Zum Inhalt springen

Hin- und Hergerissen / Modul Selbstmanagement bestanden :-)


Angelus

250 Aufrufe

 Teilen

Tja, schonmal vorweg, die Note ist super und von daher kann ich eigentlich nicht meckern.

 

Aber… Wie auch schon in meinem letzten Post angedeutet, hatte ich ja einen Zitationsstil ausgesucht, der in LaTeX und Zotero bequem auszuwählen war und  einigermaßen für mich nett aussah, da die besprochenen Stile im Studienbrief Wissenschaftliches Arbeiten - wie auch im dazugehörenden Forum bestätigt - lediglich Empfehlungen  darstellen. Passte aber anscheinend nicht wirklich, bei den ganzen Anmerkungen, was denn alles hätte anders aussehen sollen. Ok, dass man ebenda (Fußnote) nicht schreiben sollte, hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, andererseits wurden aber auch Seitenzahlen gewünscht, die laut Studienbrief bei eBooks gar nicht übereinstimmen können.

 

Gleichzeitig scheint auch LaTeX ein Problem zu sein. Es wird seit dem Ende letzten Jahres rausgekommenen Studienbrief nur noch auf Arial gepocht - was aber gar nicht 1:1 in LaTeX drin ist, sondern nur so ähnlich. 
 

Na ja, ich werde nochmal überlegen, ob ich nicht doch auf APA oder BFuP wechsle und dann evtl. auch die Zitation in den Text integriere…

 

Und ansonsten bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mal ein paar Seiten mit Word zu erstellen und durch übereinanderlegen zu gucken, welche Abstände ok sind. 

 Teilen

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich habe das Modul auch eher so aufgefasst, dass man bei den Einsendeaufgaben in erster Linie aufzeigen soll, wie man wissenschaftlich schreibt. Und da dies ein Lernprozeß ist, wird man auch eher zuvorkommend herangeführt (vermutlich auch deswegen die gute Note). Es gibt ja auch eine Übersicht wieviele Quellen je nach Semester bei der Bearbeitung zu berücksichtigen sind.

 

Ja soetwas wie "ebenda" scheint man nicht mehr zu schreiben, dafür gibt es ja die Zitationsoftware. Und ja, auch die Angabe der Seitenzahlen ist gewünscht. Ich kannte soetwas vor dem Studium aus meinen Fachbereich auch nicht. Scheint allerdings nicht unüblich zu sein, soetwas wurde auch im Guttenberg-Thread hier letztens thematisiert.

 

Mein Tipp wäre einfach darauf zu achten, wie damit bei den Skripten umgegangen wird.

 

Das mit dem Pochen auf Arial ist mir neu, würdest Du das bitte genauer belegen.

Link zu diesem Kommentar

Ist auch meine Erfahrung, dass man in LaTeX mehr herumprobieren muss (weswegen ich es dann doch gelassen habe). Aber trotzdem Glückwunsch zur guten Note.

Link zu diesem Kommentar

Steht in dem neuen Studienbrief Wissenschaftliches Arbeiten von September drin. Also Times New Roman geht nicht mehr…

 

Die Quellen sind auch nicht mehr nach Semester gestaffelt.

 

Man darf also wohl regelmäßig nachschauen, ob sich der bereits zum Anfang des Studiums bearbeitete Studienbrief geändert hat.

 

Da ich bis auf eine Klausur nur schriftliche Ausarbeiten machen darf, würde sich das Zurechtfriemeln von LaTeX schon lohnen. Ich wollte mich doch eigentlich davor drücken, eine eigene Bibliothekformatierung programmieren zu müssen, also dann suche ich die Standards nochmal durch. Vielleicht hilft eine Zitierweise, die sehr offensichtlich nicht APA oder BFuP ist 😂

41CDD852-3163-4AA5-AA5B-F09919258D20.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Student3185

Geschrieben

vor 13 Stunden schrieb Angelus:

 

Man darf also wohl regelmäßig nachschauen, ob sich der bereits zum Anfang des Studiums bearbeitete Studienbrief geändert hat.

 

Für 2022 gilt ja eh noch eine Übergangszeit, sprich man wird bei "Verfehlungen" gegen die Formalia (Font, Gendering etc.) darauf hingewiesen, es führt aber nicht zu Abzügen. Erst ab 2023 ist es verbindlich.

Selber nachschauen muss man auch nicht, solche Sachen werden über den Aushang bekanntgegeben.

 

Zitat

Na ja, ich werde nochmal überlegen, ob ich nicht doch auf APA oder BFuP wechsle und dann evtl. auch die Zitation in den Text integriere…

BFuP ist Fußnote, APA im Fließtext :) 

Ich war früher ein großer Fan von BFuP...sieht einfach sauberer aus und Zitation im Text ist halt irgendwie todeshässlich. Zwischenzeitlich hab ich mich dran gewöhnt.

In Hagen z.B. ist es so, dass je nach Modul andere Empfehlungen oder Wünsche hinsichtlich der Zitation geäußert werden.




 

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb Student3185:

Selber nachschauen muss man auch nicht, solche Sachen werden über den Aushang bekanntgegeben.

 

BFuP ist Fußnote, APA im Fließtext :)


Das mit den Quellen stand aber nicht im Aushang bzw. der automatischen Rundmail, die man dann bekommt.

 

Und ja, stimmt, aber BFuP wollte sich nicht so wirklich einstellen lassen, sonst hätte ich das von vornherein genommen… 👍

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...