Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    4
  • Kommentare
    27
  • Aufrufe
    822

Vor dem Fernstudium - IU, SRH oder onlineplus HS Fresenius?


freixraum

945 Aufrufe

 Teilen

Über mich: ich bin J., arbeite Vollzeit im Leitungsteam einer Kita und habe Soziale Arbeit im Präsenzstudium an einer staatlichen Uni studiert. Schon in meinem Bachelorstudiengang war immer bewusst, dass mich die Soziale Arbeit zwar reizt, ich aber nicht als Streetworkerin arbeiten möchte, sondern mich der konzeptionelle Bereich besonders interessiert, so bin ich auch in meinem aktuellen Job gelandet. Kurz und pragmatisch: ich mag die Arbeit mit Kindern, aber genauso gerne mag ich die Arbeit im Büro.

 

Schon nach meinem Bachelorstudium war mir klar, dass ein Masterstudium folgen muss, nicht zuletzt, um mir Stellen in der sozialen Verwaltung von Behörden zu ermöglichen. Wichtig war für mich aber, dass mein Beruf weiterhin Priorität Nummer 1 ist und ich nicht wieder Vollzeit an die Universität gehen muss, ohne wirklich meine Leitungserfahrung auszubauen. Und damit war die Idee geboren, im Fernstudium zu studieren, um maximal flexibel zu sein.

 

Der große Vergleich - welches Masterstudium, welche Uni, welches Zeitmodell?

 

Die Auswahl an Fernstudien- und berufsbegleitenden Studienangeboten hat sich in letzten Jahren auch im sozialen Bereich deutlich vergrößert. Mir war für mein Masterstudium wichtig, dass es wohl Themen wie Bildungsberatung und Projektplanung als auch Inhalte zu Management und Führung vereint. Auch in betriebswirtschaftlichen Themen sowie Arbeitsrecht wollte ich mich gerne weiterbilden. Das sind Themen, die bereits jetzt relevant für meinen Beruf sind und es in späteren Stellen weiterhin sein werden.

 

Interessant waren daher Masterstudiengänge im Sozialmanagement (SRH, IU, Hochschule Fresenius, etc.), der neue Studiengang Pädagogik, Bildungsberatung und Leitung (IU) sowie Bildung, Management und Führung (Hochschule Fresenius). Ich entschied mich gegen Sozialmanagement, da dieser an allen Universitäten auf mich zu trocken wirkte.

 

Also musste ich mich zwischen den Angeboten der IU und der Hochschule Fresenius entscheiden.

 

IU - zu schön, um wahr zu sein?

 

Zunächst sprach mich das Konzept der IU sehr an. Flexible Prüfungstermine im Fernstudium, kostenlose Printskripte, eine große Community und nicht zuletzt die sehr interessanten Modulinhalte des Studiengangs Pädagogik, Bildungsberatung und Leitung wirkten auf mich stimmig. Besonders das Branding und immer wieder kehrende Werbung mit satten Rabatten und dem geschenkten IPad machte mir wiederholt bewusst, dass die Hochschule viel in Marketing investierte, alle Studiengänge inklusive Darstellung der Informationen wirkten hochwertig und seriös.

 

Da der Studiengang neu ist, aber im sozialen Bereich verortet ist, tauschte ich mich mit Studierenden der Fachbereiche Soziale Arbeit & Pädagogik aus. Als Kritikpunkte nannten sie immer wieder, dass die Skripte veraltet seien und es zudem in Klausuren zumeist darum ging, das Wissen nicht anzuwenden, sondern auswendig gelernt perfekt wiederzugeben. Zudem seien die Study Coaches nicht immer hilfsreich. In neuen Studiengängen ist es wohl immer wieder ein Problem, dass noch nicht alle Module freigeschaltet sind. Grundsätzlich waren aber alle zufrieden und dankbar aufgrund der möglichen Flexibilität neben dem Beruf.

 

Was mir bei der IU aber grundsätzlich fehlt, ist die Möglichkeit der Prüfungsflexibilität in allen Bereichen. Gerade im sozialen Bereich, wo es viel darum geht, Methoden vertieft anwenden zu können, halte ich es für schwierig größtenteils nur Klausuren zu schreiben. Bei der Vielzahl der Studierenden erleichtert dies sicherlich die Korrektur, aber ich persönlich schreibe deutlich lieber Hausarbeiten, um mich vertieft mit Themen auseinanderzusetzen. Selbst in meinem Präsenzstudium an einer staatlichen Universität hatte ich immer die Möglichkeit in Seminaren/Vorlesungen zu wählen, ob ich Klausur/Projektarbeit/Hausarbeit bearbeiten möchte.

 

Hochschule Fresenius onlineplus

 

Der Studiengang Bildung, Management und Führung an der Hochschule Fresenius (onlineplus) ist ebenfalls neu gestartet, sodass ich von anderen Studierenden keine Informationen zum Studiengang erhalten konnte. Zudem fiel es mir schwer, einen wirklichen Eindruck von anderen Studierenden zu erhalten, denn anders als bei der IU ist der Bereich des Fernstudiums an der Hochschule Fresenius noch klein und es gibt keine bis kaum wirklichen Facebookgruppen, Youtubevideos oder studygrams auf Instagram, aus denen man Eindrücke zum Studium ableiten könnte. Das finde ich sehr schade, werde mich aber ab September darum bemühen, dies zu ändern. 🙂

 

Gut gefiel mir, dass die Hochschule Fresenius Klausuren sehr reduziert anbietet und man anhand des Modulhandbuchs bereits vor Studiengangstart genau sehen kann, in welchem Modul man welche Prüfungsform ablegen kann. Die Studieninhalte im Studiengang klingen wirklich genau, wie ich sie mir vorgestellt habe und dass ich die Möglichkeit habe, größtenteils Hausarbeiten, akademische Arbeitspapiere und Projektarbeiten zu bearbeiten, passt auch deutlich besser zu mir. Zudem gibt es im Wahlpflichtbereich die Möglichkeit ein Modul aus einem anderen Studiengang im Fachbereich online plus zu studieren, was ich ein interessantes Angebot finde.

 

Der Kontakt zu Hochschulmitarbeiter:innen war stets sehr freundlich, sie bearbeiteten meine Fragen schnell und lösungsorientiert und ich konnte sämtliche Fragen in Telefonaten und per E-Mail klären.

 

Schlussendlich habe ich mich aus mehreren Gründen für die Hochschule Fresenius entschieden:

1.) Die Inhalte des Studiengangs Bildung, Management und Führung passen zu meiner beruflichen Ausrichtung.

2.) Ich kann größtenteils Hausarbeiten schreiben und vermeide starres Auswendiglernen.

3.) Der Preis: selbst mit Rabatten wäre mein Studiengang an der IU um die 2000-3000 Euro teurer gewesen. Durch ein Mitarbeiterangebot konnte ich zudem noch 10% auf die eh schon deutlich günstigere Grundgebühr sparen.

4.) Seriösität: die IU kam mir doch oft in Erzählungen wie Massenabfertigung vor.

 

Ab September startet daher mein Masterstudiengang Bildung, Management und Führung an der Hochschule Fresenius (onlineplus). Entschieden habe ich mich für mich das Zeitmodell mit 48 Monaten.

 

Wie mir das Fernstudium im onlineplus gefällt und wie ich Arbeit und Studium unter einen Hut bringe, werde ich euch daher ab September hier erzählen. Bis dahin!

 

 

*das ist natürlich keine Werbung hier, sondern nur meine persönliche Meinung. 🙂

 

Bearbeitet von freixraum

 Teilen

12 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Bin gespannt, was du erzählst. Halte uns auf dem Laufenden. 

 

Auch wenn du eine bessere Einschätzung über die Schwerpunkte geben kannst (also wie Bildung, Management und Führung so im Verhältnis zueinander stehen).

Der Studiengang klingt sehr spannend... lass uns mitfiebern :)

Link zu diesem Kommentar

Einen guten Start wünsche ich Dir! 
Hattest Du das Modulhandbuch nach der Einschreibung erhalten?

 

Ich hatte mich für den verwandten Studiengang MA Erwachsenenbildung interessiert und 2x bei der Hochschule nach einem Modulhandbuch gefragt. Die Antwort war, dass es nicht öffentlich sei. Nachdem ich die konkreten Informationen in den Flyern zu den Studiengängen sehr dürftig fand, es zum Studiengang keine eigene Infoveranstaltung gibt, und mir auch keine konkrete Antwort auf meine Frage zum Umfang der Studymags und inwiefern sie auf Prüfungsleistungen vorbereiten und sich von Skripten unterscheiden gegeben wurde, habe ich die Hochschule ausgeschlossen für mich.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Minuten schrieb schwedi:

Einen guten Start wünsche ich Dir! 
Hattest Du das Modulhandbuch nach der Einschreibung erhalten?

 

Ich hatte mich für den verwandten Studiengang MA Erwachsenenbildung interessiert und 2x bei der Hochschule nach einem Modulhandbuch gefragt. Die Antwort war, dass es nicht öffentlich sei. Nachdem ich die konkreten Informationen in den Flyern zu den Studiengängen sehr dürftig fand, es zum Studiengang keine eigene Infoveranstaltung gibt, und mir auch keine konkrete Antwort auf meine Frage zum Umfang der Studymags und inwiefern sie auf Prüfungsleistungen vorbereiten und sich von Skripten unterscheiden gegeben wurde, habe ich die Hochschule ausgeschlossen für mich.

 

Hi, vielen Dank!

 

Tatsächlich habe ich zum Modulhandbuch auch nur die Antwort bekommen, dass man dies öffentlich nicht einsehen kann, im Testzugang bei onlineplus kann man aber eine abgespeckte Version davon einsehen. Für mich war das völlig ausreichend. Ich habe auch mit der Hochschule tollen telefonischen Kontakt gehabt, in dem mir viele Fragen beantwortet wurden. Ich wünsche dir bei deiner Studiengangssuche ganz viel Erfolg!

Link zu diesem Kommentar
schwedi

Geschrieben (bearbeitet)

Danke Dir, dass war ein prima Tipp! :thumbup:

Ich bin sehr gespannt was Du über das Studium und die Gestaltung des Studigengangs berichten wirst!

Bearbeitet von schwedi
Link zu diesem Kommentar
Student3185

Geschrieben

Verstehe nicht, warum manche Institute so ein Staatsgeheimnis aus ihren Inhalten machen.
Ich mein....steht doch nix besonders drin in so nem Modulhandbuch, was in "falsche Hände" gelangen könnte.

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb Student3185:

Verstehe nicht, warum manche Institute so ein Staatsgeheimnis aus ihren Inhalten machen.
Ich mein....steht doch nix besonders drin in so nem Modulhandbuch, was in "falsche Hände" gelangen könnte.

Für mich ist das Handbuch die Grundlage meiner Entscheidung.

Link zu diesem Kommentar
Science_Lover

Geschrieben (bearbeitet)

Klingt spannend. Konntest du denn in Erfahrung bringen wer den Studiengang leiten wird?

 

Dass die Modulhandbücher nicht öffentlich gemacht werden, finde ich auch sehr suspekt. Da würde ich hier einen Punkt für Seriosität abziehen. :-) Aber vielleicht kann @Melanie Lehne - onlineplus  Auskunft dazu geben, was es mit der Geheimhaltung auf sich hat.

 

Zu wie vielen Modulen kannst du denn mit Testzugang eine detaillierte Beschreibung einsehen?

 

Eine Übersicht über die Module und Prüfungsformen ist auch hier verfügbar, dort ist auch zu sehen welche Prüfungen abgelegt werden müssen, insofern gibt es da auch ohne Modulhandbuch etwas Info. Aber eben nicht zu den Inhalten.

https://downloads.hs-fresenius.de/svp/Bildung_Management_und_Fuehrung_Master_Fernstudium.pdf

 

Ich kann mir trotzdem nicht so richtig vorstellen, wofür konkret du dich mit dem Master qualifizierst.  (Das ist aber glaube ich mit so frisch konzipierten Masterstudiengängen so :-))

Du schreibst, dass du auf ein Mitarbeiterangebot zurückgreifst, heißt das das du bei onlineplus beschäftigt bist? Das würde für mich Sinn ergeben, die Zusammenstellung der Module deutet für mich am ehesten darauf hin, dass du dich da für eine Tätigkeit bei einem Bildungsanbieter qualifizierst.

 

Du schreibst aber auch was von "sozialen Verwaltungen von Behörden" .... darunter kann ich mir nicht wirklich etwas vorstellen. Aber ich vermute dass sich z.B. Jugendämter unter dem Abschluss "Sozialmanagement" eher was vorstellen können.

 

Spannend ist für mich auch die Frage wie du die Entscheidung zwischen diesen Studiengängen (beide bei onlineplus) getroffen hast:

 

https://downloads.hs-fresenius.de/svp/Bildung_Management_und_Fuehrung_Master_Fernstudium.pdf

https://downloads.hs-fresenius.de/svp/Erwachsenenbildung_Master_Fernstudium.pdf

 

Ich habe die beiden Verlaufspläne mal in den großartigen "similarity texter" gepackt. https://people.f4.htw-berlin.de/~weberwu/simtexter/app.html

 

vergleich_studienverlaufsplaene.thumb.png.9cc483c94446a8476d712c5609d6facc.png

 

Die sind ja doch sehr ähnlich.

 

Entschuldige die vielen Fragen. Die musst du natürlich nicht alle beantworten.

 

Ich bin gespannt auf deine Erfahrungsberichte.

 

SL

Bearbeitet von Science_Lover
Link zu diesem Kommentar

Die Infos bzw. PDFs kannte ich natürlich alle, danke dir aber trotzdem! Ist vielleicht für alle anderen Interessierten nochmal ein ganz netter Input. 
 

Zu deinen Fragen, was ich damit später machen kann: sowohl im Bildungsbereich arbeiten, als auch weiterhin Führungspositionen im sozialen Bereich bekleiden.  Ich wohne in einer deutschen Großstadt, die viele Stellen mit Führungsanteil in der Sozialbehörde, im Jugendamt etc. vor allem mit Master ausschreibt. Da ich aus dem sozialen Bereich komme, weiß ich ziemlich genau, dass da weniger wichtig ist, was man für einen Master absolviert hat, solange man die geforderten Kompetenzen im Stellenprofil nachweisen kann. Gerade im sozialen Bereich kann man aufgrund von Fachkräftemangel überhaupt nicht fordern, dass Leute speziell Sozialmanagement studiert haben, zumal ich einige Module daraus (Controlling, BWL, etc.) schon in meinem Bachelorstudium hatte. 
Aktuell arbeite ich ja schon im frühkindlichen Bereich, aber da gibt’s für mich noch viele andere Stellen, die in Frage kommen, da lege ich mich nicht fest. Ich habe selbst schon im und für das Jugendamt gearbeitet, viele dort sind auch nicht mehr klassische Sozialarbeit*innen. 
 

Ich habe oben geschrieben, dass ich im Leitungsteam einer Kita arbeite, ich bin also nicht bei onlineplus eingestellt, nein. :) Über meinen Arbeitgeber gibt es ein Mitarbeiter*innenportal, in dem man Rabatte für unterschiedliche Marken/Bereiche bekommt, da war die HS Fresenius dabei. 

Link zu diesem Kommentar
Science_Lover

Geschrieben

vor 10 Minuten schrieb freixraum:

Ich habe oben geschrieben, dass ich im Leitungsteam einer Kita arbeite, ich bin also nicht bei onlineplus eingestellt, nein. :) Über meinen Arbeitgeber gibt es ein Mitarbeiter*innenportal, in dem man Rabatte für unterschiedliche Marken/Bereiche bekommt, da war die HS Fresenius dabei. 

 

Danke für die Aufklärung und Entschuldigung, ich hatte nicht gründlich genug gelesen. Aber cool, dass dein Arbeitgeber dein Master unterstützt. Interessehalber: Bekommst du dann den Rabatt von Fresenius oder bedeutet das, dein Arbeitgeber zahlt 10% deiner Ausgaben?

Link zu diesem Kommentar

Ich bekomme den Rabatt nicht von meinem Arbeitgeber, sondern von einem Rabattportal, bei dem mein Arbeitgeber quasi registriert ist. Der Zugang zum Portal ist ein Benefit, aber da gibt’s zahlreiche Rabatte zu allen möglichen Bereichen und viele Arbeitgeber haben einen Zugang bei dem Benefitportal. Wenn man es so sieht, unterstützt mein Arbeitgeber das Studium quasi indirekt 😄

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...