Zum Inhalt springen

Erste schriftliche Ausarbeitung - check


psycCGN

560 Aufrufe

 Teilen

Die erste Einsendeaufgabe ist nun erstmal fertig geschrieben. Ich habe mir damit etwas mehr Zeit gelassen als unbedingt notwendig gewesen wäre. Aber es war schon auch sehr angenehm, dass ich mir in Anbetracht vorhandener Zeit und Konzentration am Abend die Freiheit nehmen konnte, entweder einfach nur einen Absatz zu tippen, zu recherchieren oder drüber zu lesen und zu korrigieren, ohne den Stress zu haben, zu einem bestimmten Zeitpunkt alles fertig haben zu müssen. 

 

Zu Beginn des Schreibprozesses habe ich mich mit eigenen Formulierungen noch etwas schwerer getan. In den Texten war es doch schon so schön formuliert ^^ Im Verlauf ging es aber doch einfacher. Mein größtes Problem am Ende war die Begrenzung der Seitenzahl. Ich darf maximal 16,5 Seiten schreiben, hatte aber letztendlich 19 Seiten. Es hat ziemlich viel Arbeit gekostet, den Text in dieser Hinsicht zu überarbeiten. Dadurch ist die Informationsdichte aber noch größer geworden. Manche Inhalte konnte ich streichen, da sie nicht zwingend notwendig waren. Andere konnte ich weiter zusammenfassen. Manchmal konnte ich durch eine andere sprachliche Formulierung noch eine Zeile mehr streichen. Aber am wichtigsten war die Auslagerung der zwei Abbildungen in den Anhang und das Streichen von Zwischenüberschriften. Dadurch, dass es "nur" eine Einsendeaufgabe statt einer "richtigen" Hausarbeit ist, ist so eine Gliederung mit Inhaltsverzeichnis nicht allzu wichtig. Daher habe ich das Inhaltsverzeichnis eher spartanischer gehalten. Es war auf jeden Fall interessant zu sehen, wie "wenig" Text auf so eine Seite passt, nachdem Seitenränder, Schriftgröße und Zeilenabstand gemäß den formellen Vorgaben eingestellt wurden.

 

Für die nächste Arbeit werde ich erstmal Citavi auf meinen Laptop installieren und beim Schreiben sofort die Angaben für das Literaturverzeichnis korrekt erstellen. Ich habe es dieses Mal so gemacht, wie ich mich noch aus meinem damaligen Studium vage erinnern konnte. Die Überarbeitung des Literaturverzeichnisses war... Arbeit, die man sich hätte sparen können 😅 Allerdings musste ich ab und an etwas kreativer werden, da mir die Hinweise der SRH zur Gestaltung des Literaturverzeichnisses nicht ausgereicht haben. Es gab immer wieder "Spezialfälle", die nicht abgedeckt wurden. Daher habe ich das Studienheft der Euro-FH zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben herangezogen und dadurch gewisse Lücken gefüllt. Bei der Euro-FH wird ja auch der APA-Stil verlangt. Daher gehe ich davon aus, dass es schon passen wird. Auf das Literaturverzeichnis bin ich aber schon in der Hinsicht stolz, als dass ich bei 16,5 Seiten Text 43 Quellen genutzt habe :) Bei solchen Arbeiten habe ich am Anfang ja immer etwas Angst, nicht genug Literatur zu finden oder nicht genug Text schreiben zu können. Zum Glück ist dann doch eher das Gegenteil der Fall.

 

Was ich beim nächsten Mal ebenfalls anders machen werde, betrifft mein Vorgehen beim Schreiben. Wenn ich demnächst Studien lese, werde ich mir die Schlüsselergebnisse als "Bausteine" mit den entsprechenden Literatur- und Seitenangaben erstmal in einer Tabelle notieren. Anschließend schaue ich dann, wie ich die Bausteine vernünftig in einen zusammenhängenden Text integriere. Es war teilweise unnötige Sucharbeit, die entsprechenden Stellen oder Seitenangaben in den Dokumenten wiederzufinden. Die Literatur selbst habe ich mir irgendwann auf dem Laptop in Ordnern für bestimmte Kapitel abgespeichert. So konnte ich aus der Masse der Dokumente schnell die benötigte Literatur wiederfinden. 

 

Die gesamte Literatur habe ich bis auf zwei Bücher, die ich als Printversion zu Hause habe, im Internet gefunden. Viele Studien waren oft frei verfügbar online zu finden. Andere Studien konnte ich mir über den Zugang zu APA PsycArticles der SRH herunterladen. Bezüglich der ganzen Grundlagenwerke zu Forschungsmethoden der empirischen Sozialwissenschaften bin ich froh, diese zu meiner Zeit bei der Euro-FH über den Springer-Link erhalten zu haben. Die SRH hat zwar auch Zugang zum Springer-Link, aber anscheinend hat die Hochschule ein anderes "Paket" dort gebucht. Die benötigten Bücher waren über den SRH-Zugang nämlich nicht verfügbar. Mal schauen, wie es in den weiteren Modulen ist. Generell wird viel über eigens erstellte Studienbriefe gearbeitet. Manchmal sind die Informationen super zusammengefasst, manchmal für meinen Geschmack etwas zu knapp beschrieben. Weiterführende Literatur muss man sich teilweise selbst kaufen. Auch bei weiterführender Literatur über den Springer-Link sind manche Quellen zum Download verfügbar, andere nur kostenpflichtig. Ich denke, um das ein oder andere Buch, das ich mir selbst kaufen muss, werde ich am Ende nicht herum kommen. 

 

Wenn ich das Ergebnis der Einsendeaufgabe habe, werde ich hier mal berichten. Ich hoffe, die erste schriftliche Ausarbeitung wird notentechnisch kein Komplettausfall werden 🙈

Bearbeitet von psycCGN

 Teilen

7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

Die erste Einsendeaufgabe ist nun erstmal fertig geschrieben.

 

Für welches Modul war das jetzt? Ist das Modul damit abgeschlossen, oder musst du dazu auch noch eine "richtige" Hausarbeit schreiben?

Link zu diesem Kommentar

Du schreibst, dass an der Euro-FH "auch" APA gefordert würde. Nun müssen wir im Master an der SRH DGPs verwenden. Der unterscheidet sich auch nur ganz minimal von APA. Ist das denn im Bachelor anders? Dürft ihr da echt APA nutzen?

Link zu diesem Kommentar
psycCGN

Geschrieben

vor 9 Stunden hat Alanna geschrieben:

Für welches Modul war das jetzt? Ist das Modul damit abgeschlossen, oder musst du dazu auch noch eine "richtige" Hausarbeit schreiben?

 

Es ist das Modul "Einführung in die Psychologie". Es ist das einzige Grundlagenmodul, das ich nachholen muss. Danach geht es mit den Modulen dort weiter, wo ich bei der Euro-FH aufgehört habe. 

Und weil es eines der ersten Module ist, die an der SRH in Psychologie belegt werden, hoffe ich auf nicht so extrem strenge Bewertungen und Hinweise, was ich beim nächsten Mal besser machen kann  😅 Dann habe ich eine gewisse Vorstellung, wie der Erwartungshorizont aussieht und worauf ich achten muss.

 

vor 9 Stunden hat TomSon geschrieben:

Du schreibst, dass an der Euro-FH "auch" APA gefordert würde. Nun müssen wir im Master an der SRH DGPs verwenden. Der unterscheidet sich auch nur ganz minimal von APA. Ist das denn im Bachelor anders? Dürft ihr da echt APA nutzen?

 

Als ich deine Frage gelesen habe, bin ich leicht unsicher geworden. Ich meine, der Studiengangsleiter sagte in der Einführungsveranstaltung, dass wir APA oder DGPs nutzen dürfen, aber auf keinen Fall die Fußnotenschreibweise. Ich habe mal in der WhatsApp Gruppe nachgefragt und die Leute dort verwenden auch APA, manche DGPs. Eine Kommilitonin aus dem Wirtschaftspsychologie-Master benutzt ebenfalls die amerikanische Schreibweise. Ihr wurde nur einmal von einem Dozenten angekreidet, dass sie kein DGPs nutzt. 

Link zu diesem Kommentar
vor 38 Minuten hat psycCGN geschrieben:

Ich meine, der Studiengangsleiter sagte in der Einführungsveranstaltung, dass wir APA oder DGPs nutzen dürfen

 

Interessant. Im Studienbrief steht die Empfehlung, APA nur für englischsprachige Ausarbeitungen zu nehmen und für deutsche DGPs. Aber okay... Dann ist das wohl tatsächlich vollkommen egal... Wurde mir nur anders vermittelt.🤷

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

Bald brauchen wir mal nen Fred à la "Welche erablierte alte oder neue, bekannte oder weniger bekannte Zitiationsstile nurzt ihr im Studium?" 🤣

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Ja... Bisher war ich im psychologischen Bereich immer von den APA-Regeln ausgegangen. Dass die DGPs da auch wieder einen eigenen Stil hat, war mir gar nicht klar. 

Link zu diesem Kommentar

Ich drücke dir die Daumen für deine Note. Hast dir zeitgelassen, hattest kaum Druck, kamst gut voran, das sind alles gute Parameter für eine gute Bewertung. Habe jetzt mal deine Blogs alle gelesen und wollte fragen, ob du vllt eine Art Vergleich der Euro-FH und dieser SRH zu irgendeinem Zeitpunkt machen könntest?

 

Das dies dann subjektiv ist, ist klar denke das sind die meisten Erfahrungsberichte ;-)

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...