Zum Inhalt springen

Startschuss Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie


Vica

377 Aufrufe

 Teilen

Um mal Patienten von 0 bis 99 behandeln zu können - und zwar nicht nur solche, die dies als Selbstzahlerleistung hinblättern müssen  - mache ich die Doppelapprobation
Das stand von Anfang an so fest. Allerdings waren daran ein paar Bedingungen geknüpft. Die Plätze für diese Ausbildung sind nämlich beschränkt, was das Landesprüfungsamt so vorgibt. Letzteres wusste ich bis zuletzt nicht. Gut, dass ich keine Ahnung hatte, dass nicht alle den bekommen - ich bin echt gut darin, mich selbst (und Briefträger) bei sowas konsequent zu stressen :wink:  Mein Institut hat als Voraussetzung, dass die parallele KJP-Ausbildung erst ein Jahr nach Start der Erwachsenen-PP starten kann. Das wäre tatsächlich schon ganz bald. Und siehe da: Pünktlich wie Maurer lag mein Änderungsvertrag im Briefkasten. Was auch bedeutet:
BÄM! DU HAST DEN PLATZ!!

Die zusätzliche Ausbildung ist natürlich auch kompakter, da viele Inhalte mit dem Erwachsenentherapeuten deckungsgleich sind. 
Es bedeutet aber auch:

- Mehr Theorie-Seminare zwischen meinen eigentlichen Stunden, wobei diese zeitlich deutlich kürzer sind (Hier bin ich sehr neugierig!). 
- Die KJP-Seminare sind interessanterweise eigene Seminare für PPler mit Doppelapprobation. Wir sitzen NICHT einfach in denen der KJPs. 
- Ein Jahr in der Kinderpsychiatrie (darauf freue ich mich allerdings ziemlich 😁 - das ist übrigens kein echter Mehraufwand. Es wird nur ein Abteilungswechsel sein)
- Mehr Kosten (das ist klar)

Am Anfang hatte ich etwas Bammel, wie die sich das vorstellen. Ich hatte mich zuletzt auf der Arbeit mit dem Oberarzt in den Haaren, der findet, ich würde zu viel Arbeit an mich ziehen, und der mich daraufhin zwangsbeurlaubt hat (dazu bald mal mehr hier!).
Aber es gibt meinerseits eben auch eine riesige Hingabe zu dem Thema. Eine Kollegin aus meinem Kurs hat ebenfalls den Platz bekommen und hatte dieselben Bedenken.  Mich mit ihr auszutauschen, hat sehr geholfen. Unser Institut hat uns diesbezüglich auch schon beruhigt: Man werde das definitiv hinkriegen. Ob das so ist, wird man dann sehen (nervös-kicher). Immerhin muss man sagen, dass sie da schon sehr auf uns achten. 

Der Startschuss ist November. Wir werden ein maßgeschneidertes Curriculum bekommen, welches angeblich sehr gut mit unserer Erwachsenen-Version vereinbar sein soll. Na dann:  Der Berg ruft (und es ist nicht meine Wäsche :rolleyes:). 

Bleibt gesund & haltet zusammen,
LG

Feature Foto: Pixabay/pexels.com 

Bearbeitet von Vica

 Teilen

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

luigia.lsw@gmail.com

Geschrieben

Liebe Vica, ich freu mich für Dich!!!! Gutes "Berg"-Erklimmen!!!! 🤗 Deine Beiträge sind immer sehr authentisch, hilfreich, inspirativ und motivierend ...

Link zu diesem Kommentar
Silberpfeil

Geschrieben

Ich verfolge in meinem Freundeskreis schon ein paar Jahre 😉 die KJP Ausbildung einer Freundin mit. Unglaublich, was da alles an Organisation und Arbeitsaufwand drin steckt! 
Ist Deine Ausbildung verhaltenstherapeutisch oder tiefenpsychologisch ausgelegt?

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb Silberpfeil:

Ist Deine Ausbildung verhaltenstherapeutisch oder tiefenpsychologisch ausgelegt?


Ich bin VTler :11_blush:
 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...