Zum Inhalt springen

  • Einträge
    50
  • Kommentare
    186
  • Aufrufe
    7.161

Die letzten Meter werden immer schwieriger... BA fertig vor dem Abklappen?


unrockbar

174 Aufrufe

 Teilen

Puh, irgendwie hatte ich mir eingebildet, dass ich erst vor kurzem ein Update geschrieben habe. Jetzt sehe ich, nope.

 

Die beiden Prüfungen sind geschrieben. M7 war deutlich leichter als gedacht. Nochmal durchfallen sollte vom Tisch sein. Es ist aber noch kein Ergebnis da. Ein bisschen habe ich auf das Durchfallen allerdings gehofft. Denn dann hätte ich mir Zeit lassen können mit der Bachelorarbeit. Aber nun muss ich durchziehen. Noch 17 Tage bis Abgabe. Und ich sehe noch nicht, wie das klappen soll. AF-A war schwerer als gedacht. Aber die sind immer die ersten mit den Noten. Ist eine 1.7 geworden. Also so hat es sich wirklich nicht angefühlt. Da bin ich froh, aber auch verwirrt drüber.

 

Nun ja und die BA lässt mich aus dem letzten Loch pfeifen. Ich habe 3 Mitstreiterinnen und wir hieven uns da gemeinsam durch das Jammertal. Das motiviert ungemein. Andererseits bin ich mit dem Thema mittlerweile sehr unzufrieden. Es ist so viel vom Lehrgebiet durchgeplant. Das nimmt viel ab, nimmt einem aber auch die Kreativität.

Mit der Datenerhebung bin ich fertig, auch mit der Asuwertung. Es handelt sich also um 17 Tage reines Schreiben. Aber das fällt mir so schwer. Auch der Theorieteil sitzt noch nicht wirklich. Es fällt mir so schwer mich hinzusetzen und jetzt jeden Tag 3 Seiten runterzuschreiben. Müsste ich aber, um noch fertig zu werden. Und nebenbei noch Vollzeit Arbeiten. Ich warte eigentlich nur auf den Tag, an dem ich zusammenbreche.

 

Es fühlt sich an wie die letzten Meter vom Iron Man, wenn man mehr gegen sich selbst kämpft als mit allem anderen. Denke mir jeden Tag: ach egal, wartest halt ein Jahr auf den Master, ich kann mich keinen Meter weit mehr schleppen. Aber wenn die Deadline erst verstrichen ist, werd ich mich mehr dafür hassen, als mich jetzt weiter zu schinden.

 

Am Tag der Abgabe heißt es dann Korken knallen oder heulen. Mal sehen.

 Teilen

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich erinnere mich auch gut daran, insbesondere während der letzten Wochen mit der Masterarbeit, dass es sich anfühlt, als würde man auf dem Zahnfleisch gehen. 
 

Zitat

. Ich warte eigentlich nur auf den Tag, an dem ich zusammenbreche.


Ging mir eigentlich auch permanent so. 
Wahrscheinlich gibt man in dieser Phase auch einfach zu viel

Ich hatte diese Jammertal-Freundin auch. Zusammen hatten wir uns schon aus ganz anderen Phasen gegenseitig angespornt, z.B. während der Präsenzphasen, das half mir enorm. Auch heute, wo wir zusammen in der Ausbildung (aber unterschiedliche Institute und Bundesländer) stecken, können wir uns noch gut unterstützen! 

Und toi toi toi, du schaffst das sicher! Der Druckabfall nach der Abgabe wiegt alles auf! :thumbup:

LG 

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager

Wo Du jetzt schon so viel investiert hast, zieh es durch! Aber vielleicht kannst Du es Dir an einigen Stellen ja noch etwas leichter machen, indem Du Deinen Anspruch herunterschraubst?

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...