Springe zum Inhalt

Es geht auch ohne Mathe

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    48
  • Kommentare
    130
  • Aufrufe
    1.045

Urlaub im sitzen verbracht

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Nachteule

125 Aufrufe

Anfang November war eine Woche Urlaub geplant. Doch die verlief auch mehr als Studienwoche.

Als Hobbyarbeitnehmer hat man den Nachteil, mit zwei bis drei Urlaubstagen eine Woche abzudecken. Die restlichen Tag erscheinen als X (frei) im Dienstplan. Das ist natürlich für den Arbeitgeber sehr verlockend, da mal anzurufen und Dienste einzufordern.

So wurde das Montags U auf den Dienstag verschoben und eine Nacht angehängt. Mittwoch war ja nur frei, so durfte ich für eine erkrankte Kollegin des BR nach Köln fahren und an einem Seminar der Berufsgenossenschaft teilnehmen. Das war aber sehr interessant und hat mich daher nicht geärgert. Titel: Fit und motiviert bis zur Rente. Strategien für die Personalentwicklung. War sehr interessant. Doch leider nicht auf meinen Arbeitgeber übertragbar. Wenn ich mir vorstelle, das die 4mal so viel Personal haben wie wir, dann gibt es genügend Stabsstellen, wo ältere Mitarbeiter Knochen schonend arbeiten können. (wir: 450 Betten, knapp 500 Mitarbeiter, gebrachte Beispiele: 500 Betten ab 1600 Mitarbeiter aufwärts) Es waren eben keine privatisierten Häuser in den Beispielen gebracht worden. Nur mein Wunsch, den Arbeitgeber zu wechseln, wurde bestärkt.

Donnerstag durfte ich dann im BR einspringen, bin aber früher gegangen, da ich noch einen Termin in Münster hatte. Dort war der jährliche Hochschultag. Hatte einen Termin mit einer Professorin aus dem FB Gesundheit, mit ihr über die Erfahrungen mit Märchen bei dementen Bewohnern von Altenheimen diskutiert. Sie wird auf jeden Fall meine Hausarbeiten mit betreuen und wir werden uns bei unseren Arbeiten kurzschließen. Das war mal ein erfolgreicher Tag!

Den Freitag ging es dann nach Oberhausen, 1. Pflegekongress dort. Sind eben Absolventen der HFH und so war die halbe Uni dort. Themen waren die Veränderungen im Berufsbild und der Organisation. Der Profektmensch aus Hamburg (Rosenthal) war auch dort. So hatte ich nach seinem Vortrag schon meine Literaturliste für die anstehende Hausarbeit zusammen, was den theoretischen Teil angeht.:thumbup: Wieder ein lohnender Tag!

Das Wochenende habe ich mir dann als faules wälzen vor dem Fernseher gegönnt, wobei die SB Projektmanagement irgendwie auf meinem Schoß gelandet sind und nochmals durchgearbeitet wurden.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Also Urlaub war das ja nun wirklich nicht - aber gut, dass es Dir trotzdem etwas gebracht hat und für das Studium nützlich war. Hoffentlich konntest Du dann am Wochenende doch noch etwas Kraft tanken.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung