MBA an der Open University

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    21
  • Aufrufe
    551

Warum OU ?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
suckofitall

121 Aufrufe

.

Mal ein paar kurze Worte zu Wahl der Hochschule.

Zunächst wollte ich eigentlich nur den Betriebswirt IHK machen, weil dieser Lehrplan das grundlegende Wissen für einen Ing im Betrieb enthält. Dauer 2 Jahre Kosten ca. 4000 Euro.

Dann habe ich die Möglichkeit gefunden bei der HFH den Wirtschaftsingenieur mit dem Sonderstudiengang Wirtschaft in 2,5 Jahren für knapp 6700 Euro zu erlangen. Für ein halbes Jahr länger und etwas mehr Geldeinsatz einen zweiten akademischen Grad zur erlangen ist vom Kosten/Nutzen/ Aufwand her die bessere Investition/Lösung.

Aber neugierig wie ich bin, habe ich natürlich auf der Webseite der HFH nach weiteren BWL Möglichkeiten gesucht und bin dabei auf den MBA gestoßen. Kosten bei der HFH ca. 11000 Euro. Und wohl die bessere Wahl gegenüber dem Wirtschaftsingenieur, weil der MBA internationaler ist.

Fest stand zu diesem Zeitpunkt, ich werde den MBA machen, nur wo ?

Angeschaut habe ich mir die Studiengänge der Fernuni Hagen, HFH, AKAD, Allifanz, und Euro FH.

Das Thema Akkreditierung gab die Richtung vor, die OU ist ja dreifach akkreditiert. Equis, AACSB und AMBA. In Deutschland gibt es meines Wissen nur noch die Mannheimer Buisness School, die auch alle drei Akkreditierungen vorweisen kann. Aber 44.000 Euro für das Teilzeitstudium ist zuviel. Außerdem hat mich das Elerning in seinen Bann gezogen, bin echt gespannt wie das funktioniert. Auf die Residental Schools freue ich mich auch, weil ich denke Networking ist ein nicht zu verachtender Punkt für einen MBA.

Ob die Entscheidung ein Fehler ist, wir werden sehen......


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


5 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Danke für diese Erläuterungen. Die dreifache Akkreditierung war also das Hauptargument für Dich?

Wie wichtig war es Dir, einen internationalen MBA zu machen?

Sag mal, Du beginnst Deine Blog-Beiträge alle mit einem "." - hat das einen bestimmten Grund?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Danke für diese Erläuterungen. Die dreifache Akkreditierung war also das Hauptargument für Dich?

Ja und die Art des Studiums in Teilzeit nebenbei, weil ich meinen aktuellen Job nicht aufgeben möchte.

Wie wichtig war es Dir, einen internationalen MBA zu machen?

Natürlich ist das auch wichtig, im Zeitalter der Globalisierung muß man gut aufgestellt sein. Aber vor allem die Sprache Englisch mal richtig zu lernen ist mir wichtig, man benutzt es hier und da aber doch nicht wirklich.

Sag mal, Du beginnst Deine Blog-Beiträge alle mit einem "." - hat das einen bestimmten Grund?

Weil ich des HTMLs nicht mächtig genug bin, um eine Leerzeile einzufügen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Weil ich des HTMLs nicht mächtig genug bin, um eine Leerzeile einzufügen.

Und warum möchtest Du eine Leerzeile einfügen? Beginne Deine Artikel doch einfach am Anfang :-) - Liegt aber natürlich bei Dir.

Danke im übrigen für Deine Erläuterungen. Ich denke auch, dass man eine Sprache am besten dann lernt, wenn man "gezwungen" ist, diese zu benutzen. Und das wird in Deinem Studium sicherlich intensiv der Fall sein.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Weil ich des HTMLs nicht mächtig genug bin, um eine Leerzeile einzufügen.

hehehe der ist geradezu entwaffnend brillant :)

Und wohl die bessere Wahl gegenüber dem Wirtschaftsingenieur, weil der MBA internationaler ist.

Kommt denke ich auch darauf an wo du dein Einsatzgebiet später siehst, eine Familienkaschemme mit 200jähriger Tradition wird mitunter nicht sehr viel mit dem MBA anfangen können - aber die Begründung ist anno für sich schlüssig. Viel Glück im Studium!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Kommt denke ich auch darauf an wo du dein Einsatzgebiet später siehst, eine Familienkaschemme mit 200jähriger Tradition wird mitunter nicht sehr viel mit dem MBA anfangen können - aber die Begründung ist anno für sich schlüssig. Viel Glück im Studium!

Ich habe zur Zeit einen Superjob, indem ich mein Studium parallel zur Arbeit flexibel gestalten kann.

Irgendwann werde ich den Titel schon gebrauchen können, in der aktuellen Firma wahrscheinlich nicht, aber in 3 Jahren bin ich 10 Jahre dort und könnte dann mit dem neuen Titel durchstarten ....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?