Zum Inhalt springen

IU nutzt ab jetzt die APA Zitierweise


DerLenny

887 Aufrufe

 Teilen

BIs vor kurzem hatte es bei der iu zwei verschiedene Zitierstile: Den iu eigenen, der sehr APA ähnlich war (mit einigen Formatierungsänderungen), und APA ihn den Thesen.

 

Dies wurde jetzt vereinheitlicht, ab sofort ist APA in allen Arbeiten zulässig.

 

Was wirklich gut ist, da der alte Stil extrem unterspezifiziert war. Viele Tutoren sind auch von APA ausgegangen und haben anteilig Abzüge gegeben, weil nach ihrer Ansicht falsch zitiert wurde. Jetzt ist es einheitlich und man kann sich auf das offizielle APA Manual beziehen.

 

Witzig ist, das sie ihren alten Stil als Harvard bezeichnen - wobei Harvard mehr Unterschiede zur alten iu Zitierweise aufweist, als APA jetzt. 

 

Aber auch hier wieder: ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Alle Daumen nach oben, das ist eine sehr gute Änderung. 

Bearbeitet von DerLenny

 Teilen

7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Muddlehead

Geschrieben (bearbeitet)

Haben sie das thesenhandbuch aktualisiert? Muss ich nachher mal schauen. Hoffe das heisst das man endlich die builtin apa zitierung in citativ und co. Verwenden kann ohne den ganzen murks mit extra Würstchen mit manueller nachkorrektur.  Habe ich eh nie verstanden was der mist soll.

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar

Es gibt einen zentralen Post dazu. Scheinba gab es auch Kurse mit komplett anderen Zitierweisen, wenn ich die Meldung korrekt verstehe. Ab jetzt soll durchgehend APA7 (bzw. die aktuelle Version der APA) genutzt werden. Thesen waren glaube ich bisher auch schon APA, aber die Info hab vom Bib Team in einer beiläufigen Unterhalten erhalten, bin da also auch nicht sicher, wie belastbar die ist.

Link zu diesem Kommentar
vor 35 Minuten schrieb DerLenny:

Thesen waren glaube ich bisher auch schon APA, aber die Info hab vom Bib Team in einer beiläufigen Unterhalten erhalten, bin da also auch nicht sicher, wie belastbar die ist.

 

Stimmt meines Wissens nach nicht. Es galten für alle Kurse und die Abschlussarbeiten die gleichen unterspezifizierten Regeln. Ich habe allerdings immer schon nach APA zitiert und keiner hat sich daran bisher gestört. Wichtig war den meisten Prüfern nur, dass es einheitlich war.

 

Das Zitieren ist übrigens das eine, es gibt aber auch noch viele andere ungenaue Vorgaben. Es hat einige Kurse gedauert, bis ich mal eine konkrete Aussage von einer Tutorin vorgefunden hatte, wie denn Inhaltsverzeichnis, Anhänge usw. zu setzen sind. Also:

 

  • Inhaltsverzeichnis I
  • Abbildungsverzeichnis II
  • ...
  • 1 Kapitel 1
  • 1.1 Unterkapitel 2
  • 1.1.1 Unterunterkapitel 3
  • ...
  • Literaturverzeichnis III

Auch lustig: In der vorletzten Seminararbeit hab ich Punktabzug bekommen, weil ich zwischen 1 und 1.1 bspw. keinen Text stehen hatte. Ich halte das für überflüssig und weigere mich auch, das so zu machen. In der letzten Arbeit wird man hingegen sogar von der Tutorin explizit darauf hingewiesen, dass da kein Text dazwischen gehört – also so, wie ich es schon gemacht hatte ...

 

Da bleibt also noch ein bisschen was zu tun.

Link zu diesem Kommentar
vor 39 Minuten schrieb developer:

Das Zitieren ist übrigens das eine, es gibt aber auch noch viele andere ungenaue Vorgaben. Es hat einige Kurse gedauert, bis ich mal eine konkrete Aussage von einer Tutorin vorgefunden hatte, wie denn Inhaltsverzeichnis, Anhänge usw. zu setzen

 

Das steht so auch in den normalen Vorgaben. Bei dir fehlen noch Abkürzungsverzeichnis (optional, wenn vorhanden nach dem Abbildungsverzeichnis) und Verzeichnis der Anhänge (vor dem Literaturverzeichnis), dann die Anhänge, dann das Literaturverzeichnis.

 

Wie die Anhänge zu behandeln sind, ist allerdings in der Tat unterspezifiziert.

 

vor 43 Minuten schrieb developer:

Auch lustig: In der vorletzten Seminararbeit hab ich Punktabzug bekommen, weil ich zwischen 1 und 1.1 bspw. keinen Text stehen hatte.

Laut Vorgaben soll hier kein bis wenig Text stehen, wäre also anfechtbar.

 

Link zu diesem Kommentar
Muddlehead

Geschrieben

Mich hat und kosten diese uneinheitlichen Regelungen mehr nerven als die hausarbeiten an sich. Wäre ein grund, wenn überhaupt, in einem hausarbeitlastigen studiengang nicht mehr die IU zu wählen.

Link zu diesem Kommentar
vor 44 Minuten schrieb DerLenny:

Das steht so auch in den normalen Vorgaben. Bei dir fehlen noch Abkürzungsverzeichnis (optional, wenn vorhanden nach dem Abbildungsverzeichnis) und Verzeichnis der Anhänge (vor dem Literaturverzeichnis), dann die Anhänge, dann das Literaturverzeichnis.

 

Bis auf Inhalts- und Literaturverzeichnis ist alles optional.

 

vor 30 Minuten schrieb Muddlehead:

Mich hat und kosten diese uneinheitlichen Regelungen mehr nerven als die hausarbeiten an sich. Wäre ein grund, wenn überhaupt, in einem hausarbeitlastigen studiengang nicht mehr die IU zu wählen.

 

Den gibt es ja (zum Glück) nicht ;-).

Link zu diesem Kommentar

Naja, das würde ja aktuell die iu in keiner der beiden Fälle zu einer guten Alternative machen.

 

Und wenn man bedenkt, dass die Klausuren anteilig auch sehr viele "komische" Fragen haben, wird es noch kniffeliger.

 

Aber es wird ja besser. Zwar meist nur nach viel Aufwand (Aufruhr?) von den Studierenden und evtl. auch nicht so schnell oder umfänglich wie man es sich wünschen könnte, aber es tut sich was.

 

Wenn die Studierenden sich weiter auf die Hinterbeine stellen könnte bei dem Tempo in so 3-6 Jahren echt was ganz gutes da sein.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...