Zum Inhalt springen

  • Einträge
    27
  • Kommentare
    109
  • Aufrufe
    2.919

Fortschritt Physik und Messtechnik


brotzeit

130 Aufrufe

 Teilen

Hallo zusammen,

in meinem letzten Blogpost berichtete ich bereits darüber, dass das Labor in Messtechnik auf Online umgestellt wurde. Jetzt kommt noch das Eindampfen von zwei vollen Tagen auf insgesamt 4 Stunden hinzu. Allerdings bekam ich in diversen Whatsappgruppen ein Stattfinden anderer Labore in Präsenz mit. Diese Tatsache ärgert mich sehr. 

Die beiden Hefte, welche man eigentlich für das Labor vorbereiten soll, kann man sich somit eigentlich schenken. Im ersten geht es darum mit einer Messeinrichtung (Wegpotentiometer )ein Werkstück zu vermessen und vorher schon potentielle Fehlerquellen auszumachen und herauszurechnen. Mittels Statistik den geschätzten Wert mehrerer Messreihen durch Auswahl der Vertrauensbereiches angeben. So etwas in der Art. 

Das zweite Heft beinhaltet die Anwendung von LabView, das habe ich aber noch nicht gelesen. Nach Nachfrage bei einem Kommilitonen braucht man das auch garnicht im Onlinelabor. Ich lese und übe es trotzdem, da LabView generell sehr wichtig ist. 

Die Klausur in Messtechnik ist in etwa 4 Wochen, wobei ich mit dem Stoff schon so ziemlich durch bin. Seit Anfang der Woche wiederhole ich die Kontrollaufgaben aus den ersten beiden Heften die für die Klausur relevant sind und werde kommende Woche mit den Onlineübungen weitermachen. Danach werden, wie immer, nur noch Altklausuren und Musterklausuren gerechnet.

 

Jetzt zu Physik. Aufgrund der Masse und unzusammenhängenden Themen ist dieses mit Abstand das schwerste Modul bis jetzt. Nichts baut wirklich aufeinander auf und das macht es für mich schwer irgendwie eine Struktur in den Kopf zu bekommen. 

Zu den Lehrbriefen, hat man auch eine Formelsammlung als eigenen Studienbrief erhalten die selbst schon 80 Din A4 Seiten umfasst. Jetzt kommt es, man darf sie in der Klausur nicht verwenden… Die die man nehmen darf hat gerade 5 Seiten und umfasst genau so viele Themen wie die mit 80 Seiten, nur eben stark gekürzt.

Die Kontrollaufgaben aus den Heften sind mit der dünnen einfach nicht zu lösen, außer man kennt alle Formeln auswendig.

Früher durfte man die Formeln aus der „dicken“ Formelsammlung verwenden, aber nach Umstellung auf die Onlineklausur nicht mehr. Im Moment weiß ich noch nicht was ich davon halten soll. Das sieht man dann spätestens zu Probeklausur. Vielleicht ist sie ja einfacher geworden, denn 2020 sind vor der Umstellung im Schnitt 60% durchgefallen.

Die Qualität der Hefte ist auch wieder sehr durchwachsen, bei „Elektrodynamik“ habe ich nach ca. 30 Seiten sogar aufgegeben. Eigentlich jammere ich nicht über den Schwierigkeitsgrad, aber dieses hier hatte ein Physiker für Physiker verfasst. Es hätte genauso gut auf japanisch sein können. 70 Seiten pure Mathematik, aber nichts was ich bis jetzt schon gemacht hatte. Nicht mal ein meinen Mathebüchern war dazu etwas aufgeführt.

Zu Erinnerung, meine Noten in den Mathemodulen waren gut, aber dieses hier war mir einfach zu heftig. Physiker werde ich wohl nie….

Nachdem ich die Themen im Stroppe „Physik für Ingenieure“ nachschlug, konnte ich auch das relativ schnell abhaken. Es hatte dort nur etwa 5 Buchseiten eingenommen, aber die Formeln konnten mir verständlich näher gebracht werden. Damit war ich dann auch zufrieden.

Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich noch 2,5 Hefte vor mir. Danach werden auch wieder nur noch Aufgaben gerechnet. Allerdings bringen Altklausuren hier nichts mehr, denn nach der Umstellung ist der Aufgabenpool vermutlich ein anderer. 

Hauptsächlich geht es dann um Onlineübungen, Probeklausur und die gekauften Bücher mit Klausuraufgaben. In Physik kann man nur gut sein, wenn ausreichend Aufgaben gerechnet worden sind. Für mich ist es ein reines Übungsfach. 

Abschließen will ich das Modul im November.

 

Jetzt komme ich zu einer Sache, die mich richtig aufregt! Seit mehreren Modulen ist mir aufgefallen, dass die Modultutoren in den Modulforen nicht mehr antworten. Einer davon steht sogar zu Wahl zum Tutor des Jahres. Als ich das gesehen habe, dachte ich das kann ja wohl nicht wahr sein…

Mit weiterem Fortschreiten meines Studiums wird die Betreuung immer schlechter, zumindest gefühlt. Ich habe aber auch keine Lust mehr den Leuten hinterher zu rennen. Vielleicht nehme ich mal eine Sprechstunde des Studiengangsleiters war und teile ihm das mit.

Ich hatte sogar schon ein paar meiner unbeantworteten Fragen in zweien der Modulforen nach ein paar Wochen wieder gelöscht. Da komme ich mir selber dumm vor, wie ein Bittsteller. Auf sowas habe ich keine Lust. 

Entweder sie lesen es nicht, oder kennen die Antworten selbst nicht. 

Mal sehen ob die Betreuung mit anderen Modultutoren wieder besser wird. Ich wage es zu bezweifeln, lasse mich aber gern positiv überraschen.

 

Ich melde mich dann nach dem Online-„Labor“ in Messtechnik wieder. 

 

bis bald

 

 

 

 

Bearbeitet von brotzeit

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Cool das ihr an der AKAD mit LabVIEW arbeitet, an der WBH haben wir sehr viel mit Matlab/Simulink zu tun, aber ich denke LabVIEW ist wesentlich näher an der Praxis eines Elektrotechnikers als Matlab. Wenn Du bei LabVIEW das Prinzip des endlichen Zustandsautomaten verstanden hast, kannst Du sehr schnell effizienten und leicht wartbaren Code schreiben.

 

Die Physikgeschichten sind an der WBH auch sehr zäh, ich denke, da muss man einfach irgendwie durch (im meinem Falle war's ne 3,7). Das wird scho....

Link zu diesem Kommentar
vor 48 Minuten schrieb DesPres:

Cool das ihr an der AKAD mit LabVIEW arbeitet, an der WBH haben wir sehr viel mit Matlab/Simulink zu tun, aber ich denke LabVIEW ist wesentlich näher an der Praxis eines Elektrotechnikers als Matlab.

Matlab begleitet mich seit dem ersten Mathemodul und Simulink wird noch im Labor Regelungstechnik dazukommen. Mit Labview hatte ich beruflich schon mal zu tun, aber nur als Anwender und noch nie etwas programmiert. Der endliche Zustandsautomat wird erst im 5ten Semester behandelt, da weiß ich noch garnicht was das ist😅 (Gerade nachgesehen)

 

vor 50 Minuten schrieb DesPres:

Die Physikgeschichten sind an der WBH auch sehr zäh, ich denke, da muss man einfach irgendwie durch

Ja, da ist auf jeden Fall etwas dran. Ich lese ein Thema, denke mir, ich habe es verstanden und drei Tage später ist es wieder weg. Da hilft nur selber rechnen.

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Zitat

 Vielleicht nehme ich mal eine Sprechstunde des Studiengangsleiters war und teile ihm das mit.

 

Kann ich nur empfehlen. Du hast ja schon noch einiges vor Dir und kannst vielleicht noch davon profitieren, wenn sich etwas tut. Und andere auch.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...