Zum Inhalt springen

Nadja studiert Informatik an der IU

  • Beiträge
    13
  • Kommentare
    75
  • Aufrufe
    1.918

Wo ist die Zeit hin?!


Nadja_studiert_Informatik

332 Aufrufe

 Teilen

Ich hinke hinterher. Ein wenig. Ich wollte dieses Jahr mit „Statistik“ und „Algorithmen und Datenstrukturen“ fertig sein. Die Statistik-Klausur schreibe ich übermorgen. Bei den Algorithmen und Datenstrukturen habe ich so ungefähr die Hälfte des Skripts gelesen, was nicht viel heißt. Aber ich habe einen LinkedIn- und einen Hasso-Plattner-Kurs zu dem Thema absolviert, was mir vermutlich hoffentlich in den nächsten Wochen helfen wird.
 

Der Kurs vom Hasso Plattner Institut war richtig gut. Dort wurde viel programmiert und diskutiert. Es gab zu Anfang Wiederholung zu Arrays, Listen, Sets, Maps, Schleifen und Iteratoren. Dann ging es um Sortier- und Suchalgorithmen,  CompareTo und Equals. Später kamen Rekursion, Laufzeitbestimmung und Bäume dazu. Über Code Ocean war es möglich, sich von Anderen beim Code helfen zu lassen und die Schwierigkeiten und Lösungen der Anderen nachzuvollziehen. Das hat mir unglaublich viel gebracht. Ich habe wirklich viel gelernt und wünschte, solche Möglichkeiten würde es auch in den Veranstaltungen der IU geben. Es tut außerdem schon gut, wenn nach einer gewissen Zeit so ein kleines Popup Fenster auftaucht, ob man Hilfe braucht und eine Frage stellen möchte. Und wenn man weiß, dass man am selben Tag mehrere Antworten erhält. Man fühlt sich einfach nicht so alleine wie es im Studium die Regel ist. Außerdem konnte ich über die Diskussionen im Forum meine Mathe-Kenntnisse aus den beiden Mathe-Modulen nochmal auffrischen. Ich kann diese Kurse Allen Programmierenden ans Herz legen. Die Leute dort sind auch super sympathisch und die Form des Kurses macht einfach richtig Spaß.

 

In Requirements Engineering habe ich eine 1,7 für die Klausur bekommen, was mich riesig freut. Das ist bis jetzt meine beste Note.

 

In Statistik gibt es viel Austausch unter den Studierenden, was mir gut gefällt. Über den Sprint bin ich auf eine WhatsApp-Gruppe gestoßen, in der sehr aktiv Fragen gestellt und beantwortet werden, was sehr hilfreich ist. Die Professorin, die den Sprint geleitet hat, ist auch echt super gut und scheint jetzt neue Modulverantwortliche zu sein und das Skript zu überarbeiten. Sie hat viel Erfahrung, auch mit Statistik-Lernenden und in der Praxis. Das merkt man ihr deutlich an. Sehr seltsam irgendwie ist es für mich einen Taschenrechner gekauft zu haben und jetzt zu benutzen. Ich hätte nicht gedacht, dass das heutzutage nochmal notwendig wird. Ich hatte ziemlich zu Beginn des Moduls für die Formeln Programme geschrieben, um da immer alle Zahlen reinschmeißen zu können. Denn bei der Rechnerei über ein DIN A4 Blatt verschreibe und verrechne ich mich immer irgendwie. Und es dauert so einfach so furchtbar lange. In der Klausur bringt mir das natürlich gar nichts. Zum Glück habe ich erfahren, dass wir auch in der online-Klausur einen eigenen Taschenrechner verwenden können. Also habe ich mir einen von der Liste der zugelassenen Taschenrechner bestellt und bin sehr froh, dass der die meisten Werte ausspuckt. Mit dem und der Formelsammlung, die wir verwenden dürfen, ist die Hälfte der Punkte in den Rechenaufgaben ja schonmal gesichert. Und wenn ich Rechenwege angebe, merke ich, wenn ich was falsch gemacht habe. Trotzdem kommt mir dieses Verfahren irgendwie sehr mittelalterlich vor und macht ein merkwürdiges Gefühl.

 

Bei LinkedIn habe ich bereits einige Kurse von dem Java-Lernpfad gemacht. Und da ich auch ansonsten gut in Java-Übung bin, habe ich mich an den Kenntnis-Test gewagt. Es hat mich sehr gefreut, dass ich den sehr gut abgeschlossen habe. Das heißt für mich, dass ich wirklich Einiges verstanden habe.

 

So ganz weiß ich nicht warum ich einen Monat hinterherhinke und wo die Zeit geblieben ist. Klar, es kam immer mal irgendwas dazwischen (Hund mit wackeligem Gesundheitszustand, stressige Arbeit, bisschen krank wegen Covid Booster Impfung, die Kurse usw.)… Trotzdem, das muss irgendwie besser werden. In den letzten zwei Wochen kam durch das neue Minecraft-Update auch noch ein wenig Höhlenforschung gemeinsam mit meinem Brüderchen dazu, vielleicht war das ein bisschen mehr Spielzeit als sonst. Ich muss mal schauen, dass ich wieder was aufhole. Ab Donnerstag habe ich ein bisschen Urlaub. Dann stürze ich mich richtig in das Algorithmen-Modul und starte mit den Datenbanken. Datenbanken ist das Spezialgebiet meines Vaters, Unterstützung ist mir also gewiss.

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Zitat

 das neue Minecraft-Update auch noch ein wenig Höhlenforschung

 

Hm, vielleicht sollte ich auch mal wieder an Minecraft rangehen. Habe es vor vielen Jahren exzessiv gespielt und dann die Lust daran verloren, zuletzt kurz mit reingeschaut, als ich meiner Tochter eine Lizenz geschenkt und sie bei ihren ersten Touren begleitet habe und die vielen neuen Funktionen machen mich schon neugierig. Allerdings kann es ja schon auch schnell zum Zeitfresser werden - wie Du wohl jetzt auch erfahren hast. 😉

 

Was das Studium angeht, habe ich schon den Eindruck, dass Du da viel getan hast und vorangekommen bist. Zusätzliche Kurse wie der beim HPI benötigen dann ja auch zusätzlich Zeit.

Link zu diesem Kommentar
Nadja_studiert_Informatik

Geschrieben

Gestern Statistik geschrieben und schon die Note erhalten. Eine 1,3! Juchuh! Vielleicht lohnt es sich schonmal, auch etwas mehr Zeit in ein Modul zu investieren.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...