung liegen, möglicherweise aber auch ökonomische Gründe haben.

 

Was ich äußerst schade finde: der Wegfall der Rabatt-Aktionen unter bestimmten Bedingungen. Ist das nur beim allgemeinen Rabatt über 1.111 Euro oder auch bei einem individuellen Rabatt per E-Mail? Damit würde sich die Hochschule ins eigene Fleisch schneiden und den ein oder anderen Studenten dazu motiveren, sich bei einer anderen Hochschule einzuschreiben.

Bearbeitet von Skedee Wedee
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden, Skedee Wedee schrieb:

Ich kann mich der Vermutung von Markus nur anschließen. Über kurz oder lang wird es im Fernstudium-Bereich vermehrt Online-Klausuren - natürlich neben Präsenzklausren - geben. Gerade im Hinblick auf Corona und der Flexibilität, im Vergleich zu den Mitbewerbern, wird die ein oder andere Fernhochschule umdenken müssen.

 

Würde mich freuen, wenn dem so wäre, auch wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht sagen könnte, ob ich von dieser Option Gebrauch machen würde. Aber die Vielfältigkeit an Möglichkeiten zählt😉.

 

vor 2 Stunden, Skedee Wedee schrieb:

Was ich äußerst schade finde: der Wegfall der Rabatt-Aktionen unter bestimmten Bedingungen. Ist das nur beim allgemeinen Rabatt über 1.111 Euro oder auch bei einem individuellen Rabatt per E-Mail?

 

Als ehemaliger Teilnehmer des FlexLearnig-Programms bin ich von allen Rabatt-Aktionen ausgeschlossen. So steht es regelhaft in den Teilnahmebedingungen, und so wurde mir das auch von Studierendensekretariat erklärt. Ob dies auch für Rabatt-Angebote gilt, die per E-Mail kommen kann ich nicht beurteilen. Da mich bislang aber keine solche E-Mail erreicht hat, gehe ich davon aus, dass dies auch hier zutrift. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...