Springe zum Inhalt

  • Einträge
    6
  • Kommentare
    13
  • Aufrufe
    524

Von Klausuren, Erfolgserlebnissen und Corona-Frustration


OrangePixels

208 Aufrufe

Hallo zusammen,

 

ich war Ende Oktober in Darmstadt und habe 3 Klausuren hintereinander abgelegt, um die im Mai abgesagte Informatik-Prüfung nachzuholen sowie die beiden Klausuren des zweiten Semesters (Betreibssysteme sowie "Gestaltung und Kreativität" abzuschließen.

 

Die Vorbereitungszeit war nicht leicht, da ca. 6 Wochen vor den Prüfungen mein Opa gestorben ist, was mich für 3-4 Wochen in ein emotionales Loch gezogen hat, durch das ich mich kaum zum Lernen (oder zu anderen Aktivitäten) motivieren konnte. So richtig Gas gegeben habe ich deshalb erst ca. 2-3 Wochen vor den Prüfungen und habe mich da hauptsächlich auf die genannten Prüfungsschwerpunkte konzentriert.

 

Die Klausuren selber waren etwas weniger schwer als erwartet (ich hatte mich auf ziemlich komplizierte Aufgaben vorbereitet, die dann aber nicht dran kamen) und ich habe bei allen ein gutes bis mittelmäßiges Gefühl. Bei der Prüfung, wo ich das schlechteste Gefühl hatte, habe ich schon die Note zurück: Bei Grundlagen der Informatik habe ich eine 1,7 bekommen - was für ein Erfolgserlebnis! Noten für "Betriebssysteme" und "Kreativität und Gestaltung" stehen noch aus.

 

Ich hatte eigentlich vor, im Dezember Mathe zu schreiben. Damit wären dann, sollte ich alles bestehen, alle Prüfungen des ersten und zweiten Semesters abgeschlossen und ich könnte mich zur Hochschulzugangsprüfung anmelden, die nur 2 Mal im Jahr stattfindet. Jetzt wurden Präsenzprüfungen aber bis Mai 2021 abgesagt. Es sollen stattdessen ab Anfang nächsten Jahres Alternativen wie z.B. Open Book Klausuren angeboten werden, aber wegen meiner Sehbehinderung weiß ich noch nicht, ob ich diese Alternative nutzen werde - bis ich die von mir eingescannten Antwortzettel mit der Bildschirmlupe auf Vollständigkeit und Qualität des Scans überprüft habe, ist die Zeit schon längst abgelaufen... Und selbst wenn ich im Januar Mathe per Open Book Klausur schreibe, wird es mit Benotungs- und Beantragungszeit nicht bis zur HZP im Frühling (Februar/März) reichen und ich muss bis September/Oktober warten, bis ich vollwertige Studentin werden kann. Sehr frustrierend das Ganze. Zum Glück konnte ich das für Dezember schon reservierte Hotelzimmer für Darmstadt kostenlos stornieren. Auch wenn ich in Berlin auch ein Prüfungszentrum hätte, fahre ich wegen den Repetitorien für Prüfungen nach Darmstadt, was in Corona-Zeiten nicht immer so einfach ist - zum Glück wurde für Oktober das Beherbergungsverbot gekippt.

 

Viele Grüße

 

SAskia

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Admin

Hallo Saskia,

 

meine Anteilnahme zum Tod deines Opas. Beeindruckend, dass du es dennoch geschafft hast, dich auf gleich drei Klausuren vorzubereiten und diese auch durchzuziehen. Und doch sehr beruhigend, dass du für die Klausur mit dem schlechtesten Gefühl schon so ein gutes Ergebnis bekommen hast 🙂.

 

Zitat

 bis ich die von mir eingescannten Antwortzettel mit der Bildschirmlupe auf Vollständigkeit und Qualität des Scans überprüft habe, ist die Zeit schon längst abgelaufen...

 

Dazu empfehle ich dir, mit der Hochschule Kontakt aufzunehmen. Ich bin mir fast sicher, dass hier ein Nachteilsausgleich zum Beispiel in Form von mehr Zeit möglich ist.

Link zu diesem Kommentar

Hallo Saskia, ich bin in einer ähnlichen Situation wie du. Ich möchte auch die HZP nächsten März schreiben, aber ich muss vllt BWL wiederhohlen und wenn ich erst im Januar schreibe sind die Prüfungsergebnisse wahrscheinlich zu spät da um mich anzumelden.

 

Kann beim einscannen etc der OBK Klausuren niemand helfen?

 

gruß

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...