Springe zum Inhalt

Blog Tinka

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    9
  • Kommentare
    60
  • Aufrufe
    536

Studentenküche: Nudeln Carbonara

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tinka

97 Aufrufe

Als Fernstudent/in hat man zwischen Arbeit und Lernen oft nicht allzu viel Zeit um lange in der Küche zu stehen. Darum möchte ich hier einige Rezepte meiner fixen Lieblingsgerichte sammeln...

1. Nudeln Carbonara (für 1 Person)

Zutaten:

100 g Nudeln (ich bevorzuge "Bavette No. 13" von BARILLA)

1 TL gehackter Petersilie (ich nehme auch gerne "8 Kräuter" von IGLU)

1-2 Scheiben gekochten Schinken

1 EL gewürfelter Speck

ca. 150ml Sahne

1 Eigelb

1 kleine Zwiebel

Stückchen Butter (oder 1 TL Öl)

frisch gemahlener Pfeffer

etwas Cayenne Pfeffer

Salz

Zubereitung:

1. Nudeln kochen.

2. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, den Schinken würfeln und gemeinsam mit dem Speck beiseite legen.

3. Eigelb, Sahne, Petersilie, Salz, gemahlener Pfeffer und etwas Cayenne Pfeffer miteinander verrühren.

4. Nudeln im Sieb abtropfen lassen, den leeren Topf wieder auf die Kochstelle.

5. Ein Stückchen Butter in den Topf geben, dann Zwiebel, Schinken und Speck hinein.

6. Das Eigelb-Sahne-Gemisch hinzu geben und etwa 1-2 Minuten köcheln lassen.

7. Die Nudeln dazu, alles miteinander vermengen, abschmecken und ggf. würzen.

8. Etwa 2 Minuten einköcheln lassen - fertig.

Normalerweise gehört gekochter Schinken nicht zur Carbonara, ich finde es so aber besser. Ich verzichte auf den Parmesan. Wer es aber möchte, kann zum Eigelb-Sahne-Gemisch noch 1-2 TL Parmesan dazu geben oder zum Schluß etwas darüber streuen.

Guten Appetit :drool:

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


11 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Das ist ja mal eine tolle Idee, ich bevorzuge besonders in Lernphasen aber deutlich weniger schwere Kost.

Nach einer Portion Carbonara falle ich ins Fresskoma und will von Studium nichts mehr wissen :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Lecker. Ein Klassiker, bei dem man kaum was falsch machen kann. Ein befreundeter Koch sagte mir mal: "mit reichlich Butter und Sahne schmeckt alles" :-) Abgesehen davon, dass mir 100g Nudeln nicht reichen würden, müsste ich nach so einer Energiebombe aus Fett und Kohlenhydraten auch erstmal ne Alsterrunde laufen, um mein schlechtes Gewissen etwas zu beruhigen ... ja, und dann wär es mit dem Lernen vorbei :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hmmm, lecker. Eine gute Idee mit den Rezepten für die Fernstudentenküche. Vielleicht machen ja sogar noch andere dabei mit, dann können wir irgendwann eine Rezeptsammlung herausgeben :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hmm...ich hab auch ein paar solcher schnellen und vor allem leckeren Rezepte hier rum liegen. Vielleicht lohnt sich ja ein eigener Forenbereich für Studentenküche. Mir gefällt die Idee, da ich immer auf der suche nach schnellen und einfachen Gerichten bin, eben weil so wenig Zeit zum kochen bleibt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Eine Möglichkeit wäre es, eine Rezeptgruppe aufzumachen - das könnte jeder von Euch selbst erledigen. Alternativ schreibt doch einfach Eure Rezepte in Blog-Beiträgen. Und wenn ein paar (>10) zusammen gekommen sind, mache ich einen schönen Artikel im Forum daraus, der alle Rezepte auflistet.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja... Carbonara ist keine leichte Kost, aber ich hatte so Lust darauf! Das mit dem Lernen ging danach munter weiter. Eine Rezeptegruppe oder weitere Blogs fände ich super :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

... ich gehöre in die Gruppe der Fertiggerichte. Die "Knorr Fix Carbonara"-Tüte für 2-3 Portionen (?) gabs bei mir jeden Mittwoch (für mich allein). Aber nun haben sie das Rezept geändert und ich bin etwas ratlos. Wer weiß, evtl. probier ich es ja nun mit diesem Anzeit mal selbst aus ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wenn du einmal eine selbstgemachte Carbonara (mit guten Zutaten) gegessen hast, wirst du das Tütenzeugs nicht mehr anfassen :)

Ein Klassiker

Dem muss ich übrigens wiedersprechen. Vor kurzem bin ich tatsächlich darüber gestossen, dass die Carbonara gar kein typisch italienisches Gericht ist, sondern in der Besatzungszeit des 2. Weltkriegs entstanden ist. Dort haben die Amerikaner Pakete mit Milch/Sahne und Eiern verteilt. Daraus ist dann das Rezept entstanden.

Damit wäre auch mal wieder der Lehrauftrag für fi.de erfüllt :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung