Zum Inhalt springen

Bevor es losgeht und warum überhaupt die SRH?


Tsamda

639 Aufrufe

 Teilen

Mittwoch geht es los und aktuell empfinde ich so etwas wie zurückhaltende Vorfreude, gepaart mit der unheilvollen Gewissheit, sehr bald wieder 90 % meines Gehirnschmalzes in das Verfassen wissenschaftlicher Schriftstücke investieren zu müssen, ohne genau zu wissen, was mich erwartet. Mit einer neuen Hochschule kommen natürlich auch andere Anforderungen auf einen zu, mit denen man sich erst mal arrangieren muss. An der iu ist mir das auf Anhieb glücklicherweise sehr gut gelungen, ich hoffe, das wird nun auch wieder der Fall sein. Die iu hatte sehr spezifische Anforderungen an das wissenschaftliche Arbeiten, die ich jetzt über drei Jahre stark verinnerlicht habe, möglicherweise muss nun diesbezüglich ein Umlernen stattfinden.


Ansonsten hat mich der Kontakt mit der SRH bezüglich Informationsbeschaffung und Anmeldung sehr positiv gestimmt. Ich hatte immer die gleiche Ansprechpartnerin, die sich scheinbar um alles gekümmert hat, das gefällt mir gut. Auch die Anmeldung an sich ging problemlos vonstatten, Anträge etc. ausgefüllt und an die Hochschule geschickt und nach kurzer Zeit gab es schon die Bestätigung, dass alles nach Plan verläuft und ich kurz vor Studienstart meine Zugangsdaten, Zulassungsbescheid und ein Begrüßungspaket erhalten werde. Bei dem Wort Begrüßungspaket habe ich sofort aufgehorcht, das habe ich bei der iu etwas vermisst. An der staatlichen Präsenzhochschule, an der ich zuvor studiert habe, gab es auch einen Beutel mit allerlei kleinen nützlichen Sächelchen. Ich bin also gespannt und lasse mich mal überraschen, wobei es sich bei dem Begrüßungspaket handelt (falls SRH-Studenten das hier lesen, bitte nicht spoilern :D). 

 

Zu Anfang dieses Blogs möchte ich auch noch kurz skizzieren, wieso ich mich jetzt eigentlich für die SRH entschieden habe. Zunächst einmal habe ich für mich die Entscheidung getroffen, auch den Master im Fernstudium zu machen.

 

Präsenzstudium vs. Fernstudium

Zu Beginn des Bachelors habe ich immer gedacht, dass ich den Master wieder an einer Präsenzhochschule machen werde, diesen Gedanken habe ich nach meinen Abschluss im Sommer allerdings schnell verworfen. Es ist so, dass es in meiner Umgebung Hochschulen bzw. Unis gibt, dort allerdings keinen Master-Studiengang, der die Schwerpunkte bietet, die mich interessieren. Zu einem Wohnortwechsel bin ich aktuell auch nicht bereit. Zusätzlich ist es so, dass ich die Form des Studierens im Fernstudium liebe! Es gibt nichts Besseres für mich persönlich, ich bin maximal flexibel, kann alles selber entscheiden und muss mich nicht nach festgelegten Prüfungszeiträumen und Klausurenphasen richten. Besser kann es nicht sein. An einer Präsenzhochschule müsste ich diese Selbstbestimmtheit und Freiheit aufgeben, darunter würden vermutlich dann auch meine Ergebnisse leiden.

Was ebenfalls meine Entscheidung beeinflusst hat, ist die Tatsache, dass mir das Fernstudium zudem mehr Entfaltungsmöglichkeiten auch in anderen Bereichen bietet. Ich bin flexibler, was potenzielle Jobs und meine berufliche Entwicklung insgesamt angeht. Der letzte wichtige Punkt in dieser Hinsicht ist auch mein 180 ECTS Bachelor. Dazu habe ich bereits im Forum irgendwo einen kurzen Beitrag hinterlassen. Die meisten Präsenzhochschulen bauen auf 210 ECTS Bachelor-Studiengänge auf, was für mich dann mit dem Belegen zusätzlicher Kurse und einer Verlängerung der Studienzeit verbunden wäre, da mir 30 ECTS fehlen würden.  

 

Auswahl des Studiengangs

Bei den Fernhochschulen hatte ich einige Anbieter in der engeren Auswahl sowie diverse Studiengänge. Ich habe mich wirklich Wochen- bzw. Monatelang mit dem Vergleich sämtlicher Inhalte und dem Besuch diverser virtueller Informationsveranstaltungen beschäftigt. Am Ende hatte ich mehrere sehr umfangreiche Excel-Tabellen mit pro und kontra sowie den ganzen Modulen, Prüfungsformen und sonstigen Modalitäten der Studiengänge. 

Eins sehr wichtiger Faktor bei der Auswahl war zuletzt die Tatsache, dass der M.Sc. Management der SRH konsekutiv ist. Am Anfang meiner Recherche war mir noch nicht klar, dass es einen Unterschied zwischen "weiterbildenden" und "konsekutiven" Studiengängen gibt. Der Fernstudienmarkt ist im Bereich BWL seeeeehr spärlich bestückt, was konsekutive Master angeht. Die Angebote lassen sich an einer Hand abzählen, in den meisten Fällen stößt man nur auf weiterbildende Master. 

Weiterbildenden Master richten sich explizit an Personen mit Berufserfahrung und bauen nicht direkt auf dem Bachelor auf, oftmals werden sie sogar als Richtungswechsel verstanden. D.h. bis zu einem gewissen Grad können auch fachfremde Personen den Master machen (manchmal wird einschlägige Berufserfahrung gefordert, das war allerdings auch eher selten). Ich sehe mich ganz klar nicht in der Zielgruppe eines weiterbildenden Masters, da ich direkt nach dem Abi angefangen habe zu studieren und auch keine anderweitige Berufsausbildung zwischendurch gemacht habe. 
Dieses direkt aufeinander aufbauen ist mir zudem wichtig, da ich keinen Bedarf haben, erneut betriebswirtschaftlichen Grundlagen durchzukauen, das habe ich mittlerweile ausreichend getan. Ich möchte explizit das Wissen vertiefen, das mich persönlich am meisten interessiert und dort ansetzen, wo ich im Bachelor gerade aufgehört habe.
Das leitet quasi direkt zum zweiten Punkt über. Ich habe mich für einen prinzipiell generalistisch aufgestellten Studiengang entscheiden, der aber die Möglichkeit auf sehr individuelle Spezialisierung bietet. Ich habe mich damit nicht direkt auf einen klar umgrenzenten Bereich festgelegt (z.B. Marketing, digitale Transformation, etc.) sondern dieser Studiengang bietet mir die Möglichkeiten unterschiedliche Aspekte miteinander zu kombinieren, was sich dabei auch im weiteren Studienverlauf noch entwickeln kann. Die Herausforderung wird es am Ende wahrscheinlich sein, eine sinnvolle Zusammenstellung der Schwerpunkte zu schaffen. Auch nach dem Austausch dazu im Forum bin ich zu dem Schluss gekommen, dass dieser Studiengang mir in jeglicher Hinsicht die meisten Möglichkeiten bietet. 

So viel also erst mal von mir. Ich melde mich demnächst wieder, wenn es wieder etwas Neues zu berichten gibt. 

 Teilen

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Schön, dass Du hier ein einem Blog mit dabei bist. 🙂

 

Mich interessiert besonders, welche Gemeinsamkeiten und Unterschied zum Studium an der IU Du feststellst und auch, wie Du dabei vorgehst, die Wahlmöglichkeiten zu nutzen, die dieser Studiengang bietet.

Link zu diesem Kommentar
Sternenseglerin

Geschrieben

Hihi, ich studiere ebenfalls an der SRH und zufällig habe ich den gleichen Spruch als Blogtitel gewählt :)

Link zu diesem Kommentar

Na das ist ja ein Zufall 😄 Ich hab gerade schon in deinem Blog gestöbert und bin gespannt auf weitere Erfahrungsberichte! 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...