Zum Inhalt springen

  • Einträge
    29
  • Kommentare
    103
  • Aufrufe
    2.382

Entwicklungspsychologie: bestanden!


Luna-Sophie

139 Aufrufe

 Teilen

Hallo zusammen :)

 

Heute fand die Komplexe Übung statt. Bevor ich auf den Ablauf der KÜ eingehe, gebe ich erst einmal ein Überblick über den Lernstoff:

 

Studienbrief 1 bietet einen ersten Überblick und eine Einführung in die Grundlagen der Entwicklungspsychologie. Thematisiert wurden hier u.a. Forschungsdesigns, Modelle der Entwicklung und Entwicklungspsychologie der Lebensspanne (also vorgeburtliche Entwicklung, frühe, mittlere und späte Kindheit bis hin zum hohen Erwachsenenalter), sowie die Entwicklung ausgewählter Funktionsbereiche (Denken, kognitive Kontrolle, Selbstregulation, Metakognition, Intelligenz, Gedächtnis, Motivation, Moral, Selbst, Persönlichkeit, Identität, soziale Beziehungen).

 

Studienbrief 2 thematisiert die Entwicklung/Besonderheiten in der Kindheit (kognitive, soziale, emotionale und Sprachentwicklung, Einfluss von Bindung und familiären Beziehungen). Dieser Studienbrief war für die Komplexe Übung nicht relevant, also habe ich ihn zunächst ignoriert. Da ich die Themen jedoch interessant finde, werde ich ihn mir in den nächsten Wochen/Monaten noch anschauen.

 

In Studienbrief 3 geht es um die Entwicklung/Besonderheiten in der Adoleszenz und im jungen Erwachsenenalter (neurologische und kognitive Entwicklung, Entwicklungspsychopathologie, Paarbeziehungen, Elternschaft).

 

Die Entwicklung sowie Besonderheiten im mittleren Erwachsenenalter wurden in Studienbrief 4 behandelt. Auch hier wurde unter anderem, neben kognitiven Entwicklungen, auch auf biologische Veränderungen eingegangen. Weitere Themen waren: Persönlichkeits- und soziale Enwicklung sowie die Entwicklung im Kontext der Arbeit.

 

Studienbrief 5 thematisiert die Entwicklung/Besonderheiten im höheren und hohen Erwachsenenalter. Hier geht es u.a. um methodische Herausforderungen, Aspekte der biologischen und kognitiven Veränderungen sowie der Persönlichkeitsentwicklung im hohen Alter, aber auch um spezifische Themen der sozialen Entwicklung (zB Einsamkeit, Isolation sowie die Auseinandersetzung mit dem Tod), Wohnen und Technik im Alter, Produktivität im Alter sowie ökonomische Aspekte des Alterns.

 

Vorleistung zur Komplexen Übung

Da bereits im Vorfeld klar war, dass die KÜ noch nicht in Präsenz stattfinden wird, und der eigentliche Ablauf in der Online-Variante nicht 1:1 übernommen werden kann, musste jeder eine Ersatzleistung erbringen. Heißt konkret: Um an der KÜ teilnehmen zu dürfen, musste sich jeder drei Übungsaufgaben aus den Skripten aussuchen und diese bearbeiten. Diese kleine schriftliche Ausarbeitung war bis spätestens zwei Tage vor der KÜ an die Dozentin zu übermitteln.

 

Der Ablauf der Komplexen Übung

Die KÜ fand über Zoom statt und bestand aus zwei Abschnitten. Im ersten Abschnitt wurden wir in zwei Gruppen je 4 Personen eingeteilt, jede Gruppe erhielt ein recht ausführliches Fallbeispiel mit Aufgabenstellungen. Bei einer Aufgabe sollten wir beispielsweise die Probleme, Ressourcen und Hindernisse der im Fallbeispiel genannten Person identifizieren und überlegen, wie sie ihre Probleme angehen könnte. Insgesamt waren drei Aufgaben zu bearbeiten. Das gemeinsame Erarbeiten der Lösung hat in der Gruppe sehr gut funktioniert. Die Ergebnisse wurden dann später vor den anderen Teilnehmern präsentiert und auch diskutiert.

Im zweiten Abschnitt erhielten wir eine weitere Aufgabe, die jeder für sich allein bearbeitet hat. Es ging um die Erstellung eines persönlichen Zeitstrahls, der sich von der Geburt bis heute erstreckt. Auf diesen Zeitstrahl sollten wir unsere kritischen Lebensereignisse einzeichnen und dabei reflektieren, wie man diese damals bewältigen konnte, also welche Schutz- und Risikofaktoren uns zur Verfügung standen und wie sich diese Erlebnisse auf unsere Persönlichkeit oder unsere Lebensumstände ausgewirkt haben. Im Anschluss an die Bearbeitung hat die Dozentin mit uns besprochen, wie es uns bei der Erstellung des Zeitstrahls erging bzw welche Probleme eventuell dabei aufgetreten sind. Es musste selbstverständlich niemand irgendetwas Persönliches preisgeben, reflektiert wurde hier lediglich der Prozess bei der Aufgabenbearbeitung.

 

Damit war die KÜ auch schon beendet und nach einer abschließenden Feedbackrunde bestätigte die Dozentin bereits, dass wir alle bestanden haben.

 

 

Luna-Sophie

 

 

 Teilen

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager

Interessante und anspruchsvolle Aufgaben, auch zur Selbstreflexion. 

 

Zitat

Das gemeinsame Erarbeiten der Lösung hat in der Gruppe sehr gut funktioniert.

 

Hier steht und fällt das ganze vermutlich damit, wie die Gruppe miteinander funktioniert. Schön, dass es bei Dir geklappt hat.

 

Hattest Du das Gefühl, dass es einen Unterschied gemacht hat, in Zoom statt vor Ort zu arbeiten?

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Markus Jung:

Hattest Du das Gefühl, dass es einen Unterschied gemacht hat, in Zoom statt vor Ort zu arbeiten?

 

Da aufgrund der Pandemie bisher keine einzige Komplexe Übung tatsächlich vor Ort stattfand, kann ich nur Vermutungen anstellen. Ich würde aber tatsächlich so weit gehen und einfach mal behaupten, dass es online fast genauso gut funktioniert wie es vor Ort sein würde :)

 

Bearbeitet von Luna-Sophie
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...