Zum Inhalt springen

  • Einträge
    20
  • Kommentare
    57
  • Aufrufe
    2.576

Das Studium wird leiden nächste Woche...


paulaken

287 Aufrufe

 Teilen

Gerade habe ich die Mail bekommen, dass ich ausgelost wurde ein E-Fahrzeug für eine Woche zu testen. Es ist ein Angebot meines Arbeitgebers und man konnte sich per Mail für eine Woche bewerben. Alle Bewerber kommen dann in einen Lostopf und einer gewinnt. Diese Woche bin ich dran. Am Freitag werde ich also ins Büro fahren, die Sitze der Babybosse umbauen und dann mit dem anderen Auto zurück fahren. Eine Woche habe ich dann Zeit um alles auszuprobieren. Aber wenn man schon so ein Auto hat, muss man es ja auch nutzen, viel, ausführlich und oft. Diese Zeit wird also vom Studium abgehen. 

Es wird dann das vierte E-Fahrzeug sein, was ich selbst fahre, aber keins hatte ich bisher für eine Woche. Und gerade auf dem Land mit einem nicht vorhandenem Ladenetz wird es eine Herausforderung. Sorgen mache ich mir aber keine, zu hause tut es die Steckdose und unterwegs habe ich bisher immer etwas gefunden, es war nur manchmal nicht ganz so bequem mit Parken vor der Tür, sondern mit ein paar Metern extra Fußweg.

 

 Teilen

11 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Danke, das habe ich vollkommen vergessen :)

 

Gefahren bin ich bisher:
VW UP

BMW I3

Tesla Model S

 

Jetzt wird es ein ID.4 von VW

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager

Berichte gerne mal von Deinen Erfahrungen.

 

Ich bin bisher nur einen Hybrid gefahren als Carsharing-Fahrzeug (Toyota Yaris Hybrid).

 

Hier in Gummersbach gibt es leider noch kein Carsharing, aber immerhin Europcar. 

Link zu diesem Kommentar

Ich berichte gern, Hybrid fand ich, im Vergleich zu rein elektrisch, enttäuschend. Es war eher die Kombination aus den Nachteilen beider Welten vereint in einem Fahrzeug. Aber das liegt auch an meinem Nutzerprofil mit sehr ländlicher Umgebung und daher meistens weitere Strecken über 50km und den fehlenden Lademöglichkeiten auf dem Land. In der Stadt gibt es beispielsweise an Supermärkten inzwischen immer häufiger Ladesäulen, auf dem Land gibt es nicht mal einen Supermarkt ;)

Link zu diesem Kommentar

Das finde ich sehr interessant! Mein Mann fährt auch einen Toyota Yaris Hybrid und ist damit sehr zufrieden. Er findet ihn besser als die reinen Benziner/Diesel Yaris, die er vorher hatte. Und er schwärmt von Automatik :biggrin:).

Wir wohnen auch auf dem Land und mein Mann hat ebenfalls weite Fahrstrecken über 50 km. Ein reines Elektroauto ist er nur mal kurz zur Probe gefahren.

Bearbeitet von Moondance
Link zu diesem Kommentar

Automatik hatte ich im Diesel auch, das verstehe ich gut :)

 

Für mich war das Problem auf 250km Strecke eines normalen Tages, dass ich nur 30km davon elektrisch fahren konnte. Den Rest fuhr ich auf Super Plus mit einem Durchschnittsverbrauch an dem Tag mit 6,9l Super Plus.

Im Vergleich dazu: mein kleiner Euro 5 Diesel (ja mit Schummelsoftware und Update) brauchte auf der gleichen Strecke mit der gleichen Fahrweise im Schnitt 3,9l Diesel, selbst der aktuelle Familienvan braucht 4,3l Diesel auf der gleichen Strecke.

Man hat also die Nachteile hoher Verbrauch und hohe Spritkosten mit der Suche nach Ladesäulen.

Die 250km sind übrigens ein ganz normaler Montag zu der Zeit (Arbeitsweg, Teenie zum Sport bringen, in der Wartezeit einkaufen und Teenie mit nach Hause nehmen). An keinem der angefahrenen Orte ist eine Ladesäule in vernünftiger Reichweite (Büro beispielsweise: nach 75km einfach noch mindestens 30min Bus von der Ladesäule ins Büro, das ist für mich nicht praktikabel)

 

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager

Für mich fuhr der Hybrid sich auch ganz normal. Die Möglichkeit ihn an einer Ladesäule aufzuladen gab es eh nicht, sondern das erfolgte über den Leerlauf/Bremsen oder falls nötig den Benzin-Motor. 

 

Größte Besonderheit für mich war, dass ich erstmalig Automatik gefahren bin und das fand ich schon sehr angenehm und habe mich schneller daran gewöhnt als gedacht.

 

Auch insgesamt hat mir der Yaris gut gefallen, da ich ihn sehr übersichtlich mit guter Sicht in alle Richtungen fand.

 

Einen reinen Elektrowagen könnte ich mir hier in Gummersbach kaum vorstellen. Ich habe bisher noch keine Ladesäulen entdeckt und hätte auch in der Nähe meines Parkplatzes am Haus keinen Stromanschluss.

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Zitat

 

Danke, eine davon wäre sogar fußläufig von mir aus gut zu erreichen. 🙂 Jetzt noch ein Carsharing-Anbieter mit Station hier in der Nähe, gerne auch mit E-Wagen, und ich bin mobilitätsglücklich hier in Gummersbach. 😉 - Das war in Köln und selbst in Kaiserslautern komfortabler (mit Cambio habe ich gute Erfahrungen gemacht) und fehlt mir hier etwas. Zum eigenen Auto kann ich (finanziell) und möchte ich (aus Überzeugung) allerdings dennoch nicht zurück und bin bisher auch zurecht gekommen.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...