Springe zum Inhalt

  • Einträge
    4
  • Kommentare
    27
  • Aufrufe
    439

Mehr Optimismus, viel technisches Chaos nach dem ersten Monat


Nadja_studiert_Informatik

627 Aufrufe

Es ist heute genau einen Monat her, als ich mit dem Studium angefangen haben. Einiges hat sich verbessert, Vieles ist aber auch immer noch sehr chaotisch, bzw. neue Sachen sind Chaos-Faktoren.

Ich bin optimistischer geworden, was mein Verständnis der Inhalte betrifft. Vor allen Dingen helfen mir die Videos aus den Tutorien von speziell einer Tutorin in Mathe sehr gut. Ich habe gelernt, dass es manchmal Sinn macht, einen Beweis zu überspringen, wenn ich ihn auch nach einer Stunde immer noch nicht verstanden habe, und erstmal weiterzumachen. Ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass ich den Beweis im nächsten Anlauf verstehe. Ich habe auch mehrfach die Erfahrung gemacht, dass es hilft, Sachen aus der Mathematik immer wieder in Python zu programmieren, wenn ich sie erstmal nicht verstehe. Und lesen hilft. Immer wieder in verschiedenen Büchern lesen. Mathe ist ein Geduldsmodul, aber damit habe ich ja auch gerechnet. Ich bin jedenfalls optimistischer, irgendwann auch an mein Ziel zu kommen.

Seit Anfang letzter Woche läuft der Kurs von open HPI zum Thema „Digital Health“. Der Kurs fing pünktlich zu unserem Internetausfall zuhause an. Wir hatten genau sieben Tage lang kein Internet und der Telekom-Techniker ist zu drei Terminen einfach nicht erschienen. Es war eine harte Woche. Daraus gelernt habe ich, dass ich mir alle Inhalte sofort downloade, falls das möglich ist. Denn mir fehlten so ziemlich alle Materialien. (Mobiles Netz existiert in unserem Dorf quasi nicht. Ich musste immer ein gutes Stück weit fahren, um etwas mit meinem Handy herunterzuladen und zuhause stellte ich dann häufig fest, dass es nur das Deckblatt des Buches war oder so etwas…) Aber dennoch ist ein Fernstudium ohne Internet wirklich schwierig. Literaturrecherche nicht möglich, keine E-Mails empfangen, keine Fragen stellen können, selten die richtigen Videos parat haben usw.

Seit zwei Tagen funktioniert unser Internet wieder. Ich hatte gar nicht  mehr damit gerechnet, dass es mir noch möglich ist, den Digital-Health-Kurs abzuschließen und ich bin jetzt umso glücklicher, dass es doch noch klappt.  Der Kurs ist super passend für mich. Ich bin im Ganzen sehr motiviert nun was das Informatikstudium im Allgemeinen betrifft. Weil ich in der Medizinischen Informatik später tätig sein möchte, mache ich schließlich hauptsächlich das Studium. Ich habe mir fest vorgenommen, mich privat kontinuierlich in diesem Bereich weiterzubilden. Nach dem jetzigen Kurs des Haso Plattner Instituts quillt mein Gehirn über vor neuen Erkenntnissen und Fragen und das ist sehr gut so. Ich habe plötzlich auch viele Ideen, um das Modul „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“ abzuschließen. Ich denke, dass ich die Workbook-Aufgaben am kommenden Wochenende abschließen kann, sollte es keine technischen Katastrophen geben. Beispielsweise wäre da die online-Klausur, die mich sehr besorgt…

Ich habe mir ein Profil angelegt und einen Termin gemacht für Samstag, um die Probeklausur mit Proctor zu testen. Das erste Problem ist: Ich habe gelesen, man bräuchte eine Internetverbindung von 3 Mb/s. Nun, wir haben hier eine von max. 2 Mb/s im Download. Das wird spannend… Das zweite Problem: Es gelingt mir selten, mich bei Care einzuloggen. Meistens bekomme ich die frustrierende Rückmeldung: „Achtung – Du darfst dich nicht einloggen“. Ich habe es schon mit neuem Passwort versucht, was nichts ändert. Heute geht es schon den ganzen Tag nicht. Ich warte noch auf eine Antwort von der iubh. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich keine Klausur schreiben, wenn ich nicht bei Care eingeloggt bin. Man wird also sehen, ob das am Samstag mit der Probe-Klausur klappt… Ich werde für die Klausur auch von meinem Arbeitszimmer ins Wohnzimmer umziehen müssen. Im Arbeitszimmer ist nicht genügend W-LAN-Empfang für mobile Geräte, also für die Kamera / Zoom. Ärgerlich ist das… Ich denke über einen Repeater nach…

Im Allgemeinen wäre es schön, ich könnte mich nun nach dem Probemonat auch für die weiteren Module anmelden, was nunmal zurzeit auch nicht klappt, da eine Anmeldung bei Care nicht möglich ist.

