Zum Inhalt springen

Schon über ein Jahr nicht mehr hier gewesen!


Forensiker

1.120 Aufrufe

 Teilen

Hallo liebe Blogleser,

 

über ein Jahr ist jetzt vergangen, seit ich den letzten Blogeintrag veröffentlicht habe. Da war Corona noch kein besonderes Thema. 

 

Und ehrlich gesagt ist es das jetzt bei mir immer noch nicht, denn die Dinge entwickeln sich im Leben immer anders, als man denkt. Eigentlich hatte ich ja großes mit dem Blog vor: Viel über den Arbeitsalltag und die beruflichen Fort- und Weiterbildungen zu berichten. Aber...

 

Ende Februar wurde bei mir ein faustgroßer Tumor (kein Adenom) der Nebennierenrinde entdeckt, nachdem ich nachts mit Todesschmerzen im Bauchraum per Rettungswagen ins Krankenhaus gekommen war.

 

Meine zweiten Gedanken waren tatsächlich: Warum habe ich mir das Studium nur jahrelang angetan, wenn jetzt doch alles umsonst war?

 

Aktuell erlebe ich ein Wechselbad der Gefühle. Die sehr aufwändige Diagnostik ist immer noch nicht abgeschlossen. 

Es gibt nicht viele, denen ich es erzählt habe. Nicht mal meinen Geschwistern. Aber hier in meinem Blog dachte ich, dass ich über alles schreiben kann, denn ihr kennt mich ja auch nicht im wirklichen Leben. Meine Gedanken kreisen seit dem Befund eigentlich immer nur um die Zukunft meiner beiden Kinder und nicht um Meine. Es hilft mir, wenn ich es mir wenigsten hier mal von der Seele schreiben kann, auch wenn meine Sorgen vielleicht unbegründet oder übertrieben sein können.

 

Drückt mir die Daumen, dass alles gut ausgeht.

 

So long,

euer Forensiker

 

Bearbeitet von Forensiker

 Teilen

23 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Mir geht es ähnlich mit dem fehlen der Worte, hier in Kombination mit ein paar Gedankenfetzen, die schwer zu ordnen sind, um das auszudrücken was ich gerne möchte.

 

Ein Versuch:

 

Ich wünsche Dir von Herzen, dass eine Genesung möglich ist und ganz viel Kraft für den Weg dorthin.

 

Deine Bewältigungsstrategie, wenn ich es so nennen darf, nur wenige Menschen an dieser Situation teilhaben zu lassen, ist für mich persönlich sehr nachvollziehbar - auch die Entscheidung, auf diesem Wege hier im Forum, das was Dein Leben und das Deiner engsten Familie vollkommen erschüttert niederzuschreiben, um es einmal ausgesprochen zu haben und hierdurch vielleicht ein klein wenig der angestauten Ängste / Gefühle abgeben und gedanklich durch andere mit-tragen zu lassen.

 

 

Link zu diesem Kommentar

Ich mag Dich im wirklich Leben nicht kennen, das spielt keine Rolle, denn Du hast mich durch Deine Beiträge an Deinem Leben teilhaben lassen.

 

Und genauso wünsche ich Dir von ganzem Herzen, dass es gesundheitlich nur noch bergauf geht für Dich!

Link zu diesem Kommentar

Mir ist ein kalter eisiger Schauer über den Rücken gelaufen, als ich dies gelesen habe.  Ich kann nur für mich sprechen: Schreib was dich bewegt. Ich drück dir alle Daumen dieser Welt!

Link zu diesem Kommentar

Da denkt man im ersten Moment: "Ach, wie schön, dass er mal wieder hier ist und von sich hören lässt!" und dann sowas. Da weiß man wirklich irgendwie nicht, was man sagen soll - alles kommt einem irgendwie "zu wenig" vor. Ich hätte Dir wahrlich gewünscht, dass Dir sowas erspart bleibt.
Ich bin mir sicher, dass Du hier viele offene Ohren findest, wenn Du mal welche zum Ausk... brauchst. Von mir bekommst Du erstmal eine Riesenportion gedrückte Daumen und natürlich alle guten Wünsche dieser Welt. 

 

giphy.gif?cid=5a38a5a2nf42kuyba4gxryqj618ijh1mfbey19otznu4js2q&rid=giphy.gif&ct=g
 
Link zu diesem Kommentar

Lieber Forensiker,

 

mir ist tatsächlich aufgefallen, dass es um dich still geworden ist. Aber ich hatte das bis dato damit verbunden, dass dein Berufsalltag mittlerweile sehr fordernd sein wird, denn als Psychologe kommt man mitunter nicht mal mehr dazu, kurze SMS zu beantworten. 

 

Mit diesem Grund hätte natürlich keiner gerechnet. Ich kann mir vorstellen, was für ein Schock das für dich und die Familie ist, zumal ich davon ausgehe, dass dies eher aus heiterem Himmel kam. 

 

Für deine psychische Gesundheit fände ich aber folgende Punkte wichtig zu wissen: 

Konnte man dir aber nach Monaten (!) noch nicht mitteilen, ob der Tumor gut- oder bösartig ist? Im Falle eines gutartigen Tumors, wäre eine zukunftsgefährdende Krebsdiagnose ja erstmal vom Tisch.

Warum gestaltet sich die Diagnose schwierig und warum glaubst du, dass alles umsonst (Studium) gewesen sein könnte? Bist du aktuell krankgeschrieben? Wie geht es dir JETZT körperlich? Merkst du eine Besserung?


LG

Link zu diesem Kommentar

Hallo Forensiker, von Herzen gute Besserung und ich bin Gedanken bei Euch. Ich wünsche Dir 100%-ige Genesung.

 

 

Link zu diesem Kommentar

Hi Forensiker,

auch ich war schon lange eher inkognito hier im Forum unterwegs & habe ab und zu an Alle gedacht, die zu "meiner Studienzeit" hier aktiv waren - nun habe ich mich angemeldet um dir Mut zuzusprechen.

 

Es ist in der Tat keine schöne Nachricht von dir, jedoch denke ich, dass es gut für dich und deine Familie ausgehen wird. Ihr werdet es gemeinsam schaffen, sei zuversichtlich. Ich wünsche dir natürlich alles Gute und Genesung. Das Studium von dir und alles was du bisher beruflich erreicht hast war nicht umsonst.

Ggf. kann dir eine berufliche Auszeit helfen - sich deinen Gedanken hinzugeben und sich auf das für dich Wichtige zu konzentrieren.

 

Lass uns gerne teilhaben, mit allem was dich beschäftigt - ich denke es kann eine gute Möglichkeit sein diese Situation zu verarbeiten, natürlich sofern du das möchtest.

 

🍀Alles Gute für dich und deine Familie!!!🍀

 

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo Forensiker,

 

Ich verfolge Deine Beiträge hier auch schon sehr lange, habe aber selten etwas im Forum geschrieben. 

Auch ich möchte Dir ein paar Zeilen schreiben die Dich wissen lassen dass es Menschen gibt, die an Dich denken. 

Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft und Energie für die kommende Zeit  

Ich hoffe dass es nach dem Bergab bald wieder aufwärts gehen kann für Dich. 

Alles Gute und von Herzen gute Besserung.

Link zu diesem Kommentar

Ich kenne dich zwar nicht und habe deinen Blog auch nicht regelmäßig verfolgt, aber trotzdem wünsche ich dir alles erdenklich Gute! Bleib stark und verliere die Hoffnung nicht.

 

Es ist schön, dass du hier einen Ort gefunden hast, um dich auszuk... und dir Dinge von der Seele zu schreiben, die dich beschäftigen, das ist wichtig.

Bearbeitet von Moondance
Link zu diesem Kommentar

Mir ging es so ähnlich wie den anderen: Zuerst Freude, dass du dich nochmal meldest, und dann eher Schock über den Inhalt.

 

Aber wenn ich es richtig verstehe, bist du jetzt lange mit Ungewissheit durch diese Zeit gegangen. Da kann ich es nachvollziehen, dass es dir damit nicht gut ging. So wie du schreibst, ist diese Ungewissheit noch nicht ganz vorbei. Es bahnt sich aber so langsam an, dass es zu Klarheit kommen könnte. Zumindest, wie es von ärztlicher Seite aus weiter geht.

 

Man kommt ja nicht umhin, gerade wenn man aus dem medizinischen Bereich kommt, selbst zu recherchieren. 😉 Ob es natürlich bei der Ungewissheit hilft...

 

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass man dir bald Lösungen anbietet und dieser Zustand seine Unerträglichkeit verliert. 🍀 Vielen Dank, dass du uns daran hast teilhaben lassen.

Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank für deine Offenheit und dein Vertrauen der Community gegenüber. Finde es schön zu sehen, dass hier nicht nur ein sachliches Forum existiert, sondern eine tolle Gemeinschaft dahinter steht. Wünsche Dir nur das Beste!

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde hat Vica geschrieben:



PS: Vielleicht denkst du bei deiner Studien- und bisheriger Krankheitsgeschichte ja mal über so eine Art Buchprojekt nach. Für fernstudium-infos-Mitglieder bitte mit Rabatt. :biggrin:

LG

 

Ich würde ja anhand der Blogtexte ein Konzept entwickeln und das mit Forensiker auch absprechen ...

;-)

 

Link zu diesem Kommentar

Ich hoffe das Ganze entpuppt sich als kurzweiliger Alptraum und endet in einer schnellen Genesung! Deine Blogbeiträge zuvor, wie auch diesen, empfind ich immer als nachdenkenswert. Insbesondere, in wie weit man die Familien/Lebenszeit der Karriere wegen opfert. Das ist aber nicht direkt auf dich gemünzt gemeint und kann auch nicht allgemein beantwortet werden. 

 

Ich bin da aktuell extrem nachdenklich geworden (Mitten in der Vorbereitung der Thesis - beschisseneren Zeitpunkt gibt es nicht) und stelle da so einiges in Frage. 

 

Ich drück dir Daumen!

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar

Hallo Forensiker,

 

Auch von meiner Seite alles Gute, ich drücke feste die Daumen! Ich kann mich nur anschließen, das Studium hat Dir was gebracht. Natürlich fragt man sich in so einer Situation, warum, welcher Sinn. Vielleicht geht es ja genau darum, zur Abwechslung im hier und jetzt zu sein, statt  Pläne für die ferne Zukunft zu schmieden. Vielleicht macht es auch gar keinen Sinn. Man wird sehen.

 

Ich wünsche Dir, dass die Dinge auch bald klarer werden. Warten ist bei so was immer ganz schlecht. Und was Doktor Google angeht: der hätte besser mal studieren sollen😉

 

VG

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...