Blog DerDa

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    4
  • Kommentare
    48
  • Aufrufe
    624

Schlagzahl erhöhen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
DerDa

139 Aufrufe

Wo fange ich heute an?

Ich denke ich werde dieses mal versuchen meine Erkenntnisse bzw. meinen Ablauf der letzten Woche chronologisch zu halten. Bei meinem letzten Blog Eintrag hatte ich einfach meinem geistigen Dünnschiss freien Lauf gelassen und mir alles von der Seele schreiben ohne zeitlichen Aufbau, sondern einfach wie es aus meinem Kopf in meine Finger kam.

Dieses mal werde ich demnach versuchen ein wenig nach der Zeitachse zu gehen.

Also springen wir mal ein paar Wochen zurück. Ich weiß, dazwischen lag noch ein Blog Eintrag, jedoch hatte ich im letzten, zumindest in den Kommentaren, schon erwähnt, dass ich den neuen Drucker vergessen hatte bzw. auch die Bilder noch nicht auf meinem PC liegen hatte.

Springen wir also zum, äh, muss mal grad schauen, wann ich das Bild gemacht habe....

.... ahja. 21.02.2003. Fuck. Hab wohl vergessen das Datum an der Kamera nach dem letzten Batteriewechsel wieder einzustellen bzw. ich habe es wohl falsch eingestellt.

Also fange ich mal an zu schätzen. Also laut E-Mail wurde das Teil am 08.03.2010 verschickt... schätzungsweise war es dann am 09.03.2010 da.

Also gut. Springen wir zum 09.03. ca. 21 Uhr. Da ich mittags nicht zu Hause war wurde das Paket, welches übrigens mit 35,5kg angegeben wurde (Da hab ich schon gedacht, mich trifft der Schlag), bei meinen Nachbarn abgegeben. Da habe ich es dann abends um 21 Uhr abgeholt. Als ich das Paket gesehen habe ist mir auf Anhieb eigentlich nur ein Wort eingefallen: "Scheiße". Ich hoffe man kann die Größenordnung des Paketes auf dem Bild im Anhang erkennen. Ich hatte als Maßstab wie immer eine Zigarettenschachtel benutzt :)

Nun ja, ich möchte auch nicht all zu viele Worte zum Drucker verlieren. Ich möchte nur sagen, für meine persönlichen Begriffe eines HomeOffice Druckers, ist dieser Drucker doch etwas überproportioniert. Leider habe ich kein Bild von dem neuen + alten Drucker gemacht..... der alte Drucker war ca. 1/4mal so groß. Im Anhang findet ihr dann noch ein Bild als der Drucker ausgepackt war.

Kommen wir nun also zur letzten Woche. Im letzten Blog hatte ich ja schon erwähnt, dass ich die MAI01B Einsendeaufgabe fertig machen wollte.

Als ich Donnerstags vom Training heim kam, war meine Freundin nicht da, da sie mit meiner Mutter in der Oper war. Zum Glück wurde ich davon verschont!! Eigentlich war ich schon total platt und wollte nur noch ins Bett. Aber ich habe mich, fragt mich nicht warum, trotzdem noch einmal ins Büro gesetzt und mir die Aufgaben der MAI01B angeschaut. Auf der Arbeit hatte ich schon ein wenig Zeit um die ersten Aufgaben zu erledigen bzw. vorzuschreiben, weshalb ich diese nur noch einmal sauber abschreiben musste.

Dann kam ich letzten Aufgabe... und da ich nur noch eine Aufgabe vor mir hatte, dachte ich mir, dass ich die auch noch "schnell" machen könne. Der A Teil dieser Aufgabe war noch relativ leicht, aber ich muss leider sagen, dass ich nicht einmal im Ansatz wusste, was der gute Prof im B Teil von mir wollte. Nachdem ich mich dann eine Stunde durchs StudyOnline gewühlt habe und mich danach noch eine halbe Stunde durch Foren und Webseiten, ist mir eines klar geworden:

Du bist einfach nur zu kaputt um noch irgend etwas zu kapieren.

Da ich jedoch nicht unverrichteter Dinge ins Bett gehen wollte habe ich noch einen Kommilitonen angeschrieben (An dieser Stelle möchte ich Manuel danken - ich hoffe deine angebrannte Suppe hat noch geschmeckt gehabt), welcher mir dann kurz und bündig erklärte was ich zu tun hatte. Allerdings waren wir uns uneinig was wir bei der Zahlenebene zu tun hatten. Ich war der Meinung, dass der Prof die Gaußsche Zahlenebene meint, jedoch hatte Manuel ein Zahlenbeispiel angegeben.

Da mir partout keine Zahlenbeispiele einfallen wollten habe ich kurzerhand meine Variante gemacht, vor allem auch, weil ich absolut keinen Bock mehr hatte und einfach nur noch ins Bett wollte. Zu diesem Zeitpunkt war ich dann auch soweit, dass mir die Note scheißegal war. Ich habe dann noch eine kurze Notiz für den Prof geschrieben, dass ich absolut keinen Plan hatte, was ich bei der Aufgabe machen musste und habe, falls die Aufgabe falsch gelöst war, um eine Erklärung gebeten und dann weg geschickt.

Tags drauf, früh morgens um 07:20 schaute ich dann auf der Arbeit kurz im StudyOnline vorbei und musste feststellen, dass der gute Herr Walz (Ich bin echt begeistert von ihm - sehr schnelle Bearbeitung der Aufgaben) schon geantwortet hat.

Meine Aufgabe war im Großen und Ganzen richtig, weshalb ich eine 1,3 bekommen habe. Meinen Fehler hatte ich übrigens in der "relativ leichten" A Aufgabe :)

Soooo.... hat noch jemand aufgepasst? Wir waren erst beim 09.03., dann bei Donnerstag + Freitagmorgen (25.03. + 26.03.).

Wenn ich nun also von Freitag spreche, meine ich letzten Freitag (26.03.). Wie das jetzt nun mal so in manchen Branchen ist, ist Freitags oftmals Wochenabschluss und kurz vor Monatsende kommt dann auch noch der Monatsabschluss hinzu. Was bedeutet das nun für mich, wenn meine Kunden schlicht keine Zeit haben um Probleme zu melden? Rüchtüch!

Ich hatte nicht wirklich viel zu tun. Ein paar kleine Dinge, aber nichts aufregendes. Neues zu zeigen gab es an dem Tag leider auch nicht, was mich im neuen Team weiterbringen könnte... also Tasche auf, und DSI01 raus.

Ich habe es dann an diesem Tag geschafft das komplette Heft zu lesen und die Einsendeaufgaben in "Vorschrift" zu bearbeiten.

Am Abend zu Hause angekommen habe ich die Schmierzettel, bzw. "Vorschrift", wieder sauber abgeschrieben, eingescannt und abgeschickt. Da ich in meinen Augen für heute genug gelernt hatte, bin ich dann mit einem Arbeitskollegen nach Mainz gefahren bzw. er ist extra wegen mir 40km gefahren um mich abzuholen, wo wir dann im Eisgrub ein paar Bier getrunken haben. Später kam dann meine Freundin direkt vom Seminar vorbei und hat mich in der Kneipe abgeholt.

Naja, lange waren wir nicht da, ich musste ja Samstags wieder arbeiten. Also würde ich am Wochenende wohl nicht lernen können.

Samstags bin ich dann aufgestanden, bin mit meiner Freundin einkaufen gefahren, habe ihren Vater zu Avis gefahren, da dieser über die Woche einen "Firmenwagen" benötigt und bin dann wieder heimgefahren. Dort angekommen habe ich mir noch schnell ein Müsli zwischen die Backen gedrückt und bin dann direkt auf die Arbeit gefahren.

Kurzer Zwischenschub: Ich weiß, es interessiert keine Sau, wieso ich Samstags arbeiten musste, allerdings musste ich dermaßen lachen, als ich den Grund gehört hatte, dass ich euch diesen nicht vorenthalten möchte.

Also: Irgendwer ist auf die Idee gekommen, dass unsere Sicherungen - JA SICHERUNGEN - dreckig sind. Also kam Samstags eine Elektrofirma, welche alle Sicherungen im Gebäude rausdrehen, sauber wischen und wieder rein drehen musste. Was ich da zu tun habe? Naja, es mussten alle Server runter- und wieder hochgefahren werden und es musste gecheckt werden, ob danach auch noch alles läuft. Natürlich wollten wir diesen Anlass dazu nehmen um unsere Infrastruktur ein klein wenig umzubauen - aber das würde jetzt zu viel werden. Ich geb nur ein paar Stichworte: Redundantes redundantes redundantes System :P Ne Schmarrn. Wir wollten halt noch was ändern.

Also zurück. Ich bin zur Arbeit gefahren. Dort angekommen hatte ich natürlich nach dem Server runterfahren "etwas" Freizeit. Während andere Filme geschaut habe, habe ich mich mit GPI01 rumgestritten. Ich glaube ich habe in irgendeinem Blog schon einmal erwähnt, dass ich es nicht fassen kann, wie man Struktogramme so kompliziert beschreiben kann....

Naja gut. Da ich ja ein artiger und braver Student bin bearbeite ich natürlich ALLE Selbstüberprüfungsaufgaben. Was im Falle von Struktogrammen zu viel viel Arbeit und Zeitaufwand führt. Naja, was soll's. Ich bin selbstverständlich am Samstag nicht fertig geworden. Irgendwann musste ich ja auch wirklich mal arbeiten :)

Nachdem dann also mein Arbeitstag um 20 Uhr beendet war bin ich heimgefahren, habe meine Freundin geholt und wir sind direkt weiter zu einem Geburtstag gefahren. Ich kann euch sagen. Ich war für den Tag bedient. Dementsprechend war eigentlich auch meine Lust. Aber ein Freund von mir hatte Geburtstag und ich hatte zugesagt. Also bin ich da hin. Dort angekommen wurde ich dann begrüßt mit: "Hey Gude. Was siehstn du so scheiße aus? Hast voll die Ringe unter den Augen"

So viel dazu.... naja egal. Der Abend war ganz lustig und wir sind dann Sonntag 03:00 Uhr (neue Zeitrechnung - 02:00 alte Zeitrechnung) heim gefahren.

Als ich dann am Sonntag aufgestanden bin um mich für das Fußballspiel fertig zu machen hatte ich so richtig überhaupt gar kein Bock, aber ich sagte mir: "Die Lust am spielen, kommt beim spielen" zumindest versuchte ich mir das einzureden. Ohne Erfolg.

Vom Spiel werde ich jetzt nichts berichten, da mir ansonsten wieder die Galle hochkommt.

Sonntag nach dem Spiel, ich total platt und geschlaucht, wollte ich nur noch auf die Couch. 6 Tage gearbeitet am 7. Tag Fußball gespielt und natürlich die ganze Woche gelernt... ich hatte mir meine Pause wirklich verdient. Aber nö, da gibt es so etwas wie eine Freundin. Sie hatte beim Spiel zugeschaut und sich dabei mit einer Freundin unterhalten und, zitat: "Es hat sich halt so ergeben" diese und ihren Freund zum Essen eingeladen.... für eine Stunde nach dem Spiel.... ich kann euch sagen, ich war stinkwütend. Aber ok. Gute Mine zum bösen Spiel. Bin dann um halb 10 auf den Brustwarzen in mein Bett gekrabbelt. Das Essen war aber gut und ich habe keinen Finger gerührt :cool:

Montag morgens halb 6 in Deutschland. Wecker klingeln und fliegen gegen Wände. Ich habe beschissen geschlafen und mir tut alles weh. Trotzdem stehe ich auf, wanke ins Bad, ziehe mir meinen verdammten Anzug an und ziehe meine Krawatte so eng um den Kehlkopf, dass ich die Hoffnung habe zu ersticken, bevor ich in mein Auto steigen kann. Tja von wegen. Das Leben ist zu hartnäckig, oder aber ich bin nur noch ein Zombie, was ohne Luft auskommt.

Von der Arbeit gibt es nicht viel zu berichten... war halt Arbeit. Auf der Arbeit jedoch immer wieder mal gecheckt, ob meine Berichtigung der Einsendeaufgabe Typ A DSI01 angekommen ist, war jedoch nicht der Fall. Am Montag habe ich dann zu Hause GAR NICHTS gemacht. Nicht gelernt, nicht gekocht, nicht gespült, einfach gar nichts. Ich hatte die Schauze voll.

Dienstag auf die Arbeit gekommen, StudyOnline gecheckt, E-Mail ist da. Hab mich schon voll gefreut, bis ich dann die E-Mail aufgemacht habe. Keine Note. Nur ein Hinweis, dass ich die Aufgabe noch einmal einsenden soll, aber dieses mal kleiner. Ich hatte mich beim einsenden nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, wie groß der Anhang ist. Es sind 5MB erlaubt. Also wieso sollten 1MB zu groß sein? Naja, der Prof möchte das halt nicht und korrigiert diese Arbeiten dann auch nicht. Ich war geladen hoch drei. Genau wegen sowas habe ich die Schule gehasst.

Zum Verständnis: Offiziell sind 5MB Anhang erlaubt. Ich verschicke 1MB anhang und bekomme dann gesagt, dass Arbeiten nur mit max. 500KB Anhang bearbeitet werden.

Ahja, das altbekannte "Längerer Hebel"-Prinzip. Ich koche vor Wut, da ich mich auf die Benotung gefreut habe. Also habe ich die Auflösung der PDF runtergeschraubt und erneut eingeschickt. Diesesmal mit 250KB Größe. Und wieder warten...

Zu Hause angekommen habe ich mich dann über den Rest von GPI01 und die Einsendeaufgabe hergemacht, welche ich auch fertig stellen konnte und verschickt habe. Zwischenzeitlich habe ich die Benotung der DSI01 Aufgabe zugeschickt bekommen. Besser kanns nich laufen. 40/40 Punkten - Note: 1.0. Der Abend ist gerettet. Ich feiere dies mit einem Bier.

Jetzt sitze ich hier auf der Arbeit, es ist Mittwoch, und schreibe diesen Blogeintrag. Aktualisiere alle 10 Minuten mein StudyOnline E-Mail Fach und hoffe, dass meine Benotung der GPI01 kommt. Ich weiß, ich weiß. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch.

Ich habe nun alle Hefte bis auf BWI01 und BWI02 durch. Habe alle Einsendeaufgaben verschickt und habe alle Testaufgaben gemacht. Achja, und habe noch 2 Monate Zeit bis ich meine nächsten Studienmaterialien zugeschickt bekomme. Das werde ich wohl ändern müssen.... ich habe nämlich keine Lust auf BWI :) Ich werde da direkt mal anrufen und die nächsten Unterlagen bestellen.

Wie ist nun der Plan für den Rest der Woche? Heute Abend werde ich wohl wirklich ein wenig für BWI drüber schauen und mir nichts behalten. Morgen Abend habe ich dann Fußballtraining und werde danach schön gediegen mit Freunden und der Freundin ins Pub gehen und mich abschießen.

Ich habe übrigens mal nachgeschaut. Der März hat 31 Tage. Dabei gibt es 4 Wochenenden (= 8 Tage), an denen man normalerweise nicht arbeitet. Dann habe ich mir meinen Stundenzettel für diesen Monat einmal angeschaut. Ich hatte ganze 2 freie Tage diesen Monat. Ist das nicht toll? Ich hasse den März.

Zurück zu meinem Wochenplan. Also heute nochmal kurz lernen. Donnerstag einen gepflegten Hardware reset hinlegen und Freitags den kompletten Tag auf der Couch verbringen und versuchen mein Betriebssystem wieder zum laufen zu bekommen. Am Samstag dann vormittags kurz lernen und mittags zu meinen Eltern - es ist Ostern. Sonntags dann zu den Eltern von meiner Freundin - es ist halt immernoch Ostern und abends ein wenig lernen. Montag werde ich versuchen den halben Tag zu lernen und den anderen halben Tag zu entspannen. Ich hoffe ich bekomme das so hin.

Was erwartet euch in meinem nächsten Blog? Schätzungsweise die Benotung der GPI01 Aufgabe und anderer geistiger Dünnschiss meinerseits. Genau wie hier. Aber ich werde das nächste mal wirklich versuchen mich kurz zu fassen! Versprochen! *Finger kreuz*

Was Rechtschreibfehler und Sinnesfehler betrifft, brauche ich mich hoffentlich nicht wiederholen :)


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


8 Kommentare


Warum entdecke ich Deinen Blog erst jetzt? Ist ja sehr unterhaltsam geschrieben, werde mir gleich mal die anderen Einträge anschauen :thumbup:

Der Drucker sieht fies aus. Ich hätte Angst, dass der mich im Schlaf überfällt. Na ernsthaft, Platz hätte ich für den nicht auf meinem Schreibtisch. Ist ja so schon eng bemessen alles.

Bitte öfter schreiben ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wer soviel Zeit für einen Blog hat ist meiner Meinung nach noch nicht ausgelastet ;)

Aber echt schön geschrieben!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
MrsFrischling

Geschrieben

Wow, welch ein Blog!!!

Habe auch erstmal alle anderen Blogs gelesen. Super zu lesen!

Langeweile kommt bei Dir auch keine auf, oder ?

Freue mich auf weitere Einträge von Dir!

Was ich gesucht, aber nicht gefunden habe sind die vielbeschriebenen Fotos aus Blog 1, Will auch 3 Monitore + Aschenbecher usw. sehen ........ :lol:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Scheinbar sind bei der Siteumstellung meine Bilder verschwunden. Habe sie neu hochgeladen und erneut an die entsprechenden Blogs rangehängt. Sie können nun also wieder "bestaunt" werden :D

Langeweile kommt bei Dir auch keine auf, oder ?

Bisher noch nicht, nein :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Scheinbar sind bei der Siteumstellung meine Bilder verschwunden. Habe sie neu hochgeladen und erneut an die entsprechenden Blogs rangehängt. Sie können nun also wieder "bestaunt" werden :D

Da hat sich wohl etwas an den Links geändert. Ich schaue demnächst mal, ob ich das nicht doch wieder "zurechtbiegen" kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
MrsFrischling

Geschrieben

Sie können nun also wieder "bestaunt" werden :D

Soooo schlimm isses doch gar nicht !!:D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hey, ein super Eintrag. Hoff meine Erklärung hat dir geholfen. Meine Antwort war übrigens richtig. Nur beim Abtippen meiner Lösungen hab ich komplette 2 Aufgaben vergessen. Da war bestimmt die Suppe schuld :)

Ich überleg auch schon mir die neuen Unterlagen zuschicken zu lassen.

Gruß Manuel

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Meine Antwort war übrigens richtig.

Mh.... dann scheint der Prof bei den Typ A Aufgaben ziemlich kulant zu sein, da er meine 4B auch als richtig gewertet hat :)

Nur beim Abtippen meiner Lösungen hab ich komplette 2 Aufgaben vergessen. Da war bestimmt die Suppe schuld

Hehe, wahrscheinlich hast du Recht :D

Ich überleg auch schon mir die neuen Unterlagen zuschicken zu lassen.

Also ich habe sie angefordert und werde sie wahrscheinlich heute oder am Samstag bekommen. Bin mal gespannt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 10
      Hallo liebe Blogleser,
       
      mein Fahrplan zum Master steht.
      Die letzten Monate hatte ich einige (große) private (und kleine berufliche) Baustellen, die ich (mit externer Unterstützung!) erfreulicherweise mittlerweile alle zu meiner vollsten Zufriedenheit abarbeiten konnte. So bin ich aus der bewältigten (Lebens-)Krise tatsächlich gestärkt heraus gegangen.
       
      Wie dem auch sei. Vom Mitarbeiterentwicklungsgespräch mit meinem Chef am 20.01.2017 hängt es ab, wie es mit meinen Masterplänen weitergeht.
       
      Geplant habe ich, dass ich den Master nur mit dem Support meines Arbeitgebers stemmen möchte. Daher möchte ich meinen Chef von M.Sc. Psychologie der MEU/Diploma Hochschule überzeugen, was allerdings nach Rücksprache mit unserem Ltd. Psychologen kein Problem sein sollte, der sich den Studiengang näher angeschaut hat.
       
      Es geht mir nicht einmal um eine finanzielle Unterstützung, sondern einfach um etwas (moralischen) Beistand und die Möglichkeit, das psychologische Anerkennungspraktikum in unserer Ambulanz absolvieren zu können. Außerdem würde ich 3 Jahre auf meine Fortbildungstage inkl. Budget verzichten, um an den Pflichtseminaren des Studiengangs teilnehmen zu können.
       
      Sollten wir keinen gemeinsamen Nenner finden, würde ich privat allerdings kein Masterstudium absolvieren wollen.
       
      Aber auch die Aufnahme in den Studiengang mit einem Auswahlverfahren und begrenzten Studienplätzen (30) stellt noch eine weitere Hürde dar.
       
      Was die Entscheidung zum M.Sc. Psychologie (Schwerpunkt "Klinische Psychologie") betrifft:
       
      Ganz ehrlich - was sollte ich sonst machen? Ich bin Fachkrankenpfleger für Psychiatrie, das Bachelorstudium hatte einen großen klinischen Anteil und ich arbeite therapeutisch, habe viele therapeutische, klinische Weiterbildungen absolviert und bin beruflich seit Jahren in diesem Bereich fest im Sattel.
      Nichts liegt also näher, Synergieeffekte zu nutzen und die Praxis mit fundierter Theorie zu untermauern, um zusätzlich auch alles schwarz auf weiß auf dem Papier nachweisen zu können.
       
      So Long...
      Forensiker
       
    • 0x6C23
      Von 0x6C23 in Fernstudium Abitur? Was dachte ich bloß... 1
      Hi!
       
      Viele Probleme brachten mich vor einiger Zeit dazu das Gymnasium zu verlassen - meine wahrscheinlich dümmste Idee seit langem. Ich ging also auf die Realschule um wenigstens die mittlere Reife zu erlangen und danach zu entscheiden, wie es weiter geht. Ich war ehrlich gesagt total unterfordert, die Probleme in meinem Privatleben waren zudem noch immer präsent. Ich war sehr selten in der Schule, des öfteren wurde ich von einer Klassenarbeit in der ersten Stunde überrascht und obwohl ich kaum etwas vom Unterrichtsstoff mitbekam schrieb ich meistens die beste Arbeit. Schon witzig, das man als Klassenbester das Zeugnis verweigert bekommt, da man zu oft gefehlt hat. Ein Hoch auf das deutsche Schulsystem.
       
      Richtig. Mittlere Reife? Nope. Was tun? Externenprüfung! Also ging ich kurz darauf total unvorbereitet zur Externenprüfung und bestand diese auch. Da ist sie also, die mittlere Reife. Sie bringt mir jedoch nicht allzu viel, also muss es ein Abitur sein. Ich wollte schon immer Studieren, abgesehen von der Möglichkeit sich mit einer goldenen Idee selbständig zu machen ist das Studium der einzige Weg zum Erfolg. 
       
      Also meldete ich mich bei der SGD an. Das ist jetzt zwei Jahre her. Z.. Zw... Zwei Jahre? Wofür einen Blog schreiben, ich bin doch immerhin fast fertig? Vielleicht denkt ihr jetzt ich hätte keine Probleme mit der Abiturprüfung, oder besser gesagt der Vorbereitung.  Doch, die habe ich. Ich bin ein sehr logischer Mensch, wenn ich etwas verstehe, dann reicht das. Auswendiglernen? Überhaupt nicht mein Metier. Planung? Gott... Wenn ich etwas Plane, entsteht ein Chaos. Ich bin vieeeel zu gründlich, mache mir Gedanken über jede Kleinigkeit. Nie schaffe ich es, einen zufriedenstellenden Plan zu entwerfen. Ich denke halt immer:  "Das reicht nicht!". 
      Außerdem bin ich total undiszipliniert. 
       
      Ich habe in den zwei Jahren 44 Hefte bearbeitet. Angefangen habe ich damit, alles wichtige raus zuschreiben. Zusammenfassen, bunte Stifte benutzen, Mindmaps, Vokabeltrainer, usw.. Ich habe die ersten Hefte seehr gründlich bearbeitet. Das hat mich nach einiger Zeit demotiviert. Ich fand Fehler in den Heften, der Stoff wuchs mir über den Kopf hinaus, ich wurde nachlässig. Also wurde ich immer gröber in der Bearbeitung der Hefte, bis ich mein Ziel ganz aus den Augen verloren habe. Was ich von den Heften noch weiß? So gut wie nichts, würde ich sagen. Es ist kaum was hängen geblieben.
       
      2017 soll das letzte Jahr werden. Ich will die Prüfung nächstes Jahr schreiben. Also fange ich erneut an, diesmal soll es aber anders laufen. Ich plane das Abitur in Hessen zu schreiben, so ist es jedenfalls von der SGD vorgesehen. Ich will mich nicht mehr so stark auf die SGD Hefte konzentrieren, diese nur durcharbeiten und mich dann mit anderen Quellen vorbereiten. Also versuche ich einen Plan zu erstellen... Richtig.. Was für einen Plan? Nicht sicher. Ich will mir das Lernen mit diesem Plan erleichtern, also denke ich sollte ich damit Anfangen alle Prüfungsrelevanten Themen niederzuschreiben. Wow! Das ist doch schon sehr spezifisch. Damit kann ich was Anfangen... wäre da nicht... wow.
       
      Themenschwerpunkte Mathematik: Fünf DinA4 Seiten. Geschichte? Biologie? ... Ich finde alles, nur nicht dass was ich finden will. Vielleicht findet es jemand weniger kompliziert als ich, oder hat schon mal einen solchen Plan erstellt und wäre dazu bereit mir weiterzuhelfen.
       
      Das ist mein erster Schritt und irgendwie auch der schwierigste für mich. 
       
    • der Pate
      Von der Pate in Von Zuhause aus an der Merseyside studieren 8
      als Fernstudent ist man zu einem nicht geringen Teil Einzelkämpfer. Gerade in der Thesis kommt dies nochmal verstärkt hinzu, denn ausser dem Betreuer hat man ja eigentlich mit sonst Niemandem mehr zu tun. Ich habe ja in meinem letzten Blogbeitrag von meinem Problem bei der Thesis, bedingt durch mein berufliches und privates Umfeld, geschrieben. Seitdem sind ein paar Sachen passiert. Die Auflagen um die Verlängerung zu bekommen habe ich erfüllt. Mein Proposal ist fertig. Das Proposal ist für meine Master Thesis das, was das Expose für die Dissertation ist. Mein Betreuer hat mein Proposal erhalten und war sehr zufrieden, er hatte nur 3-4 kleine Anmerkungen die ich heute noch ausarbeite und dann passt es so. Durch das Proposal habe ich auch schon die theoretischen Grundlagen für meine Thesis fast fertig. Ich muss noch ein paar Dinge weiter ausarbeiten, aber das ist alles überschaubar. Mein Betreuer hat mir Mut gemacht und eventuell brauche ich die Fristverlängerung garnicht. Aber soweit möchte ich noch nicht denken, es steht ein Haufen Arbeit vor der Tür. Aber und das macht mir Mut, ich kenne den Betreuer aus einem Modul, als er dort mein Prof war und er hat einen sehr hohen Anspruch, seine erste Rückmeldung ist für mich auf jeden Fall ein Zeichen das ich, wenn ich so weiter mache, die Chance habe das Ergebnis zu erzielen, welches ich mir wünsche. Ich spüre endgültig das Tief hinter mir gelassen zu haben. Diese Woche habe ich jeden Tag bis frühs um 3 - 4 Uhr am Proposal gearbeitet und war den ganzen Tag voller Energie. Am WE werde ich etwas mehr schlafen und weiter an der Arbeit bleiben und wenn ich dann doch die Verlängerung brauche (sie nehmen zu können befreit mich) werde ich mich deswegen auch nicht verrückt machen.
      Ich bin aktuell wieder ganz der Alte und werde am Wochenende ein beachtliches Stück meiner Thesis fertig machen. Ich selbst darf mich nicht hängen lassen und habe zumindest im Vorfeld (auch in einem alten Blogbeitrag beschrieben) wirklich recht behalten mir diesen Betreuer auszusuchen und bin noch immer dankbar, dass er mich genommen hat und mir so den Rücken stärkt und mich motiviert.
       
      Desweiteren gibt es auch sonst noch Neuigkeiten, die Türe mir noch Wünsche zu erfüllen für die ich das Studium benötige, hat sich ein Stück geöffnet und eventuell kann ich da auch bald noch sehr schöne Neuigkeiten präsentieren. 2017 wird ein wichtiges Jahr um meine Zukunft zu gestalten. Ich werde dieses Jahr den Masterabschluß erhalten, ich werde vorraussichtlich das Promotionskolleg beenden um dann (wenn die Thesis Note passt) Ende 2017, Anfang 2018 Doktorant zu werden und beruflich werden sich (nach aktuellem Stand zum Bestandsjob) neue Türen öffnen. Es ist unglaublich wie schnell sich die Welt innerhalb ein paar Tagen drehen kann. Hoffen wir sie behält die Richtung bei.