Zum Inhalt springen

Neue Module und bürokratische Hürden


Silberpfeil

241 Aufrufe

 Teilen

Da die Module der medizinischen Grundlagen aus verschiedenen Masterstudiengängen zusammengestellt sind und diese am 1.07. beginnen, habe ich mich nun gleich für drei neue Module angemeldet, da ich diese auf jeden Fall bis Ende des Jahres abschließen möchte.

Die nächste Klausur in Pflegewissenschaft schreibe ich erst im September, so dass ich die Zeit dafür aufbringen kann.

 

Ich starte mit dem Modul Medizinische Grundlagen aus dem Master Soziale Arbeit, da die Prüfungsleistung ebenfalls im September fällig ist. Inhaltlich werden hier Entwicklungsstörungen, Kinder- und Jugendpsychiatrie, körperliche und psychische Erkrankungen und Behinderungen, Sucht und Armut, Wohnungslosigkeit und Krankheit behandelt. Thematisch also absolut spannend und für mich sehr nützlich, da ich im nächsten Schuljahr psychiatrische Erkrankungen unterrichten werde. Prüfungsleistung wird eine Komplexe Übung sein, die laut Anleitung hauptsächlich den Studienbrief über Wohnungslosigkeit, Armut und Krankheit behandeln wird.

 

Weiter geht es dann (nach der Klausur in Pflegewissenschaft) im November mit dem Modul Anatomie und Physiologie, der in verschiedenen Masterstudiengängen (Berufspädagogik) angeboten wird.

Hier gibt es ein Buch mit inhaltlichen Schwerpunkten Zelle und Gewebe, Blut und Immunsystem, lymphatisches System, Hormonsystem, Nerven, Sinnesorgane, Haut, Bewegungsapparat, Atmung, Herzkreislauf und Gefäße, Nieren etc. Prüfungsleistung wird ebenfalls eine komplexe Übung sein, in der man ein Plakat vorstellen soll mit einem Thema nach Wahl. Dieses Modul wird mir wahrscheinlich nicht allzu große Schwierigkeiten bereiten, da ich einen Großteil der Themen bereits selbst unterrichtet habe.

 

Das Semester abschließen wird dann eine Klausur im Modul Innere Medizin, ebenfalls Bestandteil verschiedener Masterstudiengänge (Berufspädagogik). Die Innere Medizin habe ich zum einen bereits rauf und runter unterrichtet, und abgesehen davon wäre ich eine schlechte Pflegekraft auf Intensivstation gewesen, wenn ich in dem Gebiet keine tieferen Kenntnisse hätte. Ohne dafür ein Buch aufgeschlagen zu haben, habe ich mir die Probeklausur angeschaut und denke, das ist absolut machbar.

 

Daher möchte ich eigentlich noch das letzte Pflegewissenschaftliche Modul (Pflegewissenschaft und Transfer) belegen, wofür ich mich eigentlich bereits letzte Woche rückwirkend zum 1.07. angemeldet hatte. Leider funktioniert der sonst gewohnt gute Service der HFH zur Zeit irgendwie schleppend, und meine Anfrage bei der Verantwortlichen für die Zertifikatsstudiengänge scheint irgendwie im Sande verlaufen zu sein. Ich hoffe, dass sich das nächste Woche klärt.

 

An dieser Stelle wird vielleicht deutlich, wie seltsam weltfremd die Anforderungen des Niedersächsischen Kultusministerium sind. Um im staatlichen Schuldienst zu arbeiten, hat das Land Niedersachsen für Fächer mit besonderem Bedarf die Sondermaßnahme geschaffen, damit Seiteneinsteiger eine pädagogische Nachqualifizierung erhalten. Beispielsweise können Meister in Handwerksberufen so an Berufsschulen unterrichten und besuchen dann berufsbegleitend die Maßnahme. Und natürlich ist die Pflege ein Bereich mit besonderem Bedarf, denn nicht nur Pflegekräfte sind rar am Markt, sondern auch und erst recht Pflegepädagogen.

Obwohl ich bereits einen B.A. absolviert habe, mit dem ich an jeder Berufsfachschule das gleiche unterrichten darf, muss ich für die Zulassung zur Sondermaßnahme noch diese Module belegen.

Die Auflage ist: 30 CP Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen, 20 CP Pflegewissenschaft.

 

Ich kann mich aber nicht einfach beispielsweise an der Uni Göttingen immatrikulieren, um 30 CP in Medizin zu studieren. Und selbst, wenn das möglich wäre, könnte ich dort nicht Pflegewissenschaft studieren. Diese Studiengänge sind in Deutschland auch nicht allzu häufig.

Das heißt, es blieb mir kaum etwas anderes übrig, als an eine private Hochschule zu gehen...  und dort werden ca. 4000 Euro Studiengebühren fällig.

 

Selbstverständlich übernimmt das Kultusministerium die Studiengebühren nicht.

Versteht mich nicht falsch: Ich mag die Module und freue mich sehr auf die neuen Inhalte. Natürlich werden sie mir auch nützlich sein, in vielerlei Hinsicht.

Aber die Bürokratie in einem Berufsfeld, in dem so ein eklatanter Mangel herrscht, bereitet mir doch ein bisschen Zahnschmerzen.

 

Nun habe ich aber genug gejammert. 😉 Der Job ist trotzdem phantastisch, und das "Lehrer-Dasein" hat ganz schön viele Vorteile. Und die Studienbriefe im Modul Medizinische Grundlagen sind wirklich spannend.

 

Bis bald

Silberpfeil

Bearbeitet von Silberpfeil

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ist ja sehr spannend. Psychiatrie soll ich auch im kommenden Schuljahr bei den HEPs unterrichten.

Ich wünsche Dir viel Erfolg 🍀.

Link zu diesem Kommentar

Nachtrag: Ein Anruf beim Studierendenservice der HFH klärte ein Missverständnis auf, und schnell und unbürokratisch wurde das Modul Pflegewissenschaft und Transfer wurde innerhalb weniger Tage freigeschaltet.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...