Aus dem Leben einer Fernstudentin

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    349
  • Kommentare
    1.581
  • Aufrufe
    6.905

von Fall zu Fall

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
HannoverKathrin

42 Aufrufe

Am vergangenen Wochenende war meine tägliche Leistung immer ganz zufriedenstellend, so dass ich Sonntagabend tatsächlich das 1. Mal in diesem Semester über 10 Stunden Wochenworkload aufschreiben konnte. :thumbup:

Ich habe meine ZF für WPR nun 1 Mal durchgelesen und bereits wieder von Vorne angefangen. Im Hauptteil bin ich aber damit beschäftigt, nun den SB 8 mit den 25 Fällen durchzuarbeiten. Zuerst lief es ganz gut und zügig, aber mittlerweile robbe ich mich von Fall zu Fall und bin wenig motiviert. Warum? Weil ich das Gefühl habe dass fast jeder Fall einen besonderen exotischen Paragraphen versteckt hält und es kaum einfache 0-8-15-Fälle gibt. Gestern habe ich einen Fall glanzvoll perfekt lösen können, aber die Motivation dadurch hielt nur einen weiteren Fall an. :blushing:

Auf jeden Fall habe ich mir bereits eine Handhabungsstrategie zurecht gelegt und in den Lösungen der Übungsfälle markiere ich mir gute Formulierungen. Also selbst wenn ein Fall nicht ganz so gut von mir gelöst wurde, wird der Sache etwas Positives abgewonnen.

Der Dozent warnte uns, diese Fälle zu sehr zu verinnerlichen und sie als Rezept zu sehen. Denn jeder Prüfungsfall kann durch eine Kleinigkeit zu einem komplett anderen Ergebnis kommen und in eine vollkommen andere Richtung gehen. In der Klausur Parallelen zu ziehen und die Lösung von Fall Nr.xy runterzubeten kann in die Hose gehen.

Auf Grund eines privaten Treffens (und meiner persönlichen Prio Dienstagabends immer Pro7 zu sehen) werde ich heute komplett Studiumfrei haben. Dafür wird der morgige, sonst studienfreie, Mittwoch in Mitleidenschaft gezogen. Ausruhen gibts hier nicht.

Wenn ich später Zuhause bin, erwarte ich bereits das offizielle Einladungsschreibung zur Prüfung in meiner Post. Sollte es nicht heute da sein, ist es spätestens morgen oder übermorgen da. Irgendwie scheint es noch ganz weit weg, aber irgendwie auch ganz nah. Schon komisch.

Was mich auf jeden aufmuntert und beruhigt; mein BGB ist knalle bunt, mit vielen Verweisen ausgestatet und die wichtisten Paragraphen kenne ich bereits auswendig. Die kleinen Markierungsklebchen werden nächste Woche angefertigt, eine Liste und die fabrliche Verteilung ist bereits aufgestellt. Diese Liste wächst nun aber natürlich noch im Laufe der Vorbereitung.

Meine Stimmung ist aktuell sowas von neutral, dass ich es selbst kaum Glauben kann. Kein Hoch, kein Tief, keine Freude, kein Leid. Meine freie Zeit wird zur Vorbereitung genutzt, basta.

Mal sehen wie sich das die nächsten 10 Tage noch entwickelt :cool:


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


1 Kommentar


Hoffentlich ist deine Stimmung wirklich "nur" neutral und nicht Gleichgültig.

Viel Erfolg in der Vorbereitung. Wenn du die Paragraphen die du brauchst schon verinnerlicht hast, solltest du bei der Fallbearbeitung nicht ins Schwimmen kommen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?