Zum Inhalt springen

Das letzte Drittel


tiransich

574 Aufrufe

 Teilen

Nach dem rückblickenden Beitrag vom heutigen Vormittag möchte ich dann gleich noch etwas Aktuelles hinterherschieben.

Zumindest im Hinblick auf Kurse bin ich nun schon im letzten Drittel angelangt, dann kommt "nur noch" die Masterarbeit.

Im aktuellen Semester habe ich mich für etwas entschieden, das einen Forschungszweig der Uni repräsentiert: Neuartige Sanitärsysteme. Davon gehört hatte ich bereits in meinem ersten Präsenz-Studium in einem Beitrag eines Menschen von irgendeinem Fraunhofer-Institut.

 

Konkret geht es dabei um Möglichkeiten, Abwasser getrennt zu sammeln, zu behandeln und wiederzuverwenden oder Rohstoffe zurückzugewinnen. Bislang ist das rechtlich in Deutschland nicht möglich, aber es wird an entsprechenden technischen Regeln gearbeitet (oder ist da neulich ein Entwurf veröffentlicht worden? Ich weiß es gerade nicht). Vor dem Hintergrund der zunehmenden Wasserknappheit in einigen Gebieten Deutschlands ein sehr interessantes Thema.

Grundsätzlich finde ich nicht alle möglichen Verfahren sinnvoll – eine zu große Wasserersparnis in Zeiten außerhalb der Spitzenlast führt dann meiner Ansicht nach dazu, dass die Trinkwassernetze eben gespült werden müssen. Eine Aufbereitung von Wasser zur Nutzung für Garten und Landwirtschaft hingegen finde ich super – diese betreffen eben meistens die Monate, in denen Wasser ohnehin knapp ist. (Dafür müssen dann aber bestimmt die Kanalnetze mehr gespült werden 😉 )

 

Das Skript hierzu ist im Vergleich zu den bisherigen eher übersichtlich in der Seitenzahl – ich bin gespannt, ob es zum Ende hin noch mit aktuellen Erfahrungen ergänzt wird.

 

Ob ich das jemals gebrauchen kann, weiß ich nicht. Vermutlich wird sich kein Bauherr freiwillig dafür entscheiden, wenn es noch nicht hinreichend erprobt ist. Oder aus sonstigen Bedenken nicht – ich bin mal gespannt.

Alternativ hätte sich Industrieabwasserbehandlung angeboten. Hier wäre die Möglichkeit durchaus gegeben, das Thema mal anwenden zu können – aber dafür gibt es hinreichend verfügbare Literatur und Regelwerke, wenn man etwas braucht.

 

Bild von Hier und jetzt endet leider meine Reise auf Pixabay aber auf Pixabay

 

Bearbeitet von tiransich

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Zitat

 Vermutlich wird sich kein Bauherr freiwillig dafür entscheiden, wenn es noch nicht hinreichend erprobt ist.

 

Vermutlich nur dann, wenn er damit Geld sparen kann bzw. eine Unterstützung bekommt. Und vielleicht doch bei einigen, die ein ausgeprägteres ökologisches Bewusstsein haben.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...