Springe zum Inhalt

  • Einträge
    22
  • Kommentare
    89
  • Aufrufe
    2.464

Klausur Informationssysteme und Durchfallquoten


brotzeit

381 Aufrufe

Hi,

heute Mittag konnte ich die Klausur im Modul IUK02 Informationssysteme schreiben. Leider wurde ich anfangs mit Problemen der Cirrus-Plattform konfrontiert. Der Raumscan war erst nach Beginn der Prüfungszeit möglich und zu allem Überfluss flog ich danach auch noch aus dem System, sodass ich den ganzen Anmeldeprozess inkl. Scan wiederholen musste. Insgesamt verlor ich dadurch etwa 5 - 10 Minuten.

Selbstverständlich schrieb ich im Anschluss sofort das Prüfungsamt an und schilderte alles. Sicher ist sicher. Dieses Problem hatten anscheinend heute noch viele andere in ihren Klausuren, es gab dazu einige Meldungen in WhatsApp.

 

Die Klausur an sich habe ich als schwer empfunden. Das war eine reine Wissensabfrage aus 500 Seiten Stoff. Leider ist es mir nicht möglich alles auswendig zu lernen wenn ich zu Lebzeiten mit dem Studium fertig werden will. Die ein oder andere Frage konnte ich nicht beantworten, weil ich diese eine Aufzählung halt nicht auswendig gelernt habe. Was solls... Trotz auslassen dieser Aufgaben (wollte ich am Ende nochmal anschauen) bin ich nicht fertig geworden. Es waren einfach zu viele Fragen die zu lange Antworten verlangten. Ich schreibe wirklich schnell mit dem Zehnfingersystem und habe es nicht geschafft, obwohl ich 115 Minuten durchgeschrieben habe. Auch habe ich versucht mich so kurz wie möglich in den Antworten zu halten. Ich frage mich, wie das jemand macht der mit dem Zweifinger Adlersuchsystem arbeitet
Wird schon gut gegangen sein, hoffe ich.

 

Akad hat diese Woche die durchschnittliche Notenverteilung aller Module (fast alle) des Jahres 2020 veröffentlicht. Darin wird der prozentuale Anteil geschriebener Noten in den Modulen dargestellt. Was ich mit erschrecken feststellen musste, waren die hohen Durchfallquoten von Modulen meines Studiengangs. Selbst die die ich bereits hinter mir habe. Die liegen zwischen 20 und 60% in mathematisch technischen Modulen. 60% Durchfallquote hat z.B. Physik welches ich noch vor mir habe. Die Module der Elektrotechnik liegen auch im Bereich von 20-50%. Mathematik bei 30% in Analysis. Akad muss hier doch merken, dass sie schlecht auf die Klausuren vorbereitet. Ich spreche nicht vom Lern-, sondern von Versteh- und Übfächern. 
Das hätte ich nicht erwartet und finde es heftig. Eigentlich dachte ich nicht, dass die Quoten genau so hoch sind wie an einer Präsenz FH, aber so kann man sich täuschen.

Im Umkehrschluss habe ich bereits verdammt gute Noten in Fächern mit hohen Durchfallquoten oder hohem Viereranteil geschrieben. Das macht mich auch ein bisschen stolz.

 

Das bestätigt mich darin, lieber mit echten Lehrbüchern zu lernen als mit den Skripten. Damit kann man die Inhalte einfach nicht durchdringen. Einige Studis denken vielleicht sie wären nicht schlau genug um es zu packen, aber das liegt nicht zwangsläufig an ihnen.

Ich rede mich leicht, weil ich den ganzen Tag Zeit habe und mich nur damit beschäftigen kann und will. Aber wenn ich in Regelstudienzeit fertig werden möchte, muss auch ich so effizient wie möglich vorwärts kommen und dafür sind Lehrbücher für mich am besten geeignet. Auch wenn ich dafür viel mehr lesen muss. Das ist es Wert.

 

Ich habe diese Woche auch mit Elt22 begonnen. Darin werden alle mögliche Themen zur Wechselstromtechnik behandelt. Weil ich so beharrlich in Mathe alles zu verstehen versuche (Meistens auch schaffe), fällt mir der Einstig super leicht. Witzigerweise könnte man das als Mathemodul 3 bezeichnen. Integrale, Differenzialrechnung, komplexe Zahlen, Fourierreihen und Transformation usw... Alles Mathematik. Wenn man die Matheinhalte nicht verstanden hat, ist an dieser Stelle einfach schluss.

Ich glaube dass man sich noch irgendwie durchs zweite Mathemodul schleppen kann. Wenn man genau weiß, wo in der Formelsammlung was steht, geht das noch gerade so. Wenn man Mathe so besteht wird man in der E-Technik einfach scheitern und das mit Ansage. Ich will jedem potentiellen E-Technik Studi ans Herz legen, sich umfassend mit der Mathematik zu beschäftigen. 
 

Das wars wieder. Bis bald.

Bearbeitet von brotzeit

10 Kommentare


Empfohlene Kommentare

@brotzeitWo wurden denn die Ergebnisse veröffentlicht? Oder gilt dies nur für deinen Studiengang?

- Danke, schon gefunden

 

Bearbeitet von ExReWe87
Link zu diesem Kommentar

Und ich dachte schon nur ich wäre gestern aus dem System geflogen :D

Insgesamt ging es mir gestern genauso, viel zu schwierige Prüfung und obwohl ich 120 Minuten durchgeschrieben habe, bin ich nicht sicher ob es überhaupt zum bestehen gereicht hat. Bin ebenfalls der Meinung, dass die Skripte überarbeitet werden müssten um effizienter auf die Prüfungen vorzubereiten. Die Skripte in dem Fach, das ich gestern abgelegt habe, waren zwar überarbeitet, allerdings waren leider keine Übungsfragen mehr enthalten (fand ich sonst immer ganz nützlich zur Vorbereitung). Sehr schade eigentlich... 

Link zu diesem Kommentar
vor 36 Minuten hat Ina_Marie geschrieben:

Die Skripte in dem Fach, das ich gestern abgelegt habe, waren zwar überarbeitet, allerdings waren leider keine Übungsfragen mehr enthalten (fand ich sonst immer ganz nützlich zur Vorbereitung). Sehr schade eigentlich... 

Wurden die dann durch neue Onlineübungen ersetzt? Das Einzige was wirklich zur Vorbereitung taugt sind die Muster/Probeklausuren und Gedächtnisprotokolle alter Klausuren. Wenn es die nicht gäbe, hätte jede Klausur eine 70%ige Durchfallquote und die die bestehen eine 4. 

Es ist technisch einfach nicht möglich, sich mit den von Akad zur Verfügung gestellten Unterlagen ordentlich vorzubereiten. Das ist viel zu viel. 
Ich bin mir auch sicher, dass Akad es weiß und Dozenten bzw. Mitarbeiter selbst bei Fernstudenten.de ein paar Sachen einstellen. Manche der Altklausuren dort sind dermaßen detailliert, was man sich in der Aufregung während der Klausur unmöglich alles merken kann. Mit den Probeklausuren gehen sie ja schon in diese Richtung, weil die SOKs diesen auch verdammt ähnlich sind, auch inhaltlich.

Bearbeitet von brotzeit
Link zu diesem Kommentar

Das stimmt. Ich habe noch das Fach Wirtschaftsinformatik mit über 700 Seiten vor mir. Dieser Umfang machte es mir als Berufstätige, die eine Familie zu versorgen hat, einfach unmöglich das Studium in 3 Jahren durchzuziehen. Planmäßig werde ich vermutlich nun ein halbes Jahr später fertig sein. Der Umfang ist einfach zu groß, zumal dieser in den Prüfungen ja auch noch detailliert abgefragt wird. Man hat manchmal das Gefühl vor lauter Bäumen keinen Wald mehr zu sehen ;-) 

Link zu diesem Kommentar
vor 44 Minuten hat Ina_Marie geschrieben:

unmöglich das Studium in 3 Jahren durchzuziehen

 

Die drei Jahre beziehen sich aber doch auf ein Vollzeitstudium, oder? Da ist es doch eigentlich normal, als Teilzeitstudent mit Beruf uns Familie entsprechend länger zu brauchen. "Nur" ein halbes Jahr länger finde ich da schon echt schnell...

Link zu diesem Kommentar
vor 28 Minuten hat Alanna geschrieben:

 

Die drei Jahre beziehen sich aber doch auf ein Vollzeitstudium, oder? Da ist es doch eigentlich normal, als Teilzeitstudent mit Beruf uns Familie entsprechend länger zu brauchen. "Nur" ein halbes Jahr länger finde ich da schon echt schnell...

Ja, das stimmt, es bezieht sich auf ein Vollzeit Studium. Dennoch finde ich sollte ein Fernstudium auf die Bedürfnisse von Berufstätigen zugeschnitten sein. Da sollte die Akad meiner Meinung nach den Umfang zumindest ein wenig anpassen. 

Link zu diesem Kommentar

Es gibt Menschen, die Elektro- und Informationstechnik studieren und mit Zweifingersystem schreiben? 😉😀

Link zu diesem Kommentar
  • Admin
Zitat

die hohen Durchfallquoten von Modulen meines Studiengangs. Selbst die die ich bereits hinter mir habe. Die liegen zwischen 20 und 60%

 

Könnte ja auch als Hinweis auf die hohe Qualität und den Anspruch des Studiums an der AKAD gesehen werden im Sinne von "Da wird einem nichts geschenkt" bzw. verkauft... 😉

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden hat Markus Jung geschrieben:

Könnte ja auch als Hinweis auf die hohe Qualität und den Anspruch des Studiums an der AKAD gesehen werden im Sinne von "Da wird einem nichts geschenkt" bzw. verkauft...

Geschenkt wird einem definitiv nichts. Ich will es auch richtig lernen und habe die ganze Zeit das Gefühl das es so geht. Man wird schon ordentlich gefordert. 

 

vor 20 Stunden hat Silberpfeil geschrieben:

 

Es gibt Menschen, die Elektro- und Informationstechnik studieren und mit Zweifingersystem schreiben? 😉😀

 

😂 stimmt! Dafür muss man schon ein bisschen nerdig unterwegs sein.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...