Ansonsten freue ich mich, dass das Ipad angekommen ist. Ich hatte noch nie eines in den Händen, da ich nicht das Geld dafür hatte. Ich experimentiere also im Moment viel herum. Anfangs war ich ziemlich überfordert. Mittlerweile möchte ich das Samsung-Tablet eigentlich kaum noch nutzen. Eine feine Sache ist so ein Ipad. Allerdings gibt es da Einiges, was die iubh an ihrem Reader für die Skripte verbessern könnte, ist mir aufgefallen.

Weitere technische Verbesserungen habe ich an meinem Schreibtisch vorgenommen. Ich habe zu meinem Laptop einen zweiten Bildschirm, was wirklich sehr angenehm ist. Aber auch hier gab es zeitaufwändige Schwierigkeiten mit unterschiedlichen HDMI-Kabeln usw.

Auf meiner Arbeit fallen wie immer viele Überstunden an. Da mir das Studium viel abverlangt, versuche ich häufiger „Nein“ zu sagen und pünktlich Feierabend zu machen. Das ist aber in meiner Branche sehr schwierig. Im Endeffekt leiden Patienten und unsere Auszubildende darunter, was sehr schlecht ist. Ich stelle allerdings fest, dass sich meine Prioritäten im Moment so stark verschieben, dass ich es dennoch immer häufiger hinbekomme, obwohl das meinen Kollegen natürlich nicht gefällt.

Ich möchte mich nochmal bedanken bei den anderen Forums-Teilnehmern für die tollen Tipps! Mir haben sie bereits geholfen!

Bestimmt werde ich auch bald mal ein Profilfoto hinzufügen und denBlog etwas ansprechender gestalten.

8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Wenn du gerne Mathe mit Python verbindest, dann schaue mal nach dem Buch von E.Weitz, Konkrete Mathematik (nicht nur) für Informatiker.

Dort wird die Mathematik mit Beispielen nachprogrammiert, via Pytho/Jupyter. Kannst du wahrscheinlich via deinem IUBH Springer Zugang kostenlos herunterladen. LG

Link zu diesem Kommentar

Bin auch in dem Kurs des HPIs dabei und muss mich ranhalten, neben Job, Studium und Familie hier bis 06.10. Die zweite Woche zu beenden. Sind doch ein paar mehr Videos. Aber der Kurs gefällt mir auch sehr gut. Neuer Imput für die Arbeit bzw. Was auf einen so zukommen wird. 

Link zu diesem Kommentar

Ich wollte Dir gerade nochmal unter deinem letzten Beitrag Mut zusprechen, da habe ich dein Update gesehen. Ich glaube, mit den Themen, die du beschreibst hat jeder am Anfang erstmal Probleme gehabt. Manche haben das Glück gehabt Mathelehrer zu haben, die gut auf die Uni vorbereitet haben (mein MatheLK Lehrer, meistgesagte Sätze "Ihr müsst das nicht rechnen, ihr müsst das SEHEN" und "Mathematik dauert"), die Frustrationstoleranz die weiterführende Mathematik allen abverlangt ist dennoch für fast jeden hoch. Du bist mit solchen neuen Konzepten konfrontiert und hattest lange nichts mehr mit Mathematik zu tun, da ist es vollkommen normal, dass es Dir schwer fällt. 

Nachdem ich jetzt gestern mit Mathe1 angefangen habe (ich habe mir nur Computertraining und BWL1 anerkennen lassen, weil der Rest so lange her ist, mal sehen ob ich das noch bereue ;) ), ist mir wieder eingefallen mit welchem Buch ich mich damals durch Diskrete Mathematik gehangelt habe, das ist glaube ich, auch in der Literaturliste: 

Gerald Teschl, Mathematik für Informatiker Band 1 Diskrete Mathematik und Lineare Algebra. 

Ich habe mich in der Unibib durch wirklich viele Bücher geblättert und das fand ich mit Abstand das vertsändlichste. Für Lineare Algebra war mein heiliger Gral ein riesen Wälzer: Lineare Algebra von Howard Anton. Nicht von der Dicke abschrecken lassen, dort wird alles sehr kleinteilig erklärt.

