Springe zum Inhalt

  • Einträge
    15
  • Kommentare
    23
  • Aufrufe
    796

Zweite Note und zweite Rückmeldung


Alanna

234 Aufrufe

Gefühlt habe ich mich gerade erst angemeldet, tatsächlich aber diese Woche schon zum zweiten Mal eine Rückmeldung für das Folgesemester vorgenommen. Durch den Semesterrhythmus der FUH merke ich erst richtig, wie die Zeit rast...

 

Ich melde mich erst heute wieder, denn ich wollte euch in diesem Beitrag etwas zu meinen beiden Modulprüfungen des letzten Semesters schreiben. Leider gestaltete sich die Wartezeit ähnlich wie bei einer Signalstörung auf der Bahnstrecke - sehr lange und das unbändige Verständnis der Betroffenen voraussetzend...

 

Die Klausur im Propädeutikum hatten wir Mitte September geschrieben. Als angestrebter Korrekturtermin wurde uns der 15.11. genannt (= Ende der Nachbelegungsfrist). Kurz vor dem 15. kam eine sehr freundliche Infomail unseres Modulbetreuers, in der er uns mitteilte, wie viele Klausuren bereits korrigiert bzw. noch offen seien und wie bislang die Durchfallquote aussehe. Außerdem gab's noch ein paar Empfehlungen, wie wir mit der nun auslaufenden Nachbelegungsfrist umgehen sollten. Das fand ich unheimlich nett, und ich fühlte mich durch die recht niedrige Durchfallquote auch halbwegs beruhigt. Zehn Tage später kam dann die korrigierte Fassung; sowohl die 2,0 als auch die Kommentare sind für mich absolut okay.

 

Die Hausarbeit für BGB AT war bereits Anfang September fällig. Der 15.11. zog ins Land - kein Lebenszeichen von Seiten des Prüfungsamtes. Vier Tage später dann eine Nachricht, dass aufgrund der unerwartet hohen Anzahl der eingereichten Hausarbeiten die Korrekturzeit noch andauere, die Korrekturkräfte nun aufgestockt worden seien und wir von weiteren Nachfragen absehen mögen. Hier könnte man sich natürlich fragen, wieso es zehn Wochen gedauert hat, um das festzustellen... Gestern schnaubte ich dann schon leichte Wutanfälle durch meine Wohnung, was dann wohl den gewünschten Erfolg herbeigeführt hat: Heute trudelte die Note samt Kommentaren ein. Über die 3,0 habe ich mich zunächst ein wenig erschreckt, dann aber festgestellt, dass das wohl in diesem Studiengang/Modul noch eine durchaus passable Note ist. Passt also! Am Montag gibt es noch eine virtuelle Nachbesprechung der Hausarbeit, was unheimlich hilfreich ist, um aus seinen Fehlern zu lernen.

 

Damit kann ich das vergangene Semester nun endlich abhaken. Was die Entwicklungen im aktuellen Modul angeht, dazu werde ich in den nächsten Tagen noch einen separaten Beitrag schreiben.

Bearbeitet von Alanna
Nachtrag

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Admin

Immerhin Transparenz, wenn es länger dauert. Und besonders der Modulbetreuer aus der Klausur im Propädeutikum hat sich ja auch richtig Mühe gegeben.

 

Zitat

aufgrund der unerwartet hohen Anzahl der eingereichten Hausarbeiten

 

Muss man sich für die Hausarbeiten nicht vorab anmelden, so dass eigentlich klar ist, mit wie vielen Arbeiten zu rechnen ist?

Link zu diesem Kommentar
vor 49 Minuten hat Markus Jung geschrieben:

Muss man sich für die Hausarbeiten nicht vorab anmelden

 

Ja, muss man. Wobei es da vielleicht Einige gibt, die dann doch nicht mitschreiben und den Versuch "verfallen" lassen. Aber es gab ja eine fest Abgabe-Deadline, und da alle Hausarbeiten im gleichen System elektronisch hochgeladen werden mussten, muss ja spätestens am Folgetag die genaue Zahl der eingereichten Arbeiten bekannt gewesen sein...

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...