Zum Inhalt springen

Master und mehr

  • Beiträge
    4
  • Kommentare
    72
  • Aufrufe
    542

Die ersten Schritte


paulaken

431 Aufrufe

 Teilen

Vorhin habe ich die Anmeldeunterlagen für diesen Studiengang abgeschickt. Da ich noch sehr stark zweifle, habe ich den Studienstart auf den 31.12. gelegt.

Die Hauptmotivation ist die bessere Positionierung im Job, durch die immer wahrscheinlicher werdende Eingliederung in die Muttergesellschaft habe ich Sorgen, dass ich meinen Stand vor der Elternzeit anschließend noch haben werde. 

Aber auch inhaltlich sind es einige Module, die mich sehr ansprechen und interessieren. Einiges lässt sich sicher auch sofort mit der Praxis verbinden.

Auf der anderen Seite stehen die Babybosse, die ganz klar die erste Priorität haben, aber sie werden auch älter und damit "einfacher" (Eltern wissen, es wird nur anders). Aber ich erhoffe mir, dass sie zumindest ab und zu mal abends schlafen werden zukünftig.

Das Hobbystudium wird eine untergeordnete Priorität bekommen, aber ich habe immer noch vor, es abzuschließen. Auch wird hier das übernächste Semester recht entspannt, da kaum noch Module offen sind. Kritischer wird die Bachelorarbeit, aber da mache ich mir dann Gedanken, wenn es soweit ist. Im Notfall verlängert es sich eben um das ein oder andere Semester. Bei einem reinen Hobby kommt es ja nicht darauf an.

 

Im Master habe ich die Strech-Variante, also das Studium über 48 Monate gewählt. Es ist die doppelte Studienzeit.

 

Seit einer ganzen Weile diskutieren Engel und Teufel auf meiner Schulter miteinander.

Teufel: Bist du blöd, wie willst du das schaffen?

Engel: na wie wohl, mit Fleiß und Ausdauer.

Teufel: *muahahaha* logisch, nach drei Nächten kaum Schlaf kannst du das auch locker schaffen

Engel: na, aber...

 

Ihr wisst, was ich meine. Ich habe vier Monate Zeit um mich entsprechend neu zu organisieren, um einen realistischen Plan zu entwickeln. Oder aber, um mich dagegen zu entscheiden.

 Teilen

8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ausprobieren und wenn‘s momentan doch zu viel ist auf einen späteren Zeitpunkt vertagen.

Link zu diesem Kommentar
Muddlehead

Geschrieben

As usual der abgedroschene Klassiker:

 

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. Bertolt Brecht

Link zu diesem Kommentar
Student3185

Geschrieben

In 48 Monaten bist du 4 Jahre älter....ob mit oder ohne Studium :) 

Von daher: Einfach mal machen und probieren.

 

Link zu diesem Kommentar
Vica

Geschrieben (bearbeitet)

Zitat

 

Teufel: Bist du blöd, wie willst du das schaffen?

Engel: na wie wohl, mit Fleiß und Ausdauer.

Teufel: *muahahaha* logisch, nach drei Nächten kaum Schlaf kannst du das auch locker schaffen

Engel: na, aber...

 


Ich finde, man müsste hier die Rollen eigentlich vertauschen, denn hier scheint der Teufel besorgter um die Gesundheit und der Engel eher an Werten orientiert zu sein, welche die Bedürfnisse + Belastungen deinerseits außer Acht lassen :11_blush:

 

Zitat

Die Hauptmotivation ist die bessere Positionierung im Job, durch die immer wahrscheinlicher werdende Eingliederung in die Muttergesellschaft habe ich Sorgen, dass ich meinen Stand vor der Elternzeit anschließend noch haben werde. 


Kenne ich von mir selbst. Auch von Kolleginnen. 
Muss sagen, es gibt da gemischte Storys. Aber auch viele mit Happy End. :thumbup:

LG
 

Bearbeitet von Vica
Link zu diesem Kommentar
vor 7 Stunden schrieb Vica:

Kenne ich von mir selbst. Auch von Kolleginnen. 
Muss sagen, es gibt da gemischte Storys. Aber auch viele mit Happy End. :thumbup:

LG
 

 

Das stimmt, es gibt viele Storys mit Happy End, aber eben auch viele, wo frau (oder mann) mit der Teilzeitstelle raus war. Raus im Sinne von "arbeitet zwar hier, kriegt aber keine interessanten Themen mehr". Und aktuell befinde ich mich in genau der Position. Ich habe meinen Job noch und der ist auch sicher, rein rechtlich kann mir niemand etwas, aber inhaltlich mache ich gerade die "Deppen-Aufgaben", von Verantwortung oder Gestalten, wie vor der Elternzeit, bin ich weit weg. Wenn nun die Integration kommt, schaut man sicher auch auf die aktuelle Stelle und die zukünftige Stundenplanung. Die spannenden Themen, bekommen dann vermutlich die anderen. 

Link zu diesem Kommentar

Ich finde es ja mutig, dass du das in deiner Situation machst. Bei mir geht es langsam gegen Ende des Masters und ich merke, ich würde liebend gerne mit was anderem beginnen. Bei mir ist das aber eine Form der Prokrastination: Irgendetwas (ein neuer Studiengang) glitzert heller als alles, was ich gerade habe (mache), also möchte ich lieber dahin, wo das Gras grüner zu sein scheint. Würde ich mich diesem hellen Glitzern nähern, würde das aktuelle Studium einfach liegenbleiben... und das will ich nicht.

 

Ich drücke dir die Daumen, dass deine Pläne aufgehen. 🤞

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Vorhin habe ich die Anmeldeunterlagen für diesen Studiengang abgeschickt

Welcher Studiengang ist es denn?

Link zu diesem Kommentar
vor 15 Minuten schrieb DerLenny:

Welcher Studiengang ist es denn?

Master Wirtschaftsinformatik und IT-Management an der AKAD

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...