Springe zum Inhalt

Blog SchnickSchnack

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    3
  • Kommentar
    1
  • Aufrufe
    320

Kapitel 2: Behördengänge und der lange Weg zur Immatrikulation

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
SchnickSchnack

82 Aufrufe

Ich kann es kaum fassen. Nachdem ich dachte mein Fernstudium scheitert schon bei der Einschreibung, kamen gestern endlich erlösende Worte:

Ihre Einschreibunterlagen sind vollständig im Immatrikulationsbüro eingegangen.

Wir freuen uns daher, Sie ab dem Wintersemester 2010 als Studierende® an unserer Hochschule begrüßen zu können.

Uff...was aber war so schwierig?!

Nun ja, zunächst fand ich meine Geburtsurkunde nicht, da ich ja, wie bereits mitgeteilt habe, gerade umgezogen war und diese in den Untiefen eine dieser Umzugskisten lag. Normalerweise hab ich für die ganz wichtigen Unterlagen einen extra Ordner, nur hab ich beim Umsortieren wohl meinen Taufschein mit der Geburtsurkunde verwechselt. Zwar nahm die Suche bereits zwei Abende in Anspruch und kosteten mich ne Menge Nerven, doch der Knüller war der Nachweis meiner Krankenkasse. Eine richtige Verzweifelungsangelegenheit, denn lt meiner KK war ich bei denen noch als Student geführt und habe auch Beiträge zu zahlen. Fakt ist jedoch, dass ich seit Mitte Mai über meinen Arbeitgeber versichert bin. Zunächst war ich noch im Ausland versichert, da unsere Firma sich in Dtl in Gründung befand. All diese Umstände mündeten in ein mittelschweres Chaos, da nun die KK verwirrt war und natürlich keinerlei Bescheinigungen rausrückte. Die FH jedoch besteht auf eine deutsche Krankenkassenbescheinigung. Meine Versicherungsmitgliedschaft über die ausländische Kasse, so wurde mir direkt am Telefon gesagt, würde nicht akzeptiert. Mit anderen Worten: Dickes Pech gehabt. Also panisch nach einer Alternative gesucht und gefunden: Studium an der Porsche FH in Österreich, diese verlangten keinen KK Nachweis bei der Einschreibung. Diese Alternative war aber dann nur allerletzte Notlösung. Einige Wochen später, die Einschreibefrist an der Ostfalia war längst vorrüber unser Unternehmen in Deutschland schon längst gegründet, hatte auch die KK nun endlich ein Einsehen: Ich erhielt endlich meine Versicherungsbestätigung. Als ich dann nach umständlicher Erklärerrei, von Wegen, ja ich studiere UND arbeite der KK in drei Gesprächen erklären konnte, erhielt ich auch jene Bescheinigung, die ich finally einreichen konnte, um o.g. E-Mail zu erhalten, uff :P

Zwischenzeitlich war ich auch beim DGB und hatte dort ein freundliches Beratungsgespräch zum Bildungsgutschein und durfte mich am Ende über einen Gutschein über 500 Euro freuen. Ich bin nun gespannt, ob dieser von oncampus anerkannt wird und ich mir die Hälfte meiner Modulkosten in diesem Semester sparen kann ;)

Werden wohl aufregende nächste Wochen.

Lernmäßig arbeite ich gerade ein ziemlich gelungenes Tutorial durch, um mich wieder in Java fitzumachen.

Damit hoffe ich nun gut gerüstet in das erste OnlineSemester zu starten. :P

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung