Zum Inhalt springen

Neuigkeiten und Zwischenstände


TomSon

246 Aufrufe

 Teilen

Ich hatte die letzten Tage ja einen neuen Blogbeitrag angekündigt, und hier ist er:

 

Neuer Job 👩‍💼

Ich hatte in den vergangenen Wochen mehrere Vorstellungsgespräche und auch mehrere Zusagen erhalten. Die eine oder andere Stelle habe ich abgelehnt, obwohl ich das Angebot ansprechend fand. Im Nachhinein ärgere ich mich darüber, eine Stelle abgelehnt zu haben; die klang sehr vielversprechend, ich dachte aber in dem Moment, ich könnte pokern und etwas noch besseres finden. 🎲

Am Ende bin ich mit der Tätigkeit, die ich demnächst aufnehmen werde, ganz zufrieden. Zunächst starte ich mit 30% Teilzeit und werde im Herbst aufstocken. Leider hat es nicht geklappt mit diversen Kliniken; entweder sucht man dort Leute mit bereits begonnener Therapieausbildung oder mit speziellen Kenntnissen (Neuropsychologie), die ich nicht habe.

 

Ich bin aber, wie im Chat schon geschrieben, auch ein bisschen vorsichtig bei meinem neuen Arbeitgeber. Im Moment denke ich nach dem Gespräch mit der Leitung, dass ich das schon schaffen kann. 🤞

 

Projektarbeit 📂

Nachdem ich die letzten Wochen das Thema Projektarbeit eher vermieden habe, nimmt es langsam Fahrt auf. Ich habe die Statistiken in den nächsten Tagen soweit fertig, dass ich die angefangene PowerPoint fertigstellen kann. Allerdings gehe ich davon aus, dass ich meine Statistikkenntnisse nochmal auffrischen muss, weil es nach der Präsentation bestimmt Fragen dazu geben wird.

 

Masterarbeit 🏹

Mittlerweile habe ich es geschafft, die Masterarbeit genehmigen zu lassen. Der offizielle Abgabetermin steht auch schon fest. Allerdings war der Weg dahin steinig, aus meiner Sicht. Ich habe für mich zu spät gemerkt, dass die Kommunikation zwischen mir und meinem Betreuer nicht so gut läuft. Ich dachte bisher, wenn bestimmte Passagen mir Kommentaren und Verbesserungsvorschlägen versehen sind, dass dann die Passagen, die keine Kommentare enthalten, soweit okay sind. Da habe ich mich geirrt. Jetzt, kurz vor Fertigstellung des Interviewleitfadens, stelle ich fest, dass ich mit der von ihm gewünschten Vorgehensweise nicht zurecht komme. Ich werde mich also nochmal an die Ausarbeitung des Interviewleitfadens hocken, diesmal mit einer anderen Vorgehensweise.

 

Ich glaube, er ist mittlerweile auch genervt, weil ich aus seiner Sicht nicht das umsetze, was er verlangt. Vielleicht bin ich dafür aber auch einfach zu doof. Ich habe nun beschlossen, auf eigene Faust weiterzumachen und weniger Feedback von ihm einzuholen - das Endprodukt erhält er ja irgendwann und ich muss dann damit leben, dass er es im schlimmsten Fall nicht so gut findet. 🤷‍♀️

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Madeleine

Geschrieben

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Job.

Du bist definitiv nicht zu doof. Es ist doch ganz normal in der Wissenschaft, dass jede Person eine andere Herangehensweise an bestimmte Dinge hat. Lass dich davon nicht entmutigen. Du hast es schließlich bis zur Master-Arbeit geschafft.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...