Zum Inhalt springen

Nach der Pflicht die Kür

  • Beiträge
    26
  • Kommentare
    90
  • Aufrufe
    3.372

Die Babybande und die Fallstudie - Tag 2


paulaken

262 Aufrufe

 Teilen

Vielen Dank für eure Kommentare zu meinem letzten Beitrag. Aus Zeitgründen werde ich später auf diese eingehen.

 

9 Bücher, 18 Quellen

7/7 Seiten Fallstudie durchgearbeitet

 

45/300 Wörtern Einleitung

0/1200 Wörtern Hauptteil

0/500 Wörtern Schluss

 

Grobgliederung erstellt - WIP

 

Für die Einleitung habe ich eine Feingliederung im Kopf und auch als Stichpunkte festgehalten, für den Hauptteil habe ich eine grobe Gliederung, aber für den Schluss fehlen mir alle Ideen. Es geht in der Fallstudie um einen Konflikt am Arbeitsplatz und wir sollen im Schlussteil Handlungsempfehlungen erarbeiten und begründen. Natürlich könnte man das abgelutschte 'redet miteinander' bringen, aber das würde in diesem Fall nichts bringen. Ich kann auch keine Handlungsempfehlung ausarbeiten, hinter der ich nicht stehe. Wenn es um einen Freund gehen würde, würde ich ihm aussitzen und dokumentieren empfehlen, es sind nur noch 6 Wochen, die kann man absitzen. Aber das wäre wissenschaftlich nicht richtig.

 

Ich  merke auch, dass mir das wissenschaftliche Schreiben momentan extrem schwer fällt. Mir fehlt die Konzentration und die Fähigkeit mich adäquat auszudrücken.

 

Wie übt ihr wissenschaftliches Schreiben? Wie geht ihr an das Schreiben einer Hausarbeit heran?

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

polli_on_the_go

Geschrieben

Zitat

für den Schluss fehlen mir alle Ideen

Das ist auch gut so. Denn die ergeben sich aus deinem Hauptteil. Sprich dem was du vorher erarbeitet hast und welche Ergebnisse du ermitteln konntest. Denn wenn du vorher schon weißt, wie deine Arbeit ausgehen soll, kann es sein, dass du so eingefahren bist, dass es nicht nur blockiert, sondern deine Arbeit auch weniger "wertig" macht.

Link zu diesem Kommentar

Ich übe wissenschaftliches Schreiben nicht im eigentlichen Sinne. Also, wenn eine Hausarbeit als Leistung vorgegeben ist, gibt es kein Üben. Ich schreibe einfach. Wobei einfach nicht so zu verstehen ist, dass es simpel wäre, sondern es erfordert von meiner Seite aus erstmal nur, dass ich beginne. Dabei merke ich schon, dass mir mein Bachelor unglaublich geholfen hat dabei, denn da wurde das Schreiben von Hausarbeiten von Beginn an gelernt. Vielleicht kann man sagen, bin ich schon geübt. 🙂

 

Ansonsten lasse ich mich beim Schreiben der Hausarbeiten sehr von der Literatur leiten. Ich schaue immer auch auf die Gliederung, wie die Autoren ihr eigenes Werk aufgebaut haben. Wenn es also um Handlungsempfehlungen geht für deinen Schlussteil, würde ich schauen, wer in der Literatur auch Handlungsempfehlungen gibt und wie er/sie das macht. Vielleicht läuft es am Ende ganz lapidar auf das "redet miteinander" hinaus, aber möglicherweise so verpackt, dass es nicht lapidar erscheint. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...