Zum Inhalt springen

Ein Kopf voller Ideen


Moondance

550 Aufrufe

 Teilen

Hallo liebe Leser,

 

seit meine Medikamente reduziert wurden, sprudelt mein Kopf nur so vor Ideen und Plänen, die ich unbedingt verwirklichen möchte und mich da gerade Hals über Kopf reinstürze, weil es mir gut tut.

Manche beziehen sich auf unser Haus (sehr zum Leidwesen meines Mannes :wink: ) andere auf den Bereich Bildung.

 

Ich möchte mein Englisch verbessern (habe gefühlt nur A2-Niveau, mein Mann, der perfekt Englisch kann, sagt, so schlecht wäre ich gar nicht) und ich möchte weiter Französisch lernen. Ich hatte Französisch in der Schule als 1. Fremdsprache ab der 5. bis zur 10. Klasse und später auch wieder in der Berufsschule, aber viel ist nicht hängen geblieben. Mein Mann muss Französisch für den Beruf neu lernen (und ächzt bei jeder Unterrichtseinheit), da ist es doppelt praktisch, wenn ich ihn als Study-Buddy hätte und wir uns gemeinsam da "durchquälen" und voneinander lernen. Wir "motivieren" uns schon gegenseitig: Er lacht mich aus, wenn ich was auf Englisch falsch ausspreche und ich lache ihn aus, wenn er etwas auf Französisch falsch ausspricht - und dann lachen wir beide über uns, das ist schön (natürlich ist das mit dem auslachen nicht ernst gemeint!)

Ich liebe ja Frankreich und die französische Sprache, habe mit meinen Eltern als Kind 12 Jahre in Frankreich gewohnt und habe sehr schöne Erinnerungen an diese Zeit :001_wub:

 

Ich glaube ich bin ein bisschen nostalgisch. Letztens habe ich meine zwei Bilder gefunden, die ich in der Klinik während der Therapie gemalt habe und die meine Ziele darstellen. Ich wollte zuerst die AEVO-Prüfung schaffen -> Das habe ich 2018 dank einem Vorbereitungskurs bei der sgd auch geschafft (und ich bin immer noch sehr stolz darauf). Und dann wollte ich weiter machen und Personalfachkauffrau werden (wofür die Ausbildereignung Pflicht ist.). 

Jetzt dürft ihr dreimal raten, was ich gemacht habe? :biggrin: Seit diesem Monat bin ich im Vorbereitungslehrgang für die PFK bei der EHV und hatte eben die Auftaktveranstaltung online. Und es fühlt sich sooo toll an!

 

Bei der APOLLON bin ich mit Projektmanagement durch und das Studium steht gerade ein bisschen im Hintergrund, ist aber nicht vergessen!

 

Oh, und ich habe bei der Fernuni Hagen als Akademiestudentin den Brückenkurs Mathematik belegt, da bin ich nun beim ersten Studienheft und komme (noch) gut mit (das motiviert!)

 

Seit Anfang des Jahres besitze ich ja ein Aquarium, das ich liebevoll pflege. Meine Zwergfadenfische haben sogar Namen: Al, Peggy, Kelly und Marcy (na, wer kennt´s? :lol: ). Und ich will in naher Zukunft (sprich: Weihnachten) unbedingt noch ein kleines Becken und Garnelen züchten, die ich dann ins große Becken hocken kann, wenn sie ausgewachsen sind. Ich hatte einige Garnelen, aber leider hat nur eine überlebt, die anderen sind wahrscheinlich als leckeres Lebendfutter geendet :sad: 

 

Mein Vater hat seine Reha nun hinter sich und ist wieder zuhause (er hat eine neue Hüfte bekommen). Er hatte ja jahrelang Probleme und Schmerzen, weigerte sich aber strikt, zum Arzt zu gehen, bis es auch für ihn nicht mehr ging. Jetzt sagt er, er fühlt sich wie neu geboren, weil er endlich keine Schmerzen mehr hat und er hätte das schon viel früher in Angriff nehmen sollen. Das ist so typisch mein Vater (Anfang 70). Meine Mutter freut sich auch, sie sagt, er wäre jetzt viel zahmer :D . 

Ich würde meine Eltern gerne mal wieder sehen, wir telefonieren zwar oft, aber das ist nicht das gleiche. Außerdem haben meine Eltern eine neue Badewanne :laugh:

 

Soweit mal ein Update aus meinem Leben.

 

Wir lesen uns beim nächsten Mal!

Bearbeitet von Moondance

 Teilen

6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zwergfadenfische und Garnelen hatte ich auch mal. Wobei die Zwerggarnelen im Nanoaquarium geblieben sind. Im großen waren lediglich Amanogarnelen, um ein bisschen Dreck wegfressen zu können ;-)

 

Dein ganzer Post klingt gut durchdacht und nach einem sehr guten Plan!!!

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Klingt schön und sehr lebendig bei Dir, viel in Bewegung.

 

Was den Bereich Weiterbildung angeht finde ich es gut, wenn Du dort schaust, worauf Du Lust hast und was Dir Spaß machst - und dabei auch darauf achtest, dass Du Dich nicht zu sehr "verzettelst", das sind ja schon einige Projekte, die in dem Bereich jetzt parallel laufen bei Dir.

Link zu diesem Kommentar

Das klingt ja wirklich toll, was du dir so alles vornimmst 😄 Magst du vielleicht verraten, wie du das alles in deinen Alltag integrieren wirst? Ich selbst mache ja neben dem Studium auch mehrere andere Dinge und gehe dabei relativ planlos vor. Es wäre daher interessant zu erfahren, ob du dir beispielsweise bestimmte Lernzeiten für die verschiedenen Dinge einrichtest oder ob du eher (wie ich) spontan vorgehst :)

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

das hört sich für mich nach einer manischen Phase an.

Ein bisschen zu viel des Guten?

 

Hast du in den 12 Jahren Frankreich kein französisch gesprochen? Theoretisch müsste man es doch fließend sprechen, nach 12 Jahren…

 

Alles Gute für dich und gute Besserung 🌻

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...