Generell finde ich, dass die englischsprachige Einführungsliteratur oft deutlich besser zu verstehen ist, als die Deutsche. Die Bücher von Openstax sind kostenlos zu haben und meiner Meinung nach wirklich gut: https://openstax.org/subjects/math

 

Viele Grüße :)

 

P.S.: Ich habe gerade nach Möglichkeiten gesucht mein etwas eingerostetes Können in Sachen Beweisen aufzufrischen und bin dabei auf der Seite eines Kurses gelandet, der die Diskrete Mathematik damit einführt an welchen Stellen in der IT ihre Konzepte verwendet werden und auch immer wieder Verweise zu Programmierkonzepten liefert, finde ich ziemlich cool:  https://cnx.org/contents/R-MliXy8@1.2:Qlb3bHHF@3/Discrete-Structures-Course-Information 

Bearbeitet von 0nc3
Link zu diesem Kommentar
  • Admin

Jetzt weiß ich meine Internetverbindung wieder zu schätzen - für mich erscheint das oft selbstverständlich, dass ich eine gute DSL-Anbindung habe und es hat mich gestern schon gestresst, dass diese einige Male für wenige Minuten unterbrochen war und ich dann etwas warten musste und schon dabei war, auf mobiles WLAN über mein Handy/LTE umzusteigen...

 

Wenn du da etwas tun kannst mit Repeatern oder einem Mesh-Netz, um im Rahmen der technischen Möglichkeiten mehr Stabilität rein zu bekommen, dann wird das dein Studium auf jeden Fall leichter machen.

 

Ich nutze Google Wifi (mittlerweile Nest Wifi) und bin damit sehr zufrieden. 

Link zu diesem Kommentar
Am 1.10.2020 um 19:07 , Kryptobox schrieb:

Wenn du gerne Mathe mit Python verbindest, dann schaue mal nach dem Buch von E.Weitz, Konkrete Mathematik (nicht nur) für Informatiker.

Dort wird die Mathematik mit Beispielen nachprogrammiert, via Pytho/Jupyter. Kannst du wahrscheinlich via deinem IUBH Springer Zugang kostenlos herunterladen. LG


Hey, vielen Dank für den Tipp! Ich komme tatsächlich über die iubh dran. Mir gefällt das Buch richtig gut bisher. Ich habe mir ein paar Programme schon angeguckt.

Link zu diesem Kommentar
Am 2.10.2020 um 08:42 , 0nc3 schrieb:

Ich wollte Dir gerade nochmal unter deinem letzten Beitrag Mut zusprechen, da habe ich dein Update gesehen. Ich glaube, mit den Themen, die du beschreibst hat jeder am Anfang erstmal Probleme gehabt. Manche haben das Glück gehabt Mathelehrer zu haben, die gut auf die Uni vorbereitet haben (mein MatheLK Lehrer, meistgesagte Sätze "Ihr müsst das nicht rechnen, ihr müsst das SEHEN" und "Mathematik dauert"), die Frustrationstoleranz die weiterführende Mathematik allen abverlangt ist dennoch für fast jeden hoch. Du bist mit solchen neuen Konzepten konfrontiert und hattest lange nichts mehr mit Mathematik zu tun, da ist es vollkommen normal, dass es Dir schwer fällt. 

Nachdem ich jetzt gestern mit Mathe1 angefangen habe (ich habe mir nur Computertraining und BWL1 anerkennen lassen, weil der Rest so lange her ist, mal sehen ob ich das noch bereue ;) ), ist mir wieder eingefallen mit welchem Buch ich mich damals durch Diskrete Mathematik gehangelt habe, das ist glaube ich, auch in der Literaturliste: 

Gerald Teschl, Mathematik für Informatiker Band 1 Diskrete Mathematik und Lineare Algebra. 

Ich habe mich in der Unibib durch wirklich viele Bücher geblättert und das fand ich mit Abstand das vertsändlichste. Für Lineare Algebra war mein heiliger Gral ein riesen Wälzer: Lineare Algebra von Howard Anton. Nicht von der Dicke abschrecken lassen, dort wird alles sehr kleinteilig erklärt.

Generell finde ich, dass die englischsprachige Einführungsliteratur oft deutlich besser zu verstehen ist, als die Deutsche. Die Bücher von Openstax sind kostenlos zu haben und meiner Meinung nach wirklich gut: https://openstax.org/subjects/math

 

Viele Grüße :)

 

P.S.: Ich habe gerade nach Möglichkeiten gesucht mein etwas eingerostetes Können in Sachen Beweisen aufzufrischen und bin dabei auf der Seite eines Kurses gelandet, der die Diskrete Mathematik damit einführt an welchen Stellen in der IT ihre Konzepte verwendet werden und auch immer wieder Verweise zu Programmierkonzepten liefert, finde ich ziemlich cool:  https://cnx.org/contents/R-MliXy8@1.2:Qlb3bHHF@3/Discrete-Structures-Course-Information 


Danke für die Tipps! Und danke für‘s Mut machen! Ich habe mir die Sachen noch nicht angeguckt, aber das werde ich auf jeden Fall.

 

Den Teschl habe ich zuhause und verwende ihn auch viel. Ich finde das Buch auch super.

 

 Ich bin sehr neidisch auf dich, dass du für das Computertraining-Modul keine Klausur schreiben musst. Kannst du dir trotzdem die Videos aus dem Modul ansehen oder hast du gar keinen Zugang zu den anerkannten Modulen?

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...