Zum Inhalt springen

Februar 2022: Es wird sportlich!


FeThe

293 Aufrufe

 Teilen

Etwas ruhig ist es in diesem Blog geworden, faul war ich aber trotzdem nicht! Und nachdem ich mich im letzten Beitrag eher unzufrieden geäußert habe, habe ich heute positivere Worte im Gepäck! 

 

Die Stärke: Die Präsenztermine

Ich bleibe dabei: Studienbriefe kann die Deutsche Sportakademie nicht wirklich. Auch die Studienbriefe für die Module „Ausdauertraining“ und „Functional Fitness & Faszientraining“ waren eher dürftig was Umfang und Aufbereitung anging. Dafür konnten die zwei Präsenztermine + 1 Webinar, die ich die letzten Wochen besuchen durfte, umso mehr überzeugen:

 

Präsenz 1 gehörte zum Modul „Allgemeine Trainingslehre & Bewegungslehre (SFT)“ und galt als Vorbereitung für die praktische Prüfung der B-Lizenz. Dafür gibt es einen Übungskatalog mit knapp 80 Übungen, welche wir in zwei Tagen in einem ganz normalen Fitnessstudio ausführlich durchgesprochen und ausprobiert haben. Zusätzlich haben wir in der Theorie verschiedene Muskeln, die Körperebenen und diverse Übungen zum Aufwärmen kennengelernt. Aber besonders cool war es einfach andere echte Menschen kennenzulernen, die auch den Kurs belegen 😍

 

Webinar 1 gehört ebenfalls zum Modul „Allgemeine Trainingslehre & Bewegungslehre (SFT)“ und soll auf die Projektarbeit für die B-Lizenz vorbereiten. 1,5 Tage haben wir über den Aufbau von Trainingsplänen gesprochen und für verschiedene Kundentypen entsprechende Pläne erarbeitet. Als Projektarbeit muss jetzt für einen Musterkunden ein grober Plan erarbeitet und einzelne Teile daraus detaillierter beschrieben werden. Dafür liegt ein relativ ausführlicher Anamnesebogen und diverse Wünsche des Kunden vor.

 

Präsenz 2 gehörte zum Modul „Functional Fitness & Faszientraining“ und soll auf die praktische Prüfung für die dazugehörige A-Lizenz vorbereiten. In zwei Tagen haben haben wir verschiedene Bewegungs- und Beweglichkeitstests und Haltungsanalysen durchgesprochen und durchgeführt. Aufbauend auf den in den Tests ermittelten „Defiziten“ haben wir in der Folge dann dazu passende Übungen und Trainingspläne erarbeitet. Dazu gehört noch ein zweiter Präsenzteil von drei Tagen, welcher Mitte März folgt. Die A-Lizenz geht in vielen Bereichen schon deutlich mehr in die Tiefe als die Präsenzphase zur B-Lizenz. Auch hier war die Gruppe wieder super angenehm und ein Mix aus Menschen mit beruflichen Ambitionen im Fitnessmarkt und solchen, die einfach nur Wissen für ihr eigenes Training mitnehmen möchten.

 

Woran ich arbeite

Aktuell bereite ich mich auf die Prüfung zur B-Lizenz vor, welche ich Anfang April ablegen will. Beim Praxisteil habe ich dank der Präsenz wenig Sorgen. Man zieht in der Prüfung zwei verschiedene Übungen (eine Geräteübung und eine freie Übung) und muss diese erklären und im Anschluss sagen können welche Muskeln an der Übung beteiligt sind. Die zuvor gelagerte Klausur bereitet mir da schon mehr Probleme, weil ich schon länger nicht mehr so viele Dinge wirklich auswendig lernen musste. 

 

Weiterhin bearbeite ich parallel die oben bereits angesprochene Projektarbeit, die auch zur Prüfungsleistung der B-Lizenz gehört.

 

Soviel für den Moment 🤙

Bearbeitet von FeThe

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Das klingt gerade mit den Praxisphasen gut. Und in diesem Bereich finde ich es für die Klausur sogar sinnvoll, auch Wissen auswendig zu lernen, dass dann in der Praxis auch benötigt wird und nicht immer erst nachgeschlagen werden kann, zum Beispiel in der Arbeit mit seiner Kundschaft.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...