Zum Inhalt springen

HE702M - "Wo sind die Zeiten, als sich die Leute noch sonntags ausruhten statt montags?" (Unbekannt)


polli_on_the_go

277 Aufrufe

 Teilen

...auf speziellen Wunsch ;)

 

Aber ich brauche mal wieder eine kurze Denkpause. Aktuell stehe ich vor der Mamutaufgabe aus 13 Seiten Rohdaten 600 Wörter zu machen. Klingt realistisch oder? Wenn man mir zusehen würde, würde man denken, ich arbeite, als hätte ich alle Zeit der Welt. :D

 

Klingt vielleicht seltsam, aber im Bachelor, war das irgendwie nie wirklich Thema. Dieses Modul habe ich mich zum ersten Mal intensiv mit Datasets und Statistikdatenbanken für diverse Aspekete meiner Papers befasst, wie man Daten korrekt auswählt, sie liest und vor allem wie man das irgendwie sinnvoll, strukturiert als Zitationstyp in Endnote eintackter. Das war gerade noch mal etwas frustrierend, weil ich irgendwie die Operatoren nicht richtig eingesetzt habe und hat mich eine halbe Stunde probieren, ändern, probieren gekostet.

 

Was mich tatsächlich überrascht hat, ist, dass die meisten Mensch, die von undernourishment sowie moderate and severe food insecurity betroffen sind nicht etwa in Afrika leben, sondern in Asien. In Bezug auf Afrika fand ich aber wiederum interessant, dass in 2020 von 281,6 Millionen undernourished individuals 264,2 Millionen in sub-Saharan Afrika situiert waren. Und wenn man jetzt überlegt, dass weltweit von 2368,2 Millionen Menschen, die moderate oder severe food insecurity erleiden alleine 1997,5 Millionen in Afrika oder Asien leben (ja mir ist bekannt, dass hier bevölkerrungsstarke Länder liegen, aber dennoch), dann ist das irgendwie schon erschreckend. 

 

Beim Unterpunkt Policies habe ich jetzt beschlossen auf Lücke zu schreiben. Es gibt zwar Initiativen in Bezug auf Hidden Hunger und Malnutrition, aber so wirklich DAS habe ich jetzt nicht gefunden. Und was nützen x-Agenda und Action Plans, wenn am Ende die Länder sie gar nicht umsetzen.

 

Und sonst so? Ich habe mir ein Jahresabo für Scribens gegönnt. Ich habe erst überlegt, ob ich Grammerly nehme, aber das ist 1. erheblich teurer und zweitens bin ich bisher im Studium mit Scribens gut gefahren. Ich habe eigentlich immer die kostenfreie Version genutzt, da mir das hin und her Kopieren aber auf die Nerven gegangen ist, wollte ich die Word Integration. Das Einzig wirklich bescheuerte ist, dass es die Endnote Referenzen nicht erkennt und mir jede mit einem Kommafehler anzeigt oder dann in den Folgesätzen nicht erkennt, dass Sigular Singular ist.

 

Hm und ich habe es gestern ja schon angedeutet. Bei mir auf dem Rechner läuft seit gestern Windows 11 in der Beta Version. Außer ein paar kleinere Probleme mit der Programmperformance von Word, kann ich mich nicht beklagen. Bei manchen Dingen sieht man halt, dass es noch nicht fertig ist. Ein Beispiel ist, dass anstelle von Abbrechen auf manchen Buttons einfach ein "C" steht. Habe eine Weile gebraucht bis ich das geschnallt habe. Auch muss ich mich an die neue Menüanordnung gewöhnen. Ich weiß nicht, ob dich das da unten in der Mitte wirklich mag, um ehrlich zu sein. Alles andere ist aber in Ordnung. Mal sehen, ob Citrix am Mittwoch mitmacht, sonst habe ich ein Arbeitsproblem.

 

Und für meine Sonntagsleser :biggrin:

 

"Unser Charakter ist im Grunde genommen die Summe unserer Gewohnheiten. Denn sie sind konstante, oft unbewusste Abfolgen von Handlungen, die kontinuierlich, täglich, unseren Charakter nach Außen tragen."

- Steven Covey

Bearbeitet von polli_on_the_go

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

polli_on_the_go

Geschrieben

vor 4 Stunden hat Silberpfeil geschrieben:

So, jetzt ist wirklich Sonntag. 🙂

Und es wäre ja nicht Sonntag, ohne, dass ich noch etwas nachschiebe. Ich habe vor zwanzig Minuten mein Assignment inhaltlich soweit schon mal fertig. 

 

Es fehlt aktuell noch die Conclusion (würde ich gerne 100 Wörter für haben aber...siehe gleich), und was mir viel mehr Kopfeh macht die 200-300 Wort umfassende Reflection zum learning outcome

Zitat

(9) identify their need for further knowledge within the are and take responsibility for their knowledge development

mit folgenden Anweisungen im Study Guide

Zitat

After each assignment you are expected to write a self-reflection about your own ability to do this assignment, what you have learned relating to the intended learning outcomes for each assignment, and what you need to focus on in your further studies (even though you think you have passed). Write this after the references, between 200-350 words. This is one of the evaluation criteria and thus is mandatory.

 

Ich könnte da hinschreiben, dass ich bitte weniger Literatur nutze, denn auf 10 Seiten (4 208 Wörter -> erlaubt sind 3 500) sind es aktuell 49 und die wenigsten entsprechen den Artikeln der Kursliteratur, weil sie einfach nicht gepasst haben. Ich habe aber auch erst jetzt gesehen, dass da stand wir sollen das Assignment mit der Kursliteratur machen. Mir jetzt auch egal, ich suche mir jetzt bestimmt nicht noch ein neues Thema, was ich nur mit der Literatur machen kann. Zudem waren zusätzliche Quellen erlaubt und davon habe ich intensiv gebrauch gemacht.

 

Nun kommen wir aber zurück zu dem Thema Conclusion. Ich habe noch keinen Plan, wie ich von 4208 Wörtern auf 3500 komme, denn manches kann ich nicht abkürzen oder streichen. [Und mir fehlen auch noch zwei wichtige Aspekte, die ich erst jetzt nachdem also aus dem Rohdokument ins saubere Dokument gekommen sind, wieder aufgetaucht sind.

 

Auch habe ich Probleme einzuschätzen, ob ich die Learningoutcomes auch nur annähernd erfüllt habe. Die waren dieses Mal so breit für das Thema und scheinen unerreichbar.

Zitat

(3) relate different healthcare systems and health policies in living conditions and health determinants from an international perspective [habe mal was aus den fingern gesogen aber health policy ist nicht meine Stärke und das Buch hat auch nicht zum Verständnis beigetragen]

(4) analyse the World Health Organization's guidelines regarding gender inequalities, genus, health [habe nicht mal gefunden, was genau sie meint]

(7) show an ethical approach to work and research within international health, as well as distinguish factors that could facilitate and obstruct international collaboration and a sustainable society [sollte eigentlich passen, aber ich muss definitf nen plagiatscheck machen. Aber ob ich den letzten Teil habe. Naja]

(8) criticise and evaluate the cultural impact on the international work to achieve sustainable development goals [Hier und da konnte ich was reinstreuern aber auch nicht ganz. Ich würde gerne noch sagen, dass Internationale Angebote gut sind, aber nur wenn sie Hilfe- zur Selbsthilfe sind und nicht zusammenbrechen sobal die internationale Hilfe geht]

 

 

So jetzt werde ich noch den ersten Fehlerdurchlauf machen und dann ist auch genug für heute. Morgen muss es fertig werden und dann geht es an Assignment I

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...