Zum Inhalt springen

HE702M - Culture: health impact and challenges in low- and middle-income countries


polli_on_the_go

317 Aufrufe

 Teilen

Culture und health? Ne, cultural determinants of health bzw. culture als Gesundheitsdeterminant und ich bin definitiv in einen Kaninchenbau gefallen heute. Da es meinen beiden vierbeinern ja total egal ist, was für ein Wochentag ist und mir mittlerweile ausschlaftechnisch meistens auch so ab sieben halb acht, habe ich dann heute irgendwann mal den Rest Literatur gesichtet für das Assignment I. Da habe ich jetzt ja noch etwas über eine Woche, um das fertig zu machen, aber ich würde das gerne noch bis Montag erledigen zumindest in der Rohfassung, so dass ich am nächsten Wochenende nur noch den Feinschliff machen muss.

 

Gestern war ich auch noch nette Kommilitonin. Ich kannte das Theater ja schon aus dem letzten Jahr, denn wir haben ein Buch, dass es super schwer außerhalb von Schweden pünktlich zu erhalten gibt, wenn man es erst die eine Woche vor Kursstart bestellt. Eine Kommilitonin aus Dänemark war schon ziemlich verzweifelt, weil sie schon Fernleihe ebay usw. abgegrast hatte. Habe mich dann gestern hingesetzt und es eingescannt. Manchmal mache ich so bekloppte Sachen. War aber auch recht entspannend.

 

Ich habe heute auch eine etwas ablenkungsfreiere Arbeitsumgebung gesucht und bin auf QuollWriter gestoßen. Nicht schlecht, aber ich brauche noch etwas mehr Zeit, um zu schauen, ob ich mir das besser anpassen kann. z.B. hätte ich gerne meine Zitate nicht nur Thematisch gerne verlinkt sondern gerne auf einer Seite Thematisch gruppiert gehabt. Aber für so was ist das ja auch eigentlich nicht gedacht. Ich denke, dass ich mich aber erst im nächsten Modul, also nach der Sommerpause mal richtig damit auseinandersetzen werde. Jetzt lohnt sich das nicht mehr für die beiden Papers, die noch komplett geschrieben werden müssen. Und das eine ist ja auch nur ein Action Plan (Assignment III).

 

Was habe ich heute geschafft? Ich habe alle Literatur zu Ende gesichtet und wesentliche Aspekte herausgearbeitet. Danach habe ich die Inhalte meines "Rough Quotes" Dokumentes den Abschnitten meiner Rohfassung zusortiert und die Belege eingepflegt.

 

Jetzt muss ich daraus nur noch einen ordentlichen und sinnvollen Text machen, der folgende Gliederung abdeckt (word count ist noch nicht fix):

  1. Introduction (200w)
  2. Impact of Culture in low- and middle-income countries (400w) 
  3. Role in the burden of disease (400w)
  4. Challenges in relation to CD and/or NCD (400w)
  5. Consequences for the healthcare system on the international level (400w)
  6. Conclusion (200w)

 

Bauchwehpunkt ist 3. das ist einfach nicht so einfach. Ich frag mich mal wieder, was mich geritten hat alles umzuwerfen und culture zu nehmen. (Antwort war der kürzeste im Grundlagenwerk und ich wollte ja minimax machen). Sich mit dem Aspekt zu befassen ist spannend aber zugleich auch an manchen Stellen ein Augenöffner für das eigene Studieren, Schreiben, Arbeiten eben die Frage mit welcher Brille man seine eigene Objektivität und Neutralität wirklich sieht.

 

Einen kleinen Schwerpunkt werde ich auf Randgruppen und indigene Völker sowie Migration legen, weil sich daran sehr gut die Bedeutung von culture und die negativen Kosequenzen von deculturalisation zeigt. Jetzt ist aber Feierabend, denn die Sonne ist fast untergegangen und das heißt, dass für mich jetzt Zeit ist mich langsam fertig zu machen, da für mich heute mit dem 14. Nisan ein Feiertag ist, den ich nachher mit meinen Freunden verbringen werde.

Bearbeitet von polli_on_the_go

 Teilen

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

da für mich heute mit dem 14. Nisan ein Feiertag ist, den ich nachher mit meinen Freunden verbringen werde.


Ich gestehe, ich musste es googlen, obwohl ich das schon so oft gehört habe. Wieder schlauer geworden! Da wünsche ich dir frohes Fest! 🙂

Dein Fach klingt megaspannend. Wäre auch was für mich! :-)

LG

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

Danke.

 

Das Modul ist International Health, qber es ist spannend. Die Überschrift ist mit Culture der selbst gewählte Schwerpunkt für das Assignment.

Link zu diesem Kommentar
Decharisma

Geschrieben

Das Thema klingt echt super spannend, ist aber einfach auch sehr umfangreich. Würde zu gerne mal Mäuschen spielen was Du so schreibst… 

 

Weiterhin viel Erfolg beim

Studium. 

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

Ja ist es. Culture an sich ist ja schon ein Fass ohnr Boden, wenn man es auf macht. Es ist aber auch shr spannend vor allem im Gesundheitswissenschaftlichen Kontext. Ich kann mir sogar vorstellen in der Thesis, wenn ich die Chance habe, das mal zu vertiefen. 

 

Ich kann ja mal schauen ob ich hier was zim Inhalt wiedergebe, wenn ich es auf Deutsch mache und sehr frei, dann komme ich mit der Plagiatskontrolle auf jeden Fall nicht in den Konflikt.

 

Aber man muss wirklich aufpassen nicht in einen Kaninchenbau zu fallen. 

Link zu diesem Kommentar

Das hört sich tatsächlich spannend an und auch ich würde liebend was lesen. Aber ja man muss natürlich wirklich mit der Plagiatskontrolle aufpassen, gut, dass du das sagst, daran hätte ich gar nicht gedacht 🙈

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...