Springe zum Inhalt

Muss einfach sein: Ziele 2021


Vica

473 Aufrufe

Mein oberstes Ziel 2021 klingt nach einem ollen Klischee, ist aber tatsächlich ernst gemeint: Bis zum Sommer möchte ich unbedingt fitter werden :rolleyes: Leider ist das wohl keine Option, die man nach hinten verschieben kann. Während der Masterarbeitsphase habe ich meiner Gesundheit ganz schön geschadet. In erster Linie habe ich nun Rückenschmerzen, die nicht mehr weggehen (außer mit Ibu). Klingt profaner, als es ist - tatsächlich schränkt mich das enorm ein. Ich laufe in Schonhaltung recht auffällig nach vorne gebeugt und sehe beim Sitzen von der Seite aus wie ein Geier. Ich bin unfassbar eingerostet, ich scheitere schon daran, über die übern Teppich verteilten Legos meines Jüngsten zu steigen. :blush: Aber auch ansonsten haben die Monate des Schief-im-Stuhl-Sitzens, Schlafmangels und seltsamen Essgewohnheiten beim Tippen nicht viel zur Gesundheit beigetragen:
Ich schnaufe schon im ersten Stockwerk (muss noch 2 weitere hoch) und bei den 12 Gehminuten zum Supermarkt fühle ich mich wie Frodo auf seinem Weg nach Mordor. Kann doch nicht sein...
Neu daran ist, dass es sich durch diverse Workout-, Stretching- etc. Versuche nicht mehr bewältigen lässt. Also mal wieder meine FitBit ausgegraben und festgestellt, dass ich nur noch um die 4.000 Schritte am Tag mache. Früher (also Anfang 2020) war ich so mit 15.000 dabei, zusätzlich zum Sport. In der Stadt geht das schnell, 1x zu den Supermärkten und dann durchlaufen + wieder zurück waren ja alleine schon um die 6.000. Ich mag kein Tracken, aber da ist schon ein Zusammenhang; krass, wie schnell man mit Bewegungsmangel abbauen kann...

Ich bin mir noch unschlüssig, wie ich das angehe. Mir fallen nur Homeworkouts ein à la Gymondo. So viel Spaß wird das nicht machen, da ich mir den Platz in unserer Mini-Bude freischaufeln müsste...macht das jemand hier und kann Positives berichten?

Ziel 2 ist, dauerhaft eine Klinik für die Ausbildung zu finden. Oder - wie durch ein Wunder - einen neuen Chef zu bekommen, der weiterbilden darf. Momentan arbeite ich zwar weiter, aber quasi außerhalb der Ausbildung. Die Klinikleitung in Stellvertretung macht gerade die Leitung der Verwaltung. Eine Klinik zu finden, wird nicht einfach. Aber meine Bewerbungen sind raus (ich bin gespannt, wie die das Thema (Fern)Studium gewichten :smile:). 

Ziel 3 ist: Umziehen. Sehr, sehr, SEHR schwer hier. 
Wir haben unfassbares Glück mit einer freien Wohnung gehabt - günstig zu haben, fantastisch geschnitten, 1a Lage zu unseren Arbeitsplätzen und den Einrichtungen der Kinder. Die Besitzerin hat sie uns letztes Jahr im März schon zugesagt, da sie umgezogen ist (350 km von hier). Seltsamerweise passierten dann immer wieder Dinge, weswegen der Verkauf nicht stattfinden konnte. Briefe kamen angeblich nicht an, die Bandscheiben würden nicht mitspielen und immer nur: "Bald". Auch sämtliche Ideen unsererseits zur unkomplizierten Übergabe (restliches Mobiliar fahren wir auf unsere Kosten selbst vorbei; sämtliche Mängel stellen wir garantiert nicht in Rechnung; gerne kann sie hin- und wieder zum Kaffeetrinken vorbeikommen etc.) wurden gar nicht erst beantwortet.
Das ganze war sehr ärgerlich, um ehrlich zu sein, denn wir sitzen hier in Startposition, während unsere eigene Wohnung mehr und mehr auseianderfällt. Doch der Neukauf von Möbeln, aufwendigeres Renovieren usw. lohnt sich nicht, wenn man demnächst umzieht. Tja, wenn man denn mal dürfte...denn dauerhaft macht der Zustand hier ja auch nicht glücklich. 
Schließlich habe ich sie dazu gebracht, zuzugeben, dass sie sich nicht so gut von der Wohnung trennen könne, auch wenn sie seit ihrem Umzug nicht mehr drinnen war und auch wenig Interesse hat, nochmal in der Stadt vorbeizuschauen. Und zudem leidet sie darunter, dass die Wohnung sie sehr viel Geld kostet und sie permanent noch Eigentümerarbeit aus der Ferne machen müsse. Puh...
Mit viel Geduld und Zuversicht unsererseits ist jetzt Bewegung in die Sache reingekommen, da sich jetzt ein Makler bei uns diesbezüglich gemeldet hat. Ich hoffe trotzdem, dass wir das Projekt abschließen können. Wenn es jetzt nichts wird, muss eine andere Lösung her. :unsure:

Ziel 4: Publizieren. 
Es sieht so aus, als hätten wir eine Zeitschrift mit optimalem Impact-Score und nicht ZU krassen Publikationsgebühren gefunden :thumbup:. (Erst dachte ich, die Kombi gibts wohl gar nicht?!) Zwei liebe Mitarbeiter von der PFH habe ich ja auch, die mir dabei helfen und da fühle ich mich bestens betreut. Das wird vielleicht was. Aber die Dauer nach Einreichung ist ja so ca. 1 Jahr, demnach wird das vielleicht erst 2022 was, was auch ok ist! 

Ziel 5...nun ja :P ist im Augenblick etwas wahnwitzig und darüber berichte ich lieber, wenn ich etwas weiter fortgeschritten bin. 

 

Ziel 6 ist, dass die Ausbildung gut weiterläuft und ich mit allen Aufgaben gut zurechtkomme. Prüfungstechnisch wird in diesem Jahr noch nicht viel abgehen. Zum Glück. Dafür müsste ich Fallberichte schreiben, was im Augenblick nicht geht, mangels Weiterbildungserlaubnis meiner Klinik. Ich hoffe aber auch, dass meine Arbeit als Kurssprecherin für unseren Ausbildungsgang gut weiterläuft. Momentan gelingt es mir super, das unter einen Hut zu bringen und mich mit den anderen zu vernetzen :) 

Die wichtigsten "Ziele" kann ich leider nicht beeinflussen: Niemand kann der Pandemie in den A**** treten und dass wir und unsere Lieben gesund bleiben, haben wir nur teilweise in der Hand. Da sollten wir das Beste hoffen!

Bleibt gesund und haltet zusammen! :thumbup:

LG 

Feature Foto: pexels.com/Polina_Zimmermann
 

Bearbeitet von Vica

14 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zu Ziel 1 beobachte ich in meinem Umfeld mehrere (Frauen), die sich mit Gymondo & Co. Mühe geben. Aus meiner Sicht besser als nichts, aber mir kommt das ein bisschen so vor, wie ein Diät-Programm. Ich hab' da so meine Zweifel an der Nachhaltigkeit.

 

Ich habe für mich 2020 das Laufen (neu) entdeckt. Ich gehe jeden zweiten Tag und tracke auch den Fortschritt. Der hat sich erst nach einigen Monaten eingestellt, wird nun aber immer spür- und sichtbarer. Außerdem kann ich die Zeit nutzen, um mal den Kopf freizubekommen, über bestimmte Dinge in Ruhe nachzudenken, oder mich durch Hörbücher berieseln zu lassen. Wenn du das irgendwie eingebaut bekommst … ich kann's nur empfehlen.

 

PS: Wenn Ziel 5 mal nicht mit Dok anfängt und mit tor aufhört 😁

Link zu diesem Kommentar

>> Bis zum Sommer möchte ich unbedingt fitter werden

 

Seit 4,5 Jahren mache ich ein moderates, gesundheitsorientiertes Kraf- und Ausdauertraining im "Milon-Zirkel" der physiotherapeutischen Praxis, in der ich damals wegen meiner Schulter in Behandlung (Manuelle Therapie) war. Ich mache den Zirkel - ein großer Zirkel mit 2 Cardio- und 6 Kraft-Geräten für die großen Muskelgruppen und ein kleiner mit 4 Kraft-Geräten für die kleinen Muskelgruppen - zweimal die Woche in den Praxisräumen; das dauert immer knapp eine Stunde.

 

Jeder Zirkel wird zweimal durchlaufen: 1 Minute pro Kraftgerät, 4 Minuten Cardio-Gerät + 30 Sekunden Pause für den Wechsel zum nächsten Gerät. Auf der Ausdauerseite wird im höheren Pulsbereich trainiert (4 Minuten pro Cardio-Gerät pro Durchgang mit 80-90% des max. Pulses), also keine Grundlagenausdauer trainiert, sondern der aerobe Bereich nach oben erweitert, die sog. "anaerobe Schwelle" nach oben verschoben (die Laktattoleranz verbessert); sog. "Entwicklungbereich (EB)".

 

Die Praxis inkl. Trainingsbereich (also der Zirkel) hat auch jetzt im Lockdown auf, weil das Training als Reha-Maßnahme (im Gesundheitbereich) zählt (Baden-Württemberg).

 

Die Physiopraxis in der ich trainiere, gehört zum "Physio-Aktiv"-Verbund. Es gibt in Deutschland auch noch zahlreiche andere Physio-Aktiv Physiopraxen, die so einen Zirkeltraining anbieten und möglicherweise auch in dieser Zeit geöffnet haben.

 

https://www.milon.com/partner/physio-aktiv/#

 

https://www.milon.com/milon-training/studiofinder/

 

Bearbeitet von Greetsiel
Link zu diesem Kommentar
Zitat

macht das jemand hier und kann Positives berichten?

Ja, ich. Leider nicht häufig genug, das liegt aber nicht daran, dass ich es doof finde, sondern an meiner allgemeinen Antriebslosigkeit. Ich finde es eigentlich ganz gut, man muss nicht vor die Tür, kann sich frei aussuchen, was man machen möchte und wann (im Gegensatz zu festen Kurszeiten im Studio) und auch auf welchem Schwierigkeitslevel. @developer würde ich nicht zustimmen, ich finde schon, dass das ein richtiges Sportprogramm ist. Es hat natürlich nichts mit Bodybuilding zu tun, ist also vermutlich nichts für „Pumper“, und es kommt halt sicherlich einfach darauf an, wie intensiv und wie oft man es betreibt. Dass es von manchen nicht ernst genommen wird, hat vielleicht etwas damit zu tun, dass natürlich alle im Januar damit anfangen und Mitte März nicht mehr so richtig dabei sind – aber das könnte man auch über jedes normale Fitnessstudio sagen. Den von @Greetsiel erwähnten Milon–Zirkel kann ich übrigens auch wärmstens empfehlen. Das habe ich auch eine ganze Zeit lang gemacht, nur hat das passende Studio irgendwann geschlossen. Nach Corona werde ich mir da glaube ich mal ein neues suchen, das hat mir echt gut getan.

 

Ich bin gespannt auf Ziel 5 (im übrigen finde ich, „Ziela klingt 1000 mal besser als „Vorsatz“.) 😉

Und natürlich wünsche ich dir für alle Ziele ganz viel Erfolg und Durchhaltevermögen. 😃👍🏼

 

 

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Ich bin mir noch unschlüssig, wie ich das angehe. Mir fallen nur Homeworkouts ein à la Gymondo. So viel Spaß wird das nicht machen, da ich mir den Platz in unserer Mini-Bude freischaufeln müsste...macht das jemand hier und kann Positives berichten?

 

Ich kann die App für Freeletics empfehlen. Dort kann man auch Workouts zusammenstellen lassen, wenn man nur begrenzt Platz hat :) Ansonsten findet man beim Durchsuchen auf Instagram auch immer wieder nette Ideen von Workouts, auf die man sonst nie gekommen wäre.

 

Zitat

Ziel 5...nun ja :P

 

Da gibt es ein Thema, das in meinem Umfeld sehr präsent ist ^^ Ich bin mal gespannt, ob ich sowas später hier mal lesen werde 😅

Link zu diesem Kommentar

Liebe Vica, dass mit den Rückenschmerzen kann ich gut nachvollziehen. Man kann vor Schmerz kaum atmen, je nach Haltung. Darf ich Dir einen Tipp geben?: Mir halfen da Faszienrollen. Es gibt von einem Ärtzin/Physiotherapeuten Ehepaar eine sehr gute Zusammenstellung von Faszienrollen, klein/mittel/groß. Vielleicht könnte das gegen die Rückenschmerzen helfen. Für alle Deine  anderen Ziele drücke ich Dir ganz fest die Daumen. Und: wieder Danke für Dein offenes Schreiben über Deinen Werdegang! Ich freue mich immer sehr, wenn wieder ein neuer Blogeintrag von Dir kommt! 

Bearbeitet von luigia.lsw@gmail.com
Link zu diesem Kommentar

Homeworkouts 

Mein Fitti war tatsächlich so großartig, seine Spinningbikes zu verleihen, so dass wir immerhin per Zoom in der Gruppe trainieren können.

Gymondo habe ich im letzten Lockdown ausprobiert. Finde ich zu teuer, dafür gibt es zu viele YouTube Videos, die auch gut sind.

 

Obwohl ich Sport liebe und das Krafttraining sehr vermisse, fällt es mir trotzdem schwer, mich allein zuhause zu motivieren. (Beim Sport finde ich es schwerer als im Fernstudium.) Deshalb mache ich nur kurze Einheiten und versuche, wenigstens oft spazieren zu gehen.

Vielleicht sind kurze Einheiten oder Intervalltraining (zB 2min laufen, 1 min gehen) erst mal ein guter Neustart für Dich?

Link zu diesem Kommentar

Thema Sport kommt bei mir auch gerade wieder auf :rolleyes: Ich bin ja nun wirklich nicht die Schlankste mit knapp 90 kg auf 164 cm... Mein Mann hatte überlegt, ein Ergometer anzuschaffen, da ich in der Klinik immer gerne abends darauf geradelt bin und Radfahren auch der Sport meiner Wahl ist (neben tanzen). Mal schauen, was draus wird :D

Link zu diesem Kommentar

Also ich mache gerne Sport - merke aber auch wie ich nicht mehr Fit bin. 

 

Ich habe mir jetzt ein 3-monatiges Abo bei Freeletics gemacht. Da werden Übungen auf eigenem Körpergewicht gemacht und du kannst zwischen unterschiedlichen Zielrichtungen wählen. 

 

Des weiteren kannst du angeben wenn man wenig Platz hat und kannst Läufe an der Frischen Luft integrieren. Generell lassen sich alle Übungen an der frischen Luft absolvieren und das gute daran ist, dass normalerweise alles in unter 45 Minuten machbar ist (ohne einen Lauf). 

 

Vielleich ist das ja auch was für dich :) 

Link zu diesem Kommentar
  • Admin

Milonzirkel habe ich hier in Kaiserslautern gemacht und fand ich klasse, möchte ich gerne wieder machen, wenn mit Corona sicher möglich. Mit einem Rezept für Geräte-Physiotherapie geht es auch aktuell noch, aber mir ist es zu riskant, gerade wenn ich mich entsinne, wie einige Kunden dort die Hygieneregeln (nicht) einhalten. Werde das nach meinem Umzug aber wieder machen - sehr effizient und Cardio wie auch Kraft. Und ein Publikum, das für mich passt.

 

Vor meinem Umzug habe ich über 10 Jahre Kiesertraining gemacht (gibt es hier nicht) und war damit sehr zufrieden, gerade für den Rücken und Nacken. Ist aber kein Cardio dabei - und im Moment auch zu...

 

Mit Gymondo habe ich im ersten Lockdown angefangen und nutze es bis heute und bin damit zufrieden. Viele Programme auch ohne Geräte oder nur mit Kurzhanteln, der Schwierigkeitsgrad kann angegeben werden und es können verschiedene Sachen ausprobiert werden. Ich habe zum Beispiel das Kurzhantelprogramm gemacht und Yoga. Mir gefällt auch, dass die einzelnen Einheiten eine überschaubare Länge haben (meist 20-30 Minuten). Es gibt auch spezielle Cardio-Programme. Außerdem ist auch ein Ernährungsbereich mit Rezepten enthalten, den ich noch nicht ausprobiert habe. - Was mir fehlt, ist Feedback dazu, ob ich die Übungen richtig mache. Habe mir teilweise schon Verspannungen dabei zugezogen.

Link zu diesem Kommentar

bei ernsthaften Rückenproblemen und Fehlhaltung würde ich von mithopsen-zu-partymucke-Abos abraten, sondern erstmal das Kernproblem angehen. Physiotherapie, Rehasport (sobald das wieder geht) und klassische Rückenschule unter Anleitung. 

 

Wenn du jetzt mit ner Schonhaltung Zuhause irgendwelchen Kram machst, der gerade hip ist, wirst du ohnehin in wenigen Monaten beim Physiotherapeuten landen, also kannst du auch gleich hingehen ;-)

 

Disclaimer: ich bin kein Arzt. Aber durch eine Erkrankung gehandicapt und habe mich schon durch alle Fettnäpfe der vermeintlichen Selbstheilung gebaggert.

Link zu diesem Kommentar

Ich bin bei Gymondo angemeldet und kann nur empfehlen nach Rabattcodes zu suchen und diese zu nutzen. Zu teuer finde ich es nicht, da man viele verschiedene Arten von Workouts zur Verfügung hat und man eine riesige Auswahl an Rezepten vorfindet. Zudem kommen immer wieder neue Workouts dazu. Ich nutze das immer im 3-Monats-Paket und habe für mein letztes Paket circa 29€ bezahlt. Und wenn es einem gefällt zahlt man etwas über 5€ für 12 Monate. 

 

Ich mache immer zwei verschiedene "Programme" parallel. Ich mache zB Pilates + Tanzen oder Pilates + Meditation o.ä. Besonders gut finde ich die vielen Rezepte, da habe ich jetzt schon einige Sachen ausprobiert und gekocht. Man kann dort auch die Trainingstage auswählen und das Programm gibt einem dann an dem jeweiligen Tag die Workouts vor. Der Erfolg wird auch grafisch dargestellt. 

Alternativ kann ich dir FitnessBlender empfehlen. Dort gibt es viele kostenlose Videos bei Youtube. Wenn man will, kann man sich auf deren Homepage auch ein Programm aussuchen und relativ günstig kaufen, so muss man sich nicht die einzelnen Videos selbst zusammenstellen. 

Speziell für den Rücken mag ich "HappyAndFitPilates" gerne (Pilates gegen Rückenschmerzen) :D 

Link zu diesem Kommentar
Am 4.1.2021 um 11:40 hat developer geschrieben:

Zu Ziel 1 beobachte ich in meinem Umfeld mehrere (Frauen), die sich mit Gymondo & Co. Mühe geben. Aus meiner Sicht besser als nichts, aber mir kommt das ein bisschen so vor, wie ein Diät-Programm. Ich hab' da so meine Zweifel an der Nachhaltigkeit.

 

Ich habe für mich 2020 das Laufen (neu) entdeckt. Ich gehe jeden zweiten Tag und tracke auch den Fortschritt. Der hat sich erst nach einigen Monaten eingestellt, wird nun aber immer spür- und sichtbarer. Außerdem kann ich die Zeit nutzen, um mal den Kopf freizubekommen, über bestimmte Dinge in Ruhe nachzudenken, oder mich durch Hörbücher berieseln zu lassen. Wenn du das irgendwie eingebaut bekommst … ich kann's nur empfehlen.

 

PS: Wenn Ziel 5 mal nicht mit Dok anfängt und mit tor aufhört 😁


Also Gymondo hat absolut nichts mit einem Diät-Programm zu tun :D Man kann dort verschiedene Workouts machen oder ganze Programme, die verschiedene Laufzeiten und Schwierigkeitsgrade haben. Und ich rede nicht nur von "Be in Shape XY", sondern auch von Programmen wie Pilates, Tanzen, Rückenfit, Mindulness, Salsa, Yoga, Stretching, Relax und natürlich auch Programme, die einen wieder körperlich fit machen. Je nachdem was man möchte und mag :)

Link zu diesem Kommentar
vor 22 Minuten hat flowergarden geschrieben:

Also Gymondo hat absolut nichts mit einem Diät-Programm zu tun :D

 

Das sollte so auch nicht verstanden werden. Gemeint war, dass ich mich schwer tue damit mir vorzustellen, wie man das langfristig durchzieht. So allein für sich vor dem Fernseher oder Tablet. Aber ich mag mich täuschen ;-).

 

Nachtrag: Übrigens gibt es dafür von einigen Krankenkassen Zuschüsse, so dass der Spaß nur noch ein paar Euro im Monat kostet.

Bearbeitet von developer
Link zu diesem Kommentar

Meine Workout-Quelle ist seit Jahren www.darebee.com - kostenfrei und Workouts in allen denkbaren Schwierigkeitsgraden, von Cardio bis hin zu Kettlebell-Training.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...