Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    112
  • Kommentare
    541
  • Aufrufe
    5.468

Haben es zurückgezogene Einsiedler leichter im Fernstudium?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
XPectIT

86 Aufrufe

Die Frage kam mir gerade in den Sinn als ich die Planung für die nächsten paar Tage geistig abstecken wollte.

Wie wird Freizeit des Fernstudenten eigentlich definiert? Die gängige Definition (z.b. bei Wikipedia zu finden) grenzt zur Arbeitszeit hin ab. Aber jede® Fernstudierende wird bestätigen, dass die Arbeitszeit nicht alleine mit der Freizeit konkurriert.

Da gibt es verschiedene Existenzen von Freizeit. FreiZeit mit Freunden, FreiZeit für sich, FreiZeit für Familie, FreiZeit für den Haushalt, FreiZeit zum Lernen, FreiZeit für Ungeplantes. Aber schon alleine die Formulierung "Freizeit für ..." widerspricht der Auffassung die Zeit ist zur freien Verfügung, denn sie ist ja für etwas.

Aktuell ist meine Frau mit einer richtig fiesen Erkältung / Halsschmerzen / Hustenattacken krank. Die soll sich schonen. Die Folge davon ist natürlich, dass Haushalt, kochen, einkaufen ... ich komplett mache und wir uns das nicht wie sonst teilen.

Es ist Vorweihnachts(frei)zeit und damit ist eh schon ständig irgendwo eine Weihnachtsfeier von der Arbeit, Weihnachtsfeier vom Sportverein, ein Glühweinmarktbesuch mit Freunden, Geschenkeeinkaufsmarathon (auch wenn dieser zunehmend online abläuft, gemacht werden muss er)...

Das im Berufsleben zum Jahresende alle durchdrehen, jeder irgendwelche kurzfristigen Termine setzt und man ständig Überstunden machen könnte, zählt ja nicht zur Frei- sondern zu Arbeitszeit, oder?

Und das sind Dinge die zum sowieso schon gespannten Zeitplan des Fernstudenten (der sich schließlich auch im Oktober nicht langweilt) dazukommen.

Ich wünsche mich gelegentlich auf eine einsame Insel, die alle 14 Tage vom Postschiff besucht wird und auf der es einen Internetzugang gibt. Aber das ist wohl etwas unrealistisch und den Realismus nicht zu verlieren liegt mir schon sehr am Herzen. Deshalb schneide ich meine Zeit in kleine Häppchen und verteile sie an die bedürftigen Existenzen, dabei hoffe ich natürlich, dass niemand verhungert.

Etwas konkreter, wie es läuft:

In Programmierung habe ich für die letzte EA noch ca. 2,5 Wochen Zeit. Das ist entspannt.

In Mathe bin ich etwas aus dem Rhythmus. Die aktuelle EA 4 habe ich bis auf die letzte Aufgabe, muss sie aber spätestens am Samstag bei der Post einschmeißen. Die neue Kurseinheit 5 soll am Mittwoch bei der Mentorenveranstaltung besprochen werden und ich habe gestern angefangen den SB zu lesen (nicht zu bearbeiten, sondern nur lesen).

Gestern bin ich um 4:30 Uhr aus dem Haus und kam um ca. 20:30 Uhr wieder, dazu eine kranke Frau und viele Hochzeiten auf denen ich tanzen soll. Heute komme ich erst gegen 23 Uhr wieder heim.

Kurz gesagt: stress. :(

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Aber das ist wohl etwas unrealistisch und den Realismus nicht zu verlieren liegt mir schon sehr am Herzen.

Hmm, gegen die Krankheit kann ich dieses hier empfehlen. Der Teil in der Mitte ist vermutlich eine der wahrsten Wahrheiten, die ich je gehört hab. Ich hoffe mal, es ist verständlich. Wenn nicht, übersetz ich gerne ;)

http://www.youtube.com/watch?v=OLN2k0b3g70

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Kommt mir auch bekannt vor deine Situation: Sa Klausur, am 11.12. schon die Nächste. Gestern bis Mitternacht Weihnachtsfeier. Im Dez: 20 Ü-Std beantragt. Am So Besuch von Familie, eine Woche (Unterkunft bereitstellen) und eigentlich Zeit miteinander verbringen. Aber wie?! Wenn man sich schon vorher anhören darf: "Du hast eh wieder keine Zeit, nichts Neues" Weihnachtsgeschenke sind auch noch nicht komplett :/ Ich lass es einfach auf mich zukommen - was für eine Möglichkeit hab ich auch?! ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
...Der Teil in der Mitte ist vermutlich eine der wahrsten Wahrheiten, die ich je gehört hab. Ich hoffe mal, es ist verständlich. Wenn nicht, übersetz ich gerne ;) ...
Ich fands verständlich genug. ;)

Der Will hat ja großteils recht, aber das bedeutet auch, dass man ganz schön egoistisch "sein Ding" durchziehen muss. So gnadenlos will ich das Studium (um mal wieder aufs Thema zu kommen) nicht angehen, da liegt es in der Priorität eindeutig hinter anderen Dingen zurück.

Ich lass es einfach auf mich zukommen - was für eine Möglichkeit hab ich auch?!
Keine, aber nachdem wir uns dafür entschieden haben jammern wir mal nicht herum. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
So gnadenlos will ich das Studium (um mal wieder aufs Thema zu kommen) nicht angehen

Ich hab mich da auch eher auf die Paradies-Insel bezogen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung