Springe zum Inhalt

  • Einträge
    9
  • Kommentare
    30
  • Aufrufe
    812

Endspurt Klausurvorbereitung


sasa

283 Aufrufe

Nächstes Wochenende ist meine erste Klausur an der HFH, und zwar die von Allgemeiner Psychologie 1.

 

Inhaltlich geht es um Wahrnehmung (Sinnesorgane, Verarbeitung im Gehirn), Denken, Lernen und Problemlösen. Ich merke große Überschneidungen zu M1 an der FernUni Hagen, da dort ja auch entsprechende Kapitel aus dem Gerrig zu diesen Themen zur Pflichtliteratur gehören. Somit lese ich viel Bekanntes, aber auch einige neue Themen und es geht in manchen Bereichen etwas mehr in die Tiefe.

Es gibt aktuell immer wieder Momente, in denen ich befürchte, dass ich dieses Modul daher zu sehr auf die leichte Schulter nehme. Inzwischen habe ich alle fünf Studienbriefe gelesen und markiert. Die ersten drei Studienbriefe habe ich auch zusammengefasst, bei den anderen beiden bin ich mir noch nicht sicher, ob ich mir die Arbeit wirklich mache.

 

Die größte Herausforderung wird für mich auf jeden Fall das andere Klausurformat. Es ist ja bekannt (und berühmt berüchtigt), dass in Hagen ausschließlich Multiple Choice Aufgaben gestellt werden. Dort reichte es bei vielen Fragen, bestimmte Formulierungen wiederzuerkennen. Um sehr gute Noten zu schreiben, mussten natürlich viele Details gelernt werden (dafür fehlten mir aber die Motivation und der Ehrgeiz), aber das Klausurformat lag mir grundsätzlich, sodass ich auch nach einmaligem Lesen der Lehrbücher häufig richtig raten konnte.

 

An der HFH gibt es nun offene Fragen, mit denen ich mich tendenziell eher schwerer tue. Es fällt mir schwer, prägnant die richtigen Schlagworte hin zuschreiben - also schreibe ich mehr blabla und dann fehlt am Ende die Zeit. Also werde ich mir an diesem Wochenende die Fragen aus den Altklausuren und die Übungsfragen aus den Skripten auf Karteikarten schreiben und dann versuchen, zumindest grob die Formulierungen und Fachbegriffe in den Kopf zu bekommen. Vielleicht hilft das jetzt mehr, als krampfhaft noch die zwei Zusammenfassungen zu schreiben. 🤔 Es ist die erste Klausur, ich mache mir da nun keinen unnötigen Stress und versuche einfach für die nächsten Klausuren herauszufinden, was für mich funktioniert und was nicht.

 

Noch so eine Sache, über die ich mir Gedanken mache: zwar habe ich meine Zusammenfassung bisher per Hand geschrieben, aber ansonsten schreibe ich nur noch wenig so. Kennt ihr diesen Krampf in der Hand, wenn man in 1,5 Stunden Klausur so viel schreiben muss? Das war bei den MC-Fragen in Hagen nie ein Problem, die Kreuzchen gingen auch bei vierstündigen Klausuren problemlos... 😅

6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich hatte schon öfter einen Krampf in der Hand. 😀

 

Ich habe Klausuren mit ganz unterschiedlichen Anforderungen geschrieben. Manche haben tatsächlich nur auswendig gelerntes abgefragt, und andere waren sehr anwendungsbezogen, dass man gelerntes auf ein Fallbeispiel anwenden oder miteinander vergleichen musste. 
 

Viel Erfolg!🍀 

Bearbeitet von Silberpfeil
Link zu diesem Kommentar

Ich kenne das Handkrampfgefühl von HFH-Klausuren durchaus. 
Ich habe extra deswegen einen Kugelschreiber gesucht, der dick ist und somit besser in der Hand liegt. Außerdem drauf geachtet, dass die Miene schön „widerstandslos“ schreibt. 
Das hilft ganz gut. 
Und ich muss meinen Ehering an den linken Ringfinger stecken. Er ist sehr breit und macht ansonsten am Kleinen Finger eine richtige Druckstelle am Mittelgelenk🙈

Altklausurfragen finde ich zum reinfinden in die Art der Fragestellung sehr sinnvoll. 
So bekomme ich auch einen Eindruck, ob ich mit meinen Gedankengängen auf der richtigen Spur bin. 
Aber bisher hab ich immer alle SBs auf A5 Lernkarten zusammengefasst, so ca. 40-70 pro SB, je nach Umfang des SBs. 

 

Bearbeitet von Rosamaeh
Link zu diesem Kommentar

Interessant, wie unterschiedlich da die Erfahrungen sind. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man zumindest in den ersten beiden Semestern in Psychologie nicht so extrem viel bei den Klausuren schreiben muss. 

Link zu diesem Kommentar

Ich studiere Berufspädagogik. Aber die Klausuren sind ja alle auf 100 Minuten ausgelegt, oder?

Das Empfinden ist ja doch eindeutig subjektiv, für mich ist das Klausurschreiben sehr ungewohnt, bin auch schon was länger aus der Schule mit 46 🥳🤣

Link zu diesem Kommentar

Ja, aber wenn ich mir die Lösungen zu den veröffentlichten Klausuren anschaue, finde ich nicht, dass es viel zum Schreiben ist. Und ich selbst hatte auch nie das Gefühl, dass es anstrengend ist, zu schreiben.
Vielleicht bin ich da auch nicht so empfindlich 😄

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...