Zum Inhalt springen

Ghostwisperer

  • Beitr├Ąge
    3
  • Kommentare
    8
  • Aufrufe
    481

Erste Modul an der UMIT oder gleich ins kalte Wasser gesprungen ­čÖł


Ghostwisperer

213 Aufrufe

 Teilen

Das erste Modul, was ich nun online ├╝ber drei Tage am Rechner absolviert habe, hatte es gleich ordentlich in sich. Mein Englisch wird gleichzeitig auch wieder gut aufpoliert, da die drei Tage komplett in Englisch waren.


Thema war die Einf├╝hrung in die Erstellung eines systematischen Reviews und einer Meta-Analyse. Mega spannend, da dies wohl auch ein Methodikteil bei mir werden wird.

Mit Vorarbeiten, 3 Tage Vortr├Ąge und Gruppenarbeiten sowie den Nacharbeiten war das schon ein ordentlicher Zeitaufwand, der da notwendig war. Aber letztendlich auch gut, da ich so schon das erste R├╝stzeug f├╝r die Dissertation an die Hand bekommen habe.

 

Zum Abschluss gab es ein MC-Test, der bestanden werden musste, um die ECTS zu bekommen, und wir Doktoranden m├╝ssen auch die Nachbereitung einreichen. Das ist nun erfolgt und ich warte auf ein Feedback hierzu. Ich bin gespannt!

 

Das zweite Modul wirft nun seine Schatten voraus und ich stecke hier in der Vorbereitung und Erarbeitung der gestellten Fragen. Ich freue mich auf den n├Ąchsten Input und bin gespannt, wie das alles so weiter l├Ąuft. Denn neben den Modulen, die ich absolvieren soll/ muss (Empfehlungen meiner Doktormutter) sollte ich auch in den ersten drei Semester mein Forschungskonzept erstellen und dar├╝ber eine Pr├╝fung ablegen.

 

Also, viel zu tun dieses Jahr, packen wir es an.

 

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

@Ghostwisperer: Mich w├╝rde interessieren, wie das Programm generell abl├Ąuft. Also du musst erst bestimmte Module (im Umfang von ? ECTS) belegen und jeweils mit einer Pr├╝fungsleistung abschlie├čen und kannst dann mit der Diss. starten? Oder laufen die Module parallel zur Diss. und begleiten quasi die jeweilige Arbeitsphase?

 

Ich f├Ąnd's klasse, wenn du etwas ├╝ber den Aufbau/Ablauf schreiben k├Ânntest und auch ├╝ber die Rahmenbedingungen (z. B. vorgesehene Dauer, Kosten, Anteil von Pr├Ąsenzzeiten bzw. synchroner Online-Zeiten).

Link zu diesem Kommentar
Ghostwisperer

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo @Alanna und auch alle andere, die es interessiert, 

 

das Doktorats- Programm sieht vor, dass man 50 ECTS erwerben muss. Die Diss. selbst bringt einen dann mit m├╝ndl. Pr├╝fung 130 ECTS.
Die ECTS k├Ânnen zum einen ├╝ber Module oder zum anderen durch Besuch von zertifizierten Fortbildungen oder die Begleitung von Bachelor oder-Masterarbeiten erworben werden. Man bekommt diese aber schnell zusammen. Ich werde, wenn alle gut l├Ąuft, Ende Januar bereits 13 ECTS zusammen gesammelt haben.
Dies l├Ąuft parallel zu den eigenen Arbeiten an der Diss., wobei einige Module gerade in den ersten drei Semestern empfehlenswert sind, da sie einen f├╝r eine Forschungskonzeptpr├╝fung helfen und die verschiedenen Methodiken thematisieren.

Die Prüfung muss bis zum Ende des dritten Semesters erfolgreich bestanden werden, da hier die Diss. genau beschrieben und auch das Ethikvotum angefordert wird. 

Da ich das ganze nebenberuflich mache, rechne ich mit gut 5 Jahren, die mich einen ordentlichen Haufen Geld kosten werden (Semesterkosten bei einer private Uni sind nicht ganz ohne. )

Die Pr├Ąsenzzeiten bzw. Online- Zeiten sind nur bei den Modulen notwendig, wobei man hier gut Blockwochen selbst zusammenstellen kann. Ansonsten laufen die Absprachen mit meiner Doktormutter bisher per Mail, Telefon oder per Zoom. Vermutlich werde ich aber auch einen Urlaub in Innsbruck zu Ansprachen nutzen werde.┬á

6F65E161-F169-4A36-9C1B-0588B2E5C4E7.png

Bearbeitet von Ghostwisperer
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu k├Ânnen

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto f├╝r unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...