Zum Inhalt springen

  • Einträge
    23
  • Kommentare
    71
  • Aufrufe
    2.664

es wird langsam...


paulaken

114 Aufrufe

 Teilen

Bei SPSS habe ich inzwischen einen Weg gefunden und zwischenzeitlich 4 der 6 Kapitel fertig gestellt. Es fehlt nur noch die Berechnungen und das Fazit. Schön machen muss ich die Arbeit natürlich auch noch.

 

In der Zwischenzeit gab es ein Feedback zu meinem Exposé in Theorie-Praxis-Transfer. Meine Idee war, wie immer, viel zu Umfangreich. Ich habe sie nun eingegrenzt, die Methodik verfeinert und alles zusammen geschrieben. Dies liegt nun bis morgen oder übermorgen zum Reifen, wird dann überarbeitet und geht an den Dozenten zurück.

Diese Arbeit ist dann für den November geplant mit der Deadline am 12.12.

 

Im Dezember ist dann die Hausarbeit für Interaktion geplant, die Abgabe ist am 26.02. und im Januar die Hausarbeit für Konsumentenpsychologie, Abgabe am 28.02. 

Den Februar hätte ich dann frei um mich auf ein oder zwei Klausuren vorzubereiten. Ausgearbeitet sind die Themen schon, ich muss sie nur wiederholen und lernen. Aber ich kann mir aktuell nicht vorstellen die Babybosse für einen halben Tag bei Oma zu lassen. Im Februar sind sie aber schon 1 Jahr alt. Vielleicht warte ich die Termine für das nächste Semester ab und schaue dann, ob ich eine Lücke habe, wo ich die Klausuren nachholen kann. 

 

Aber was ist in den letzten Tagen passiert, dass aus "ich dümple vor mich hin" zu "schreibt endlich etwas" geworden ist?

Als erstes war da natürlich der Tritt von @developer(noch einmal vielen Dank dafür). Ich schule meine Kollegen ab und zu darin, wie ich mir im Job meine Themen koordiniere, nämlich mit Hilfe eines Scrum-Boards, da kommen sofort neue Aufgaben hin, die ich dann Stück für Stück abarbeite. Aber manchmal hat man solch einen riesen Wald vor dem Kopf (ein Brett kann man das schon nicht mehr nennen)....

Trello war schnell installiert, die nötigen Task eingetragen und priorisiert. Es ist schön einen Task nach "done" zu verschieben, das macht die Konzentration leichter.

Schön fand ich auch @Herbstkinds Belohnung mittels Miley Cyrus, bei mir ist es die Serie "ugly Betty". Sicherlich ähnlich anspruchsvoll und kulturell wertvoll ;) Die läuft in meinen Schreibphasen parallel. Die Babybosse schlafen dann und meinem Hirn kann ich damit irgendwie vormachen, dass ich gerade sinnlos Zeit verplempere. Gibt es dazu eigentlich eine psychologische Theorie?

 

Und zwischendurch laufen hier immer mal wieder die Online-Vorlesungen zu MKM, irgendwie muss ich mich zwingen das Thema weiter zu verfolgen, damit ich irgendwann doch eine Idee für die Hausarbeit entwickeln kann. Die Videos sind zwar eher Hintergrundbeschallung, und erst beim dritten hören bleibt vielleicht irgendwas in meinem Bewusstsein hängen, aber ich denke, man könnte Babys schlimmer beschallen.

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Zitat

 Gibt es dazu eigentlich eine psychologische Theorie?

 

Wenn Du mal eine Thema für eine wissenschaftliche Arbeit brauchst ... 😉

